Energiespartipps für Familien

Im Haushalt steckt enormes Energiesparpotenzial. Wie man als Familie in den eigenen vier Wänden Strom sparen und sich ein kindersicheres Zuhause schaffen kann, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Je größer der Haushalt, desto höher der Stromverbrauch. Dies ist eine einfache Rechnung und hängt mit unterschiedlichen Gründen zusammen. So schafft man sich etwa spezielle Geräte an und verändert seine Verhaltensweisen und Gewohnheiten, wenn man Kinder hat. Deswegen ist es besonders für Haushalte mit einem oder mehr Kindern relevant, auf die Energiekosten zu achten. Dabei müssen die Familien nicht einmal auf Komfort verzichten, denn Strom sparen ist schon mit einfachen Tipps und Tricks möglich. Und das mit einem gutem Gewissen im doppelten Sinne – Energie sparen schont nicht nur den Geldbeutel, sondern auch die Umwelt.

Steigender Stromverbrauch mit der Größe des Haushalts

Mit der Größe des Haushalts steigt der Energieverbrauch zwar insgesamt an. Mit jedem weiteren Familienmitglied sinken jedoch die zusätzlichen Kosten für Energie. Denn ein Teil des Strombedarfs, wie z.B. für Licht, fallen nicht pro Kopf an, sondern können für die ganze Familie genutzt werden.

Das verbraucht eine Familie pro Jahr

 

Der Bedarf an Energie sowie warmem Wasser steigt jedoch nicht nur mit der Zunahme der Familienmitglieder, sondern auch mit dem Alter des Kindes. Die Kostenzunahme hängt unter anderem mit der Anschaffung neuer Gerätschaften zusammen. Dies mag für Babys ein Babyphone, ein Flaschenwärmer oder ein Nachtlicht sein. Bei Teenagern ist es kostenintensivere Technik mit höherem Energieverbrauch, wie z.B. eine Spielekonsole oder ein Laptop. Womöglich benötigt man aber auch für den Haushalt neue Geräte, da der Platzbedarf im Kühlschrank und in der Waschmaschine steigt.

Damit Kinder bereits früh ein Bewusstsein für energiesparendes Leben entwickeln, sollte man als Eltern mit einem guten Beispiel vorangehen. Denn Eltern sind vor allem im frühen Kindesalter die größten Vorbilder für ihren Nachwuchs.

Tipps zum Energiesparen

Generell ist bei der Neuanschaffung von elektrischen Geräten zu empfehlen, auf die Energieeffizienzklasse zu achten. Bei Elektrogeräten mit dem EU-Energielabel A+++ hast du die größte Kostenersparnis. Ebenso ist es sinnvoll Geräte, wie Fernseher, Laptops oder den WLAN-Router, lieber ganz auszuschalten anstatt sie im Stand-by-Modus zu belassen. Mithilfe einer Steckdosenleiste mit Schalter oder einer Zeitschaltuhr lässt sich das ganz einfach umsetzen. Darüber hinaus kannst du Strom sparen, indem du Ladegeräte aus der Steckdose entfernst, sobald das Gerät aufgeladen ist. Im Folgenden geben wir dir weitere Energiespartipps für Zuhause.

 

Mit dem Kühlschrank Strom sparen

  • Der richtige Aufstellort: Stelle den Kühlschrank nicht neben Wärmequellen, wie dem Herd oder dem Geschirrspüler, auf
  • Die optimale Temperaturen: im Kühlschrank 5-7°C, im Gefrierfach -18°C
  • Taue deinen Kühlschrank und vor allem das Gefrierfach regelmäßig ab
  • Schließe die Kühlschranktür zügig und halte ein Ordnungssystem

Weitere Energiespartipps rund um den Kühlschrank bietet dir der Blogbeitrag „Das kleine 1 x 1 des Kühlschranks

 

Beim Kochen und Backen Energie einsparen

  • Das optimale Kochgeschirr: wärmeleitendes Material, die passende Topfgröße zum Kochfeld und passgenaue Deckel
  • Das Vorheizen des Backofens ist nicht immer notwendig
  • Nutze die Restwärme des Herds und des Backofens
  • Nutze stromsparende Küchenkleingeräte, wie Wasserkocher und Eierkocher

Mehr zum effizienten Kochen und Backen erfährst du in „Energiesparen beim Kochen

 

Sparen im Umgang mit der Waschmaschine

  • Fülle die Trommel von Waschmaschinen komplett und nutze Energiesparprogramme
  • Die richtige Temperaturen zum Waschen: leicht verschmutzte Buntwäsche 30-40°C, Kochwäsche 60°C
  • Wähle eine hohe Umdrehungszahl, wenn die Wäsche anschließend in den Trockner kommt oder nutze direkt die Wäscheleine
  • Verzichte auf das Vorwaschprogramm – das spart nicht nur Strom, sondern auch Wasser
  • Die richtige Dosierung des Waschmittels: so viel wie nötig, so wenig wie möglich

Mehr Energiespartipps zum Waschen findest du im Blogbeitrag „Effizientes Waschvergnügen

 

Energieeffizient heizen

  • Nutze programmierbare Heizkörperregler
  • Entlüfte deine Heizkörper (Anleitung in 10 Schritten)
  • Individuelle Raumtemperaturen: Wohnzimmer 20-22°C, Kinderzimmer 20°C, Schlafzimmer 16-18°C, Küche 18-20°C, Bad 22-24°C
  • Verdecke deine Heizkörper nicht mit Möbeln oder Gardinen
  • Intelligentes Lüften: kurzes Stoßlüften statt Fenster auf Kipp
  • Drehe Heizungen im Winter nie ganz ab, sondern lasse sie auf niedriger Stufe durchgängig laufen

Weitere Informationen zum Thema Heizen bietet folgender Beitrag: „Tipps für das richtigen Heizen und Lüften

 

Energiesparsam beleuchten

  • Nutze energieeffiziente Leuchtmittel, wie LEDs oder Energiesparlampen
  • Integriere Dimmer – dies schafft eine angenehme Atmosphäre sowie Energiesparpotenziel
  • Helle Lampenschirme, Wände und Decken reflektieren das Licht
  • Installiere eine Abschaltautomatik bzw. Bewegungsmelder für Lampen im Treppenhaus oder Flur
  • Tageslicht nutzen: Rollos tagsüber hochmachen und lichtdurchlässige Vorhänge anbringen

 

Identifiziere deine größten Stromfresser mit dem EnBW Strommessgerät

Wenn du herausfinden möchtest, welche Geräte in deinem Zuhause am meisten Strom fressen, dann leihe dir als EnBW-Kunde für zwei Wochen kostenlos ein Strommessgerät aus. Testen kannst du alle deine Geräte, die über einen Stecker mit dem Stromnetz verbunden sind.

 

Den Haushalt kindersicher machen

Mit Kindern sollte man nicht nur auf energiesparendes Verhalten, sondern ebenso auf ein kindersicheres Wohnen achten. Es gibt eine Reihe von Gefahrenquellen für Kinder im Haushalt. Deswegen sollten Eltern vorsorgen und folgende Sicherheitsmaßnahmen berücksichtigen:

  • Bringe Steckdosensicherungen an
  • Platziere elektrische Geräte und deren Kabel außer Reichweite von Kindern
  • Halte Spülmaschine und Backofen stets geschlossen
  • Installiere Rauchmelder in jedem Raum
  • Montiere Möbel kippsicher und polstere ihre Kanten
  • Mache Teppiche, Läufer und Treppen rutschsicher
  • Bringe Tür- und Treppenschutzgitter an
  • Räume Regale kindgerecht ein, indem Spielsachen im unteren, leicht zugänglichen Teil ihren Platz finden
  • Verschließe Schränke und Schubladen mit Kindersicherungen, wenn sich darin für Kinder gefährliche Gegenstände befinden
  • Schaffe ein Schlummerlicht an, das Kindern in der Nacht einen sicheren Weg bahnt
  • Sichere den Gartenteich mithilfe eines Zauns, eines dekorativen Teichgitters oder einem Sicherheitsnetz unter dem Wasser ab

 

Mit diesen Tipps kannst du für ein energieeffizientes und sichereres Zuhause für dich und deine Familie sorgen. Du hast noch weitere nützliche Tipps für Energiesparsamkeit und Sicherheit im häuslichen Alltag? Hinterlasse diese gerne in einem Kommentar unter dem Beitrag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.