Freizeit machen, 16.08.2017

IFA 2017: Willkommen in der Zukunft

Vom 1. bis 6. September findet in Berlin die IFA, die global führende Messe für Consumer Electronics und Home Appliances, statt. Wir verraten, was die Besucher erwartet, welche smarten Innovationen vorgestellt werden und warum sich ein Besuch lohnen könnte.

Einmal im Jahr strömen die Besucher auf das Messegelände unter dem Funkturm im Berliner Westen um im Rahmen der IFA einen Blick auf neue Innovationen und spannende Techniktrends zu werfen. Dieses Jahr ist es am 1. September 2017 soweit …

Kurz erklärt: Was ist die IFA?

Die Internationale Funkausstellung in Berlin – kurz IFA – ist eine der ältesten Messen Deutschlands. Sie ist mit ihrer ganz besonderen Kombination aus Publikums- und Ordermesse weltweit einzigartig. In Sachen „Consumer Electronis“ und „Home Appliances“ (oder einfach: Unterhaltungselektronik) ist sie das Schaufenster für Techniktrends aus aller Welt und für zukunftweisende Technologien. Im Laufe der Jahre haben zahlreiche Weltneuheiten ihren Weg auf der Funkausstellung begonnen.

Internationale Funkausstellung 2017 Messe Berlin

© Messe Berlin

Auch dieses Jahr versammeln sich wieder über 1.000 Aussteller aus der Unterhaltungselektronik, Telekommunikation und anderen Bereichen des Technologie-Sektors, um Ihre Produkthighlights und Innovationen Endkunden zu präsentieren. Hier findet man wirklich alles, was das Elektronik-Herz höher schlagen lässt: Flachbild-TV-Giganten oder winzige Fernseh-Handys, mobile Medienplayer oder ein komplettes Heimkino. Aber das ist noch nicht alles. Darüber hinaus finden Besucher auch die neuesten Hausgeräte führender Marken.

Begleitet wird die IFA auch dieses Jahr durch ein spektakuläres Entertainment-Programm und jede Menge Stars und Sternchen.

Auf diese smarten Innovationen kann man gespannt sein

Neu in diesem Jahr ist das Innovationsformat IFA NEXT. Dieses Format soll Start-ups, Forschungslabore, Universitäten sowie großen und kleinen Unternehmen eine Bühne bieten. Zudem gibt es auch neue Themenbereiche wie die IFA iZone, IFA Fitness & Activity und IFA Smart Home. Wir verraten euch heute schon die ersten IFA-Produktneuheiten, die den Besucher erwarten:

Der intelligente Kühlschrank von morgen:

Der intelligente Kühlschrank von Liebherr soll zukünftig beim Einkauf und bei der Essensplanung helfen. Die eingelagerten Lebensmittel können über Kameras mit Objekterkennung und das Sprachmodul MIA „Media Intelligence Assistant“ erfasst werden. Die Kameras zeigen dabei nicht nur Bilder, sondern sie erkennen die einzelnen Lebensmittel im Inneren des Kühlschranks. Diese Informationen fließen automatisch in eine Inventarliste ein. So sieht der Kunde schnell und übersichtlich, was sich im Kühlschrank befindet. Über das Sprachmodul kann er dann weitere Lebensmittel hinzufügen und so seine Einkaufliste erstellen. Via App für iOS, Android oder Windows kann er außerdem von unterwegs auf seine Einkaufs- und Inventarlisten zugreifen.

Per App ins warme Bett:

In kalten Nächten wünscht man sich ein mollig-warmes Bett. Da kommen die neuen Wärmeunterbetten UB 190 CosyNight (Preis: 199,99 Euro) und UB 200 CosyNight (219,99 Euro) von Beurer ins Spiel. Ersteres ist 150×80 Zentimeter groß, besteht oberseitig aus Baumwolle und unterseitig aus Vlies. Die Variante für Doppelbetten ist als Spannbetttuch konzipiert und aus Kuschelfaser gefertigt. Beide Modelle bieten mehrere Wärmezonen und Temperaturstufen. Der Clou: Per App heizen Sie bereits von unterwegs an, um zu Hause ins vorgewärmte Bett zu hüpfen.

Mit dem Staubsauger sprechen:

Mittlerweile sind sie in vielen Haushalten angekommen und nehmen uns mühselige Arbeit ab: Saugroboter. Auch Bosch präsentiert seinen Ersten mit smarten Funktionen. Roxxter, der Saugrobotter, reagiert auf Sprachbefehle via Alexa und umgeht manuell definierte no-go Zonen. Zudem kartografiert er die Wohnräume.

Technik, die unter die Haut geht:

Die Bodyhacking-Bewegung hat mittlerweile viele Anhänger. Das Hamburger Unternehmen Digiwell hat sich auf solche Implantate spezialisiert. Es gibt sie mit NFC- und RFID-Technik. Was die Implantate können: Sie speichern etwa PINs, Personendaten und fungieren als Schlüssel für angepasste Türen.

Kurioses von LG:

Mit der F 4WM 10TWIN zeigt der Hersteller eine Waschmaschine, die zwei Trommeln hat und mit separaten Einstellungen gleichzeitig die Wäsche reinigt. Obendrauf sorgt eine Dampffunktion für knitter- und keimfreie Kleidung.

Einfach mal das Display auffalten:

Auch Samsung hat ein Neues: Das Galaxy X. Die Besonderheit dieses Smartphones ist das Falt-Display! Es misst 5 Zoll und bietet eine 4K-Auflösung. Im ausgeklappten Zustand soll der Bildschirm auf 7 Zoll Diagonale aufweisen.

 

Übrigens: Die IFA ist die älteste Schau dieser Art in Deutschland

Am 4.12.1924 eröffnete die erste „Große Deutsche Funk-Ausstellung“ erstmals ihre Pforten. Dabei wurden bereits 242 Aussteller und 180.000 Besucher auf einer Fläche von 7.000 qm zusammengeführt. Detektorgeräte und die ersten Röhren-Rundfunkempfänger faszinierten damals die Messebesucher. Es folgten „Große Deutsche“ Funkausstellungen im jährlichen Rhythmus. Nach dem Zweiten Weltkrieg lud sie das Fachpublikum von 1950 bis 2005 mit wenigen Ausnahmen alle zwei Jahre ein. Seitdem ist sie wieder ein jährliches Ereignis.

IFA Berlin

Feierliche Eröffnung der VII. grossen Funk-Ausstellung am Kaiserdamm in Berlin. Prof. Einstein besichtigt Radioapparate.
© Messe Berlin

Zahlreiche Innovationen wurden erstmals auf der IFA dem Publikum präsentiert u. a.:

1932: das erste deutsche Autoradio

1939: der erste Fernseher mit farbigem Bild

1971:  der erste Videorekorder für Zuhause und die ersten drahtlosen Fernbedienungen

1995: Flachbildschirme und Laser-TV

1997: Digitale Camcorder und Fotoapparate

1999: Mobiltelefone mit Internet-Zugang

2005: Vernetzte Haushaltselektronik

Die EnBW auf der IFA 2017

Auch die EnBW ist mit vor Ort. Gibt es jetzt bei der EnBW auch Unterhaltungselektronik? Nein, das nicht. Der Grund ist ein anderer – nämlich eine neue gemeinsame Kooperation mit EURONICS Deutschland. Ab Oktober 2017 werden in vielen EURONICS-Fachgeschäften attraktive Strom- und Gasprodukte, besondere Kombi-Angebote und neue Energielösungen – von Solar bis E-Mobilität – angeboten. Durch das breit aufgestellte Produktangebot gibt es dann bei EURONICS für jeden das ideale Energieprodukt, das zu ihm passt – wenn das mal keine guten Nachrichten für Kunden sind. Du planst auch zur IFA zu kommen? Dann komm bei EnBW am EURONICS Stand in Halle 23a vorbei und informiere dich.

 

IFA 2017 BerlinIFA 2017
EnBW auf dem EURONICS Stand 103 in Halle 23a Messedamm 22 14055 Berlin

1 – 6. September 2017
täglich 10:00 – 18:00 Uhr

Weitere Infos zur IFA Berlin findet ihr hier.