Auto Apps: vier smarte Helferlein fürs E-Auto, die du kennen solltest

Apps erleichtern unser Leben ungemein. Auch beim Autofahren erweisen sich die kleinen Helferlein als ungemein nützlich. Verschiedene Anwendungen helfen zum Beispiel beim Navigieren oder beim Finden der günstigsten Tankstelle. Wir stellen dir vier unverzichtbare Apps für dein (E-)Auto vor.

Bei E-Autos vereinfachen Apps den Alltag und helfen dabei, den Weg zur nächsten Ladesäule zu finden, bargeldlos die nächste Aufladung oder den Parkschein zu bezahlen oder den Überblick über alle Fahrten zu behalten.


Das erwartet dich hier

Google Maps: Immer auf dem richtigen Weg

Der Klassiker unter den Navi-Apps. Von manchen kritisch beäugt, weil die App aus dem Hause Google standardmäßig auf jedem Android-Smartphone vorinstalliert ist. Als iPhone-Nutzer kannst du dir die App aus dem App Store herunterladen.

Google Maps hat eine Reihe von Funktionen, die dir im Alltag mit deinem Auto helfen. Die App verfügt über zwei Ansichten, zwischen denen du zur besseren Orientierung hin- und herschalten kannst: Karte und Satellitenbild. Zudem erfasst Google Maps die aktuelle Verkehrslage ziemlich gut. Registriert die App einen Stau, zeigt sie die voraussichtliche Verspätung an und empfiehlt dir eine Alternativroute. Selbst die ideale Fahrspur kennt die App, wenn du zum Beispiel auf Schnellstraßen mehrfach abbiegen musst.

Du bist im Ausland unterwegs und möchtest dein Datenvolumen schonen? Dann verwende Maps im Offline-Modus. Dazu musst du dir vorher aber das benötigte Kartenmaterial herunterladen. Der Haken: Die Navi-Funktion kann dann nicht mehr die Verkehrsinfos in Echtzeit anzeigen.

Auch als Fußgänger oder Radfahrer kommst du mit Google Maps in der Stadt gut voran. Selbst die Verbindungen für öffentliche Verkehrsmittel (Bus und Bahn) sind verfügbar.

Schon gewusst? Google Maps zeigt dir außerdem die nächsten freien E-Scooter (in Kooperation mit Anbieter Lime, aber nur in Berlin, Hamburg, Köln und München) an.

Viele Navi-Apps haben einen Radarwarner an Bord. Doch seit kurzem sind Blitzer-Apps und andere Programme mit vergleichbaren Funktionen ausdrücklich verboten. Lieber schnell löschen! Ansonsten drohen 75 Euro Bußgeld und ein Punkt in Flensburg.

Frau_zahlt_mit_App_bargeldlos_Parkticket

Ein Traum wird wahr: Am Straßenrand parken und einfach per App bezahlen.

Park Now: Bargeldlos ans Parkticket kommen

Entspannt parken, ohne mühsam Kleingeld für den Automaten zusammenzusuchen – das kannst du mit Park Now. Die App funktioniert sowohl beim kostenpflichtigen Parken am Straßenrand als auch in Parkhäusern. Das Geniale: Du brauchst weder Bargeld noch musst du ein Ticket ziehen.

Nachdem du dich bei Park Now registriert hast, zeigt dir die App an, wo du dein Auto in der Umgebung abstellen kannst. Inklusive der Gebühren, die du bezahlen musst. Wenn du anhältst, startest du über die App den Parkvorgang. Bevor du wieder losfährst, drückst du auf Beenden. Alternativ kannst du das auch per SMS tun.

Die Abrechnung erfolgt dann nach deiner Parkzeit. Du kannst die Gebühren mit Kreditkarte, Lastschrift, PayPal oder über deine Mobilfunk-Rechnung zahlen.

Wichtig: Du musst dem Ordnungsamt signalisieren, dass du Park Now nutzt. Dafür musst du auf der Website des Herstellers eine Plakette mit der Aufschrift „PARK NOW Handynutzer“ herunterladen, ausdrucken und hinter die Windschutzscheibe legen.

Bei Parkhäusern ist das Ganze noch einfacher. Die Anbieter, die mit Park Now kooperieren, findest du über die App. Du fährst ins Parkhaus und ziehst die Zugangskarte, alternativ öffnet die automatische Kennzeichenerkennung die Schranke für dich. Sobald du durchfährst, beginnt der Parkvorgang.

EnBW mobility+: Das digitale Taschenmesser

Unsere eigene E-Auto-App ist ein wahrer Alleskönner, denn sie vereint drei Funktionen in einem Programm:

  • Die nächste Ladestation finden

Bequem per App bezahlenMit der Fahrsimulation das perfekte Elektroauto finden Der Ladestation-Finder kennt über 30.000 Ladepunkte. Die Dichte an registrierten Ladepunkten ist vor allem im süddeutschen Raum sehr hoch, darüber hinaus sind aber auch viele Ladestationen im restlichen Deutschland und in Europa aufgeführt. Alle Ergebnisse kannst du nach Steckertyp oder Ladeleistung filtern. Und die App zeigt dir auch an, ob der Ladepunkt gerade frei ist.

Wenn du häufig dein E-Auto unterwegs auflädst, kann es passieren, dass du eine große Zahl an Ladekarten mit dir herumführen musst. Mit EnBW mobility+ App ist das nicht mehr notwendig, denn du bezahlst bequem bargeldlos. Bei der Registrierung die gewünschte Bezahlmethode hinterlegen – und schon wird der Betrag beim nächsten Laden beispielsweise einfach vom angegebenen Girokonto abgebucht.

Der Alleskönner der E-Mobilität?

EnBW mobility+ App: Einfach finden, laden, zahlen – mit nur einer App.

Für alle, die sich erst ein E-Auto kaufen möchten, ist die App ebenfalls interessant, weil du die Strecke, die du mit deinem Diesel oder Benziner fährst, im Fahrsimulator auf ein E-Auto überträgst. Die App analysiert dein Fahrverhalten und ermittelt anhand deines Fahrprofils aus einer umfangreichen Datenbank den passenden Stromer für dich.

Die EnBW mobility+ App zeigt dir an welches E-Auto zu dir passt.

Welches E-Auto ist das richtige? Auch bei der Antwort auf diese Fragen helfen Apps.

TripTracker: Alle Fahrten jederzeit im Blick

Wenn du geschäftlich mit dem E-Auto unterwegs bist, kannst du mit dieser App ein elektronisches Fahrtenbuch führen, das auch von den Finanzämtern anerkannt wird. Bei TripTracker hast du zwei Möglichkeiten, die gefahrenen Strecken zu erfassen:

  • Variante 1: Du verbindest die App mittels Bluetooth-Adapter über die OBDII-Schnittstelle mit dem Auto. So erhält die App alle notwendigen Daten direkt aus dem Steuergerät.
  • Variante 2: Die App nutzt das GPS-Modul in deinem Smartphone, um das Auto zu lokalisieren und die Distanz zu berechnen.

Die App führt das Fahrtenbuch automatisch. Für jede Fahrt hast du 24 Stunden Zeit, den genauen Status einzugeben. Ansonsten wird sie als Privatfahrt geführt. Dazu gibt es viele Auswertungsfunktionen. Mit dem enthaltenen Kalender kannst du beispielsweise genau nachvollziehen, wann und wohin dein E-Auto bewegt wurde.

Die App lässt sich auch gemeinschaftlich nutzen. Das ist praktisch für alle Unternehmen, die sich einen Stromer teilen, zum Beispiel Liefer- oder Pflegedienste.

Welcher Mobilitätstyp bist du?

Finde heraus, welches E-Auto zu dir passt.