Fragen, Antworten, Anregungen

Häufigste Fragen und Antworten

Warum tritt die EnBW selbst als Projektentwickler auf?

Wohin werden die Arbeitsplätze verlagert, die noch im Stöckach angesiedelt sind?

Konkrete Nutzung des Areals

Soll der neue Stöckach ein reiner Wohnstandort werden?

Wer soll hier in Zukunft wohnen?

Wie sehen die Pläne für die Sporthalle auf dem Gelände aus?

Welche Fortbewegungsmittel sollen im Stöckach genutzt werden?

Soll die Garage auf dem Gelände erhalten bleiben?

Städtebaulicher Wettbewerb

Warum wurde für die Neugestaltung ein internationaler Wettbewerb ausgeschrieben? Hätte ein kleinerer Wettbewerb nicht ausgereicht?

In welchen Schritten lief der städtebauliche Wettbewerb ab?

Wer saß in der Jury? Welche Rolle spielten die Bürgerinnen und Bürger?

Werden mehrere Architekten beauftragt, damit das Design der Gebäude im Quartier möglichst vielseitig wird?

Wie genau gingen die Ideen der Bürger in den Wettbewerb ein?

Was können die Bürgerinnen und Bürger auch in 2020 noch mitdiskutieren?

Wird der Siegerentwurf des städtebaulichen Wettbewerbs genau so gebaut, wie er eingereicht wurde?

Sonstiges

Ist der Name “Der neue Stöckach” als fester Begriff gesetzt?

Ab wann kann man im neuen Stöckach einziehen?

Wo kann man sich auf Wohnungen bewerben? Wer verwaltet die Wohnungen? Läuft alles nur über die EnBW?

Fragen aus der virtuellen Bürger-Werkstatt

Wie ist der aktuelle Stand der Planung mit der bestehenden Sporthalle?

Wird sich das Mobilitätsverhalten durch Corona ändern und damit auch Ihre Planungen?

Gibt es konkrete Absichten preisgünstigen Wohnraum zu schaffen? Was wird dafür getan?

Wie sehen die künftigen Nutzungskonzepte aus?

Bleibt der Entwurf wie er ist oder gibt es große Veränderungen?

Was ist mit dem Hochhaus, das im Siegentenwurf vorgesehen ist?

Wie sieht es mit der Wohndichte im neuen Quartier aus?

Welche Aufteilung der Wohnung wird es geben? Sind Baugemeinschaften vorgesehen?

{{global.get('MSG_FOOTER_BACK_TO_TOP_BUTTON_LABEL')}}