Freizeit machen, 19.06.2017

Die besten Klettergärten im Ländle

Seid ihr auf der Suche nach etwas Abwechslung von Freibad, Kino und Co? Wer eine Freizeitaktivität der besonderen Art sucht, wird vielleicht beim Klettern fündig. Hier kann man sich nach Lust und Laune austoben und seine Ängste überwinden. Wir haben die besten Klettermöglichkeiten im Ländle zusammengestellt. Außerdem findet ihr unten noch ein paar Tipps, wir ihr eure Energie beim Klettern richtig einsetzt.

Klettergärten

Waldklettergarten Stuttgart

Kletterer im Waldklettergarten Stuttgart.Wer in der Landeshauptstadt wohnt und etwas Abenteuer sucht, muss nicht weit fahren: Als einziger innerstädtischer Klettergarten Stuttgarts bietet der Waldklettergarten in Zuffenhausen alles, was das Kletterherz begehrt. Auf insgesamt 10 Parcours mit unterschiedlichen Schwierigkeitsstufen, die in Eichhörnchen gemessen werden, könnt ihr euch nach Belieben austoben. Dabei stehen euch insgesamt 80 verschiedene Kletterelemente zur Verfügung. Die Parcours sind sogar nach Stuttgarter Höhepunkten benannt: Weinsteige, Pragsattel, Killesberg, … Wer eine besondere Herausforderung sucht, kann im Waldklettergarten Stuttgart außerdem bei Outdoor Exit Games sein Können unter Beweis stellen.

Erfahrt hier mehr zum Waldklettergarten Stuttgart.

 

Kletterwald Illingen

Flying Fox im Kletterwald Illingen.Der Kletterwald Illingen beinhaltet 10 Parcours mit insgesamt 130 Kletterelementen. Auch hier gibt es verschiedene Schwierigkeitsstufen, um für jeden Kletterer das Richtige zu bieten. Doch nicht nur das: Die Besonderheit des Kletterwalds sind die 4 Megaseilrutschen mit einer Länge von insgesamt 500 Metern, die direkt über den Illinger Klostersee führen – also gut festhalten! Wer außerdem Lust auf ein einmaliges Erlebnis hat, hat die Möglichkeit, einmal im Monat am sogenannten Mondscheinklettern teilzunehmen. Dafür bleibt der Kletterwald länger geöffnet, um nachts unter dem Sternenhimmel auf Klettertour zu gehen. Dabei solltet ihr gut aufpassen, wo ihr den Fuß als nächstes hinsetzt.

Mehr erfahrt ihr auf der Homepage des Kletterwald Illingen.

 

Sensapolis

Kletterer im Sensapolis.Der Indoor-Freizeitpark Sensapolis in Sindelfingen bietet viele Attraktionen für Groß und Klein – darunter eben auch eine eigene Kletterwelt. Diese umfasst nochmal 3 Einzelattraktionen. Für die Großen eignet sich der Hochseilklettergarten, der in 14 Metern Höhe über Baumstämme, Brücken und Netze führt. Außerdem gibt es eine 12 Meter hohe Kletterwand mit 5 unterschiedlich schwierigen Routen. Für die ganz Kleinen wurde der Adventure-Trail gemacht, auf dem man Hindernisse wie Kletterkamine und Baumstämme überwindet. Übrigens: Als EnBW Smile-Kunde erhaltet ihr sowohl die Einzel- als auch die Familientickets zum Vorzugspreis. Mehr dazu auf www.enbw.com/smile.

Mehr Informationen findet ihr auf der Website des Freizeitpark Sensapolis.

 

Action Forest Kletterwald

Kletterer im Action Forest Kletterwald.Der Action Forest Kletterwald in Titisee-Neuhausen umfasst insgesamt 8 Parcours mit verschiedenen Schwierigkeitsstufen. Für die Kleinen, deren Eltern nicht schwindelfrei sind, gibt es ein begleitetes Kinderklettern. Auch für Klassenausflüge und andere Gruppenevents, wie z. B. Jungesell(inn)enabschiede ist der Kletterwald buchbar. Am nahegelegenen Action Forest Grillplatz könnt ihr auch nach einer anstrengenden Klettertour wieder stärken. Entweder ihr bringt euer eigenes Essen mit oder ihr lasst euch vom Grillmeister begrillen. Außerdem habt ihr vor Ort die Möglichkeit, direkt auf dem Titisee das sogenannte Stand-Up-Paddeling auszuprobieren, bei dem man stehend auf einem Surfbrett über den See gleitet.

Erfahrt jetzt mehr über den Action Forest Kletterwald.

 

Freizeitpark Rutesheim

Kletterer im Freizeitpark Rutesheim.Der größte Hochseilgarten im Raum Stuttgart befindet sich im Freizeitpark Rutesheim. Die 14 Parcours mit insgesamt 160 Übungen lassen keine Wünsche offen. Dazu gehören Seile, Seilbrücken, Flying Fox – Rutschen und Holzstege, um sich durch die Baumwipfel fortzubewegen. Zusammen ergibt sich so eine Gesamtlänge von 2.800 Metern, die erklettert werden wollen. Wer noch eine besondere Herausforderung sucht, kann hier auch Baumklettern. Dabei ist das Ziel, mit Klettergriffen versehene Bäume zu erklimmen, um sich oben wieder abzuseilen. Dabei variiert die Höhe der Bäume zwischen 15 und 18 Metern. Zusätzlich bietet der Freizeitpark Rutesheim viele weitere Outdoor-Aktivitäten wie z. B. Bogenschießen oder Segway-Touren an.

Hier findet ihr alle Informationen über den Freizeitpark Rutesheim.

 

Kletterfelsen

Klettergebiete im Odenwald

Ihr findet Klettergärten zu langweilig? Wer eine noch größere Herausforderung sucht, findet draußen im Ländle auch zahlreiche Klettergebiete, in denen „wilde“ Felsen erklommen werden können. Dazu gehört auch der Schriesheimer Steinbruch im Odenwald. Er umfasst rund 200 Routen und stellt damit das wichtigste Kletterareal des Gebietes dar. Die Wandhöhen variieren dabei zwischen 10 und 25 Metern. In der Region gibt es noch weitere Steinbrüche und kleinere Felsen, die zum Klettern geeignet sind. Aber auch im Schwarzwald und auf der Schwäbischen Alb gibt es zahlreiche Felsen, die nur darauf warten, von begeisterten Kletterern bestiegen zu werden.

Der Alpenverein Baden-Württemberg hat viele weitere interessante Klettergebiete im Ländle aufgelistet.

 

Tipps & Tricks

Bereit loszuziehen und die Klettergärten der Region unsicher zu machen? Dabei solltet ihr noch einige Dinge beachten. Hier ein paar Tipps, wie ihr beim Klettern eure Energie richtig einsetzt:

  • Die Beine sollten einen Großteil der Arbeit machen, die Arme lediglich unterstützen.
  • Lieber leichtere Routen wählen und diese zügig und flüssig klettern, als bei schweren Routen durch langes Halten und Ziehen unnötig viel Energie zu verbrauchen.
  • Die nächsten Griffe sollten nicht zu hoch gewählt werden, da sich sonst keine Kraft aufbauen lässt und die Balance darunter leidet.
  • Achtet außerdem darauf, die Griffe nicht zu fest zu klammern, da man sonst sehr schnell verkrampft.
  • Auf der Strecke kann man sich zudem immer wieder Ruhepunkte suchen, um Energie aufzutanken.

Mit diesen Tipps und Tricks seid ihr hoffentlich für euer nächstes Abenteuer gerüstet. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Kennt ihr noch weitere empfehlenswerte Klettermöglichkeiten im Ländle? Wir freuen uns auf eure Tipps und Erfahrungen!