{{1628546400000 | date:'mediumDate'}} | Wohnen, Quartier, Energiewende

Leben, wohnen, arbeiten: Wie sieht das Stadtquartier der Zukunft aus?

Ob Klimawandel, der Umgang mit knappen Ressourcen, emissionsfreie Mobilität, soziale Teilhabe oder der Wunsch nach bezahlbarem Wohnraum: Neue Quartiere wie „Der neue Stöckach“ sollen innovative und nachhaltige Lösungen für viele ökologische und gesellschaftliche Herausforderungen liefern. Die EnBW denkt die Quartiersentwicklung ganzheitlich und bringt ihre Stärken als Infrastrukturspezialist vor allem bei den Aspekten Energie, Mobilität und gemeinschaftlich genutzten Einrichtungen ein – für nachhaltiges, zukunftsorientiertes Wohnen.

Quartier Nachhaltigkeit EnBW
In Stuttgart plant die EnBW mit intensiver Bürger*innenbeteiligung ein zukunftsweisendes Stadtquartier auf dem ehemaligen Betriebsgelände „Stöckach“. Seit Projektbeginn bis zum finalen Bebauungsplan beteiligt das Unternehmen dabei konsequent die Bürger*innen (Quelle: EnBW, Fotografin: Laura Scheffelmeier, Milla & Partner).

Klimaschutz und bezahlbarer Wohnraum

Das macht ein Quartier nachhaltig und lebenswert!

Was ist eigentlich ein Quartier? Und was ist dort für ein nachhaltiges, modernes, bezahlbares und vor allem lebenswertes Zusammenleben wichtig? Die Quartiersentwicklung der EnBW beantwortet diese Fragen in dem kurzen Videoclip.

„Der neue Stöckach“: möglichst klimaneutral

Quartier Stöckach EnBW
Bei der Entwicklung des neuen Quartiers „Der neue Stöckach“ legt die EnBW großen Wert auf die Ideen und Vorschläge der Bürger*innen. „Schließlich sind sie es, die hier in dem Quartier einmal wohnen und dieses zum Leben erwecken werden“, so Stefanie von Andrian, die bei der EnBW den Bereich Urbane Infrastruktur leitet (Quelle: EnBW, Fotografin: Laura Scheffelmeier, Milla & Partner).

Ihr Ansprechpartner

{{global.get('MSG_FOOTER_BACK_TO_TOP_BUTTON_LABEL')}}