Rechtliche Grundlagen und wesentliche Anforderungen

Auf dieser Seite finden Sie eine Zusammenstellung der bestehenden gesetzlichen Regelungen für Energieaudits und Energiemanagementsysteme sowie weitere Informationen zu den Norminhalten.

Übersicht der gesetzlichen Regelungen

KMU produzierendes Gewerbe
Nicht-KMU produzierendes Gewerbe
Nicht-KMU nicht-prod. Gewerbe
EDL-G
EnMS/ Energieaudit verpflichtend. Erstmalig bis zum 05.12., dann mind. alle 4 Jahre
Energieaudit
Energiemanagementsystem
EMAS
Energieaudit
Energiemanagementsystem
EMAS
SpaEfV
EnMS/ Energieaudit erforderlich für die Erstattung des Spitzensteuerausgleichs
Alternatives System*
Energieaudit
Energiemanagementsystem
EMAS
Energiemanagementsystem
EMAS
EEG
EnMS ist für die besondere Ausgleichsregelung erforderlich
Alternatives System*
Energieaudit¹
Energiemanagementsystem²
EMAS
Alternatives System* ¹
Energieaudit¹
Energiemanagementsystem²
EMAS

1 1-5 GWh/a

2 >5 GWh/a

* nach Anhang 2 SpaEfV

EEG: Erneuerbare Energien Gesetz

SpaEfV: Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung

EDL-G: Energiedienstleistungsgesetz

KMU: kleine und mittlere Unternehmen: < 250 MA, <50 Mio. € (gemäß EU-Definition)

Hintergrundinformationen zu Energieaudit und Energiemanagement

Energieaudit DIN 16247/ alternatives System nach SpaEfV

Energieaudit nach DIN EN 16247-1
Alternatives System nach SpaEfV

Durchführung eines Energieaudits

Die Durchführung eines Energieaudits enthält folgende Elemente:
1. Einleitender Kontakt
Festlegung von Rahmenbedingungen des Energieaudits
Festlegung eines Termins für die Energieberatung
2. Auftaktbesprechung
Ernennung eines Energiemanagementbeauftragten aus dem Unternehmen
Festlegung der Ziele und Umfang des Energieaudits
Besprechung der Vorgehensweise von mobilen Messungen
3. Datenerfassung
Energieträgererfassung
Ermittlung von energieverbrauchenden Anlagen
4. Vor-Ort-Begehung durch einen Ingenieur
Analyse der energetischen Ist-Situation im Unternehmen
Mobile Messenpfehlung durch einen Ingenieur
5. Energetische Analyse
Erstellung der Energiebilanz
Identifikation und Priorisierung von Energieeffizienzmaßnahmen
6. Bericht & Abschlussbesprechung
Erstellung des AUditberichts mit allen erhobenen und aufbereiteten Daten
Der Ingenieur präsentiert seine Ergebnisse und übergibt den Bericht an den Kunden
Wie erfolgt die Auditierung bei einer Vielzahl von Standorten?
Auditierung in den Folgejahren
Wer darf ein Energieaudit durchführen

Abgrenzung und Energiemanagementsystemen nach ISO 50001

Energiemanagementsystem ISO 50001

Was muss ich tun?
Ablauf der Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001
Ablauf der Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001

Zusammenfassung Gesetze

Erneuerbaren Energien Gesetz (EEG)

Folgende Voraussetzungen müssen erfüllt sein:
Stromverbrauch 1 bis 5 Gigawatt
Stromverbrauch ab 5 Gigawatt
Anlage 4 EEG Liste 1:
mind. 17% Stromverbrauch an der Bruttowertschöpfung
mind. 17% Stromverbrauch an der Bruttowertschöpfung
Anlage 4 EEG Liste 2:
mind. 20% Stromverbrauch an der Bruttowertschöpfung
mind. 20% Stromverbrauch an der Bruttowertschöpfung
mind. Einführung eines alternativen Systems nach SpaEfV
Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001

Spitzenausgleich-Effizienzsystemverordnung (SpaEfV)

Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G)

Weitere Infos