Die besten Mixer für Smoothies von günstig bis teuer

Obst ist gesund, und Smoothies sind es auch. Doch statt im Supermarkt viel Geld für einen Obst- oder Gemüsesaft zu zahlen, kannst du diesen auch ganz leicht zu Hause selbst herstellen. Alles, was du dafür brauchst, sind Obst und Gemüse oder ein paar Kräuter und ein Mixer.

Gesünder leben mit Smoothies: Wir stellen dir in diesem Artikel einige aktuelle Geräte vor, mit denen die Zubereitung gelingt.


Das erwartet dich hier

Smoothie-Mixer: Worauf kommt es beim Kauf an?

Bei Mixern für Smoothies gibt es ein paar Aspekte, die du beim Kauf beachten solltest. Neben unterschiedlichen Größen der Mixer und der Einfüllbehälter sind insbesondere die Leistung und die Anzahl an Umdrehungen wichtige Faktoren. Denn nur mit einer entsprechend hohen Leistung ist gewährleistet, dass du nicht nur eine angenehm trinkbare Konsistenz erzielst, sondern auch die Zutaten richtig fein zerkleinerst. So lassen sich auch alle guten Inhaltsstoffe aus Gemüse und Kräutern herausholen.

Viele weitere Produkte sind dann von deinem individuellen Geschmack abhängig. Soll der Mixbehälter aus Glas sein? Ist der Sockel aus Plastik oder Edelstahl? Es gibt Mixer, die mehrere Programme für unterschiedliche Aufgaben haben, beispielsweise zum Zerkleinern von Eis. In unserer nachfolgenden Übersicht findest du deshalb einen Überblick über verschiedene Modelle, von preiswert bis teuer.

Der Preiswerte: Russell Hobbs Standmixer Mix & Go

Fast 2.500 Bewertungen und ein Durchschnitt von 4,5 von 5 möglichen Sternen: Der Mixer von Russell Hobbs ist beim Versandriesen aus den USA ein Bestseller. Mit zusätzlicher Trinkflasche (Fassungsvermögen 0,6 Liter) und 23.500 Umdrehungen pro Minute und 300 Watt wird der Mixer in Testberichten durchschnittlich „gut“ bewertet. Der Mixer kommt mit zwei Klingen und ist mit einem Preis von rund 30 Euro der günstigste Mixer für Smoothies in unserer Übersicht.

Praktisch: Der Mixbehälter ist gleichzeitig auch der Trinkbecher. Einfach Deckel drauf und du kannst den fertigen Smoothie mit zur Arbeit oder zum Sport nehmen.

 

Ideal für den Einstieg: WMF Kult X Multifunktionsmixer

Der Mixer von WMF hat eine Leistung von 800 Watt. Der Motor treibt vier Messer an und bringt sie auf 25.000 Umdrehungen pro Minute. Mit einem Preis von rund 75 Euro ist der Mixer mehr als doppelt so teuer wie der preiswerte Mixer für Smoothies, bietet dafür aber auch ein 1,5 Liter großes Behältnis aus Glas. Damit ist es beispielsweise auch möglich, Suppen zu mixen.

Erst wenn der Krug richtig eingerastet ist, kannst du den Mixer starten; das gewährleistet eine sichere Nutzung des Mixers. Dazu steht der Mixer mit über 3 Kilogramm Gewicht auch bei Maximalleistung fest auf der Arbeitsplatte.

Die Leistungsregelung über Stufen erlaubt dir auch, Eis zu zerkleinern, sobald der Mixer auf die höchste Stufe gestellt wird.

 

Mixer-Messer

Mehr Messer erleichtern das Zerkleinern von Obst und Gemüse. Häufig haben teurere Geräte auch mehr Messer.

Jetzt mitmachen und Traumpreise gewinnen!

Welchen traumhaften Preis möchtest du gewinnen?

Top in der Mixer-Mittelklasse: Der Philips HR3655

Wenn du bereit bist, für einen Mixer tiefer in die Tasche zu greifen, ist der Philips HR eine gute Wahl, er schneidet in Testberichten sehr gut ab. Der Edelstahl-Mixer für Smoothies kostet rund 130 Euro. 1.000 Watt Leistung und sechs Klingen mit unterschiedlicher Anordnung zerkleinern die Zutaten sehr fein. Dazu fasst der Behälter mit 1,8 Litern noch mehr Inhalt als die anderen Modelle. Den Füllstand kannst du leicht anhand der Skala am Becherrand ablesen.

Wie beim Mixer von WMF füllst du auch beim Modell von Philips die Zutaten oben in den Behälter ein. Der Philips verfügt außerdem über drei Funktionen, die per Taste ausgewählt werden können.

Wenn du dich mit Smoothie-Rezepten noch nicht gut auskennst, kannst du mit der passenden App zum Philips HR eine Vielzahl von Mixturen ausprobieren.

 

Der Favorit der Oberklasse: Der Bianco Piano lässt keine Wünsche offen

Um die 250 Euro kostet der Bianco Piano. Dieser Mixer der Oberklasse punktet mit zahlreichen Features: 2 Liter Fassungsvermögen, 1.250 Watt und 28.000 Umdrehungen pro Minute auf maximaler Stufe. Dazu kannst du einen Timer programmieren, sodass die Zerkleinerung nach einer bestimmten Zeit stoppt. In Testberichten hervorgehoben wird das geringe Gewicht des Kunststoffbehälters. Wenn der Mixer vollständig gefüllt ist, soll dies in der Handhabung ein spürbarer Unterschied zu Glasbehältern sein. Der Mixer für Smoothies kann sowohl für Smoothies als auch Gerichte mit dickflüssigerer Konsistenz ohne Probleme herstellen, zum Beispiel Hummus oder Pesto.

Grüner Smoothie

Leckere Smoothies kann man ganz leicht selbst zaubern. Dazu braucht man nur einen Mixer.

Fazit: Bei Mixern für Smoothies ist preislich alles drin

Mit 30 bis 250 Euro ist die Preisspanne der hier vorgestellten Mixer recht groß, Profi-Maschinen kosten sogar an die 1.000 Euro. Mit dem Preis steigt die Qualität der verbauten Teile sowie die Leistung. Bevor du dir einen Smoothie-Mixer zulegst, solltest du prüfen, wie oft du ihn einsetzt und wie viele unterschiedliche Zubereitungsarten das Gerät beherrschen muss. Zum Einstieg reicht sicherlich ein Modell für unter 100 Euro voll aus. Wenn du täglich mehrfach die Zerkleinerungstaste betätigst, kann dir ein Gerät der Oberklasse mehr Freude bereiten, insbesondere, wenn du auch Suppen, Aufstriche oder Babybrei mixen möchtest.

Hier siehst du die großen Unterschiede in der Leistung und im Preis:

 

Russell Hobbs Standmixer Mix & Go WMF Kult X Multifunktionsmixer Philips HR3655 Bianco Piano
Watt 300 800 1.400 1.250
Umdrehungen pro Minute max. 23.500 max. 25.000 max. 30.000 max. 28.000
Anzahl Messer 2 4 6 4
Gesamtgewicht 1,4 kg 3,0 kg 5,3 kg 5,0 kg
Material Behälter Plastik Glas Glas BPA-freies Plastik
Füllmenge 0,6 Liter 1,5 Liter 1,8 Liter 2,0 Liter
Online-Preis (ca.) 30 Euro 75 Euro 135 Euro 250 Euro

 

Jetzt zur EnBW wechseln und extra sparen.

Strom- und Gas-Tarife mit top Bonus. Zuverlässig, sicher, nachhaltig.

Zurück zur Übersicht