Leichter machen, 16.03.2017

Frühjahrscheck fürs Fahrrad

Die Sonne lacht, die Temperaturen steigen: Jetzt im Frühling beginnt wieder die Fahrradsaison. Doch ist dein Drahtesel auch fit für die Straße? Damit es bei der ersten Ausfahrt keine böse Überraschung gibt, habe ich einige Tipps für dich zusammengestellt.

e-bike, pedelec, windrad, raps, ökoGanz gleich, ob dein Fahrrad den Winter im Keller verbracht hat oder bei Schnee und Eis im Einsatz war: Jetzt zu Frühlingsbeginn solltest du deinem Drahtesel eine gründliche Inspektion gönnen. Am besten du fängst mit einem Frühjahrsputz an. Zum Reinigen reicht ein Lappen und warmes Wasser. Bei stärkeren Verschmutzungen hilft etwas Seifenlauge. So bringst du nicht nur die Reflektoren wieder zum Leuchten, sondern entfernst auch etwaige Salzreste. Auf keinen Fall solltest du einen Hochdruckreiniger verwenden, denn der drückt Schmutzpartikel und Wasser in die empfindlichen Lager und Zughüllen. Ist der Dreck erst entfernt, finden sich auch verschlissene Teile leichter. Wer das Rad nicht von einer Fahrradwerkstatt, sondern lieber selbst durchchecken möchte, sollte unter anderem auf die folgenden Punkte achten, um gut und sicher in die neue Saison zu starten.

Sehen und gesehen werden

Funktionieren Vorder- und Rücklicht? Falls nicht, prüfe ob die Birnen ausgetauscht werden müssen oder ob korrodierte Kontakte oder gerissene Kabel die Ursache sind. Wer noch mit Seitendynamo und herkömmlichen Glühbirnen unterwegs ist, sollte vielleicht auch über einen Austausch der Beleuchtungsanlage nachdenken. Stand der Technik sind heute leicht laufende Nabendynamos und leuchtstarke LED-Lampen mit Standlichtfunktion. Seit 2013 sind alternativ auch batteriebasierte Lichtanlagen ohne Dynamo zugelassen.

Befinden sich am Rad ausreichend Reflektoren und sind diese sauber? Vorgeschrieben sind vorne ein weißer und hinten ein roter Reflektor, die im Front- bzw. Rücklicht integriert sein dürfen sowie ein roter Großflächen-Rückstrahlreflektor. Zusätzlich müssen Vorder- und Hinterrad mit zwei gelben Speichenreflektoren ausgestattet sein oder die Reifen müssen über umlaufende weiße Reflektorstreifen verfügen.

Bremsen und Reifen

Ebenso wichtig sind gut funktionierende Bremsen. Spätestens wenn der Belag keine Rillen mehr aufweist, sollten die Bremsbeläge ausgetauscht werden. Sind die Beläge zu weit von der Felge entfernt, müssen die Züge nachjustiert werden. Aber Achtung, die Bremsbeläge dürfen nicht am Rad schleifen. Werfe dabei auch einen Blick auf die Bremszüge. Sind gebrochene Drahtadern zu sehen, ist ein Austausch dringend zu empfehlen.

Stimmt der Luftdruck der Reifen? Zu geringer Druck erhöht nicht nur den Rollwiderstand, sondern erhöht auch die Gefahr, dass Bordsteinkanten bis auf die Felge durchschlagen und Schlauch oder Felge schädigen. Hilfreich ist eine Pumpe mit Druckanzeige (findet man sonst auch an der Tankstelle). Sind die Reifen stark abgefahren und rissig, sind neue fällig.

Fahrrad-Frühjahrs-CheckKette schmieren und Schraubverbindungen prüfen

Kette und Zahnkränze lassen sich gut mit einer alten Zahnbürste reinigen. Aber nicht vergessen: Danach solltest du die Kette wieder ausreichend fetten, am bestem mit einem für Fahrradketten entwickelten Schmieröl. Achte auch auf eine ausreichende Kettenspannung.

Prüfe ebenfalls, ob alle Schrauben fest sitzen und ziehe diese gegebenenfalls nach. Besonderes Augenmerk solltest du auf den Lenker richten. Sind hier Beschädigungen, vor allem links und rechts neben der Lenkermitte, zu erkennen, solltest du diesen austauschen. Ziehe im Zweifelsfall einen Fachmann zu Rate, denn ein gebrochener Lenker während der Fahrt führt unweigerlich zum Sturz.

Probefahrt

Starte nach dem Frühjahrscheck zu einer Probefahrt. Funktioniert die Klingel? Ist der Geradeauslauf OK oder musst du ständig gegenlenken? Sind störende Geräusche zu hören? Wenn du diese Störungen nicht selbst beseitigen kannst, solltest du dein Rad einem Fachbetrieb zur Inspektion überlassen. Die Experten sind auch geübt darin, die etwas kompliziertere Einstellung der Kettenschaltung vorzunehmen, falls beim Schalten Problem auftreten.

Nun bist du bereit für die erste Radtour. Und wo soll es hingehen? In unserem Beitrag „Los geht’s: Fahrradtouren durch Baden-Württemberg“ findet sich für jeden die passende Strecke.

Diese Tipps erheben keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Dafür ist die bei modernen Fahrrädern eingesetzte Technik zu unterschiedlich. Eine gute Anlaufstelle zum Thema Fahrradtechnik und Wartung ist zum Beispiel die Website des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club e.V. (ADFC).