Was ist eigentlich Direktvermarktung?

Grafik-Direktvermarktung

Warum lohnt sich Direktvermarktung?

Welche Erlöse lassen sich mit der Direktvermarktung erzielen?

Erlöse / Vergütung aus der WIND-Direktvermarktung

Direktvermarktung-Windkraft

Erlöse / Vergütung aus der WASSER-Direktvermarktung

Direktvermarkt-Wasserkraft

Erlöse / Vergütung aus der SOLAR-Direktvermarktung

Direktvemarktung_Solar

Erlöse / Vergütung aus der BIOMASSE-Direktvermarktung

Direktvermarktung_Biogas

Wind

Erlöse / Vergütung aus der WIND-Direktvermarktung

Direktvermarktung-Windkraft

Wasser

Erlöse / Vergütung aus der WASSER-Direktvermarktung

Direktvermarkt-Wasserkraft

Solar

Erlöse / Vergütung aus der SOLAR-Direktvermarktung

Direktvemarktung_Solar

Biomasse

Erlöse / Vergütung aus der BIOMASSE-Direktvermarktung

Direktvermarktung_Biogas

Unsere Angebote für Sie

Werden Sie Vermittlungs-Partner

Anlagenbetreiber/ Betriebsführer

Co-Branding- und White-Label-Partner

Vermittlungspartner

Werden Sie Vermittlungs-Partner

Anlagenbetreiber/Betriebsführer

Anlagenbetreiber/ Betriebsführer

Co-Branding-/White-Label-Partner

Co-Branding- und White-Label-Partner

Unsere Leistungen

Basisleistungen

Zusatzleistungen

Unsere Kompetenz - Ihr Vorteil

Und so funktioniert der Wechsel in die Direktvermarktung

Schritt 1:
Angebot anfordern und Direktvermarktungsvertrag abschließen

Berechnen Sie Ihre Erlöse oder fordern Sie über das Formular Vertragsangebot erstellen Ihr persönliches Angebot an.

Schritt 2:
Plug’n‘Play Anbindung Ihrer Anlage

Wir bzw. ein von uns beauftragter Dienstleister finden die geeignetste Anbindungsvariante, testen diese und binden Ihre Anlage unkompliziert an, sodass die Voraussetzungen zur Fernsteuerbarkeit von Anlagen in der Direktvermarktung gemäß §20 EEG 2017 erfüllt sind.

Schritt 3:
Start der Direktvermarktung

Und schon beginnt die Direktvermarktung bei der EnBW. Sie sind nun Teil eines Verbundes an Energieproduzenten. Profitieren Sie von einer gesicherten monatlichen Gutschrift Ihrer Stromerlöse. Über das Kundenportal erhalten Sie eine monatliche Abrechnung Ihrer Vergütung.

Haben wir Ihr Interesse an der Direktvermarktung mit EnBW geweckt?

Was bedeutet verpflichtende Direktvermarktung?

Für Bestandsanlagen gilt meist die freiwillige Direktvermarktung. Für alle Neuanlagen mit einer installierten Leistung über 100kW, die seit 1.1.2016 in Betrieb genommen wurden, ist die Direktvermarktung verpflichtend. Für Anlagen ab einer Größe von 500kW gilt dies bereits seit August 2014. Dies bedeutet, dass jede betroffene Neuanlage mit der entsprechenden Mess- und Übertragungstechnik ausgerüstet werden muss und somit die Direktvermarktung über einen Vermarktungspartner stattfinden kann.

Ihre Ansprechpartner

Kleinanlagen unter 2 MW:

Florian Vetter
Pierre Fees

Anlagen über 2 MW:

Christine Glashausen
Matthias Laub
Sylvain Volpp

Kleinanlagen unter 2 MW:

Florian Vetter
Pierre Fees

Anlagen über 2 MW:

Björn Maier
Sylvain Volpp

Kleinanlagen unter 2 MW:

Florian Vetter
Pierre Fees

Anlagen über 2 MW:

Karoline Gassner
Sylvain Volpp

Kleinanlagen unter 2 MW:

Florian Vetter
Pierre Fees

Anlagen über 2 MW:

Christiane Clashausen
Mike Heinemann
Sylvain Volpp
Florian Vetter
Pierre Fees
Florian Vetter
Pierre Fees
Christine Clashausen
Matthias Laub
Matthias Laub

Windanlagen

Kleinanlagen unter 2 MW:

Florian Vetter
Pierre Fees

Anlagen über 2 MW:

Christine Glashausen
Matthias Laub
Sylvain Volpp

Wasserkraftwerke

Kleinanlagen unter 2 MW:

Florian Vetter
Pierre Fees

Anlagen über 2 MW:

Björn Maier
Sylvain Volpp

Photovoltaikanlagen

Kleinanlagen unter 2 MW:

Florian Vetter
Pierre Fees

Anlagen über 2 MW:

Karoline Gassner
Sylvain Volpp

Biomasseanlagen

Kleinanlagen unter 2 MW:

Florian Vetter
Pierre Fees

Anlagen über 2 MW:

Christiane Clashausen
Mike Heinemann
Sylvain Volpp