Künstler besprüht die Gebäudewand der Energieverbundzentrale (EVBZ) Waldbronn mit grüner Graffiti-Farbe

Energie trifft Kunst

Die EVBZ Waldbronn im neuen Look

Spannende Technik sichtbar gemacht: Poldy und Monkey vom Künstler­kollektiv Studio.Farblager zeigen, was sich in der Energieverbund­zentrale (EVBZ) in Waldbronn verbirgt. Jede der vier Graffiti-Wände symbolisiert jeweils ein Thema aus der Energie­versorgung und ist einem der drei Projektpartner gewidmet:

  • Gemeinde Waldbronn: Wärmever­sorgung
  • Agilent Technolo­gies Deutschland GmbH: Prozess- und Klima­kälte sowie Heizwärme
  • EnBW: Kälte und Nachhaltigkeit

Mit diesem künstlerischen Gemeinschafts­projekt, das aus der jahrelangen vertrauens­vollen Partnerschaft mit der Gemeinde Waldbronn und dem Unternehmen Agilent Technolo­gies Deutschland GmbH entstanden ist, fördert die EnBW lokale Künstler. Vor allem jetzt – in Zeiten der Pandemie – hat das Projekt eine große Signalwirkung.

Das Projekt startete im April 2021 und wurde im August 2021 fertiggestellt. Zu weiteren Veränderungen auf der technischen Seite der EVBZ halten wir Sie auf dem Laufenden. Ein kleiner Einblick: Die EnBW hat ihr Nahwärmenetz erweitert und wird künftig ein Wohngebiet sowie weitere gewerbliche Kunden mit effizienter Wärme versorgen. Schauen Sie einfach gerne regelmäßig auf dieser Seite vorbei. Es lohnt sich!

Die Energieverbundzentrale (EVBZ) Waldbronn erweitert ihre nachhaltige Energieversorgung im Gebiet „Rück 2“. Dabei sparen Gemeinde und Industriepartner nicht nur CO₂ ein, sondern auch Kosten.

Die Gesichter hinter dem Kunstwerk

Portrait des Künstlers Monkey

Monkey

Der in Karlsruhe geborene Johann Schroth alias Monkey kam 2000 zum ersten Mal mit Graffiti in Berührung. Seitdem beschäftigte er sich mit den klassi­schen Diszipli­nen des Writings. Im Laufe der Zeit hat sich sein Stil anderen illustra­tiven und graphischen Einflüssen geöffnet. Haupt­beruflich arbeitet Monkey als UX-Designer und ist Mitglied bei Art van Demon, einem gemein­nützigen Heidelberger Kunst­verein. Zudem hat er mit dem Künstler­kollektiv AlteApo­theke ausgestellt und beim Kavant­garde Winterfest 2011 seine Arbeiten gezeigt.

Portrait des Künstlers Poldy

Poldy

Sebastian Ochs alias Poldy wuchs nahe Karlsruhe auf. Über einen Freund kam er Mitte der 90er Jahre zum Graffiti. Neben Tags, Bombings oder Throw-ups durchlebte er auch den Wildstyle. Heutzu­tage ist er nicht mehr so stark auf Style fixiert und hat sich „quasi von allen Regeln befreit“. Ihn inspirieren Dinge aus seiner Kindheit: Sie geben seinen Kunst­werken einen verspielten Einfluss. Fernab davon arbeitet Poldy als Bauzeichner in einem Geo- und Umwelt-Büro.

Einblicke hinter die Kulissen: Monkey und Poldy in Aktion

  • Außenansicht der EVBZ Waldbronn im neuen Gewand
    Erste Impressionen: Das Zwischenergebnis der beiden Künstler Poldy und Monkey kann sich sehen lassen. Im Herbst präsentieren wir Ihnen das fertige Kunstwerk.
  • Nahaufnahme des Gebäudes der EVBZ Waldbronn im neuen Gewand
    Das EVBZ-Innenleben nach außen gebracht: Die Fassade wird künftig die Technik des Innenraumes zeigen, ergänzt um künstlerische Wärme-, Kälte- und Nachhaltigkeitsmotive.
  • Poldy und Monkey prüfen die Fassade der EVBZ Waldbronn
    Vollste Konzentration: Monkey und Poldy verleihen dem EVBZ-Gebäude nicht nur frische Farbe, sondern auch geometrische Formen.
  • Künstler Poldy sprüht die Fassade der EVBZ grün ein
    Graffiti ist seine Spezialität: Der Künstler Monkey besprüht eine Wand mit saftigem Grün.
  • Die beiden Künstler Monkey und Poldy
    Tolles Team, tolle Arbeit: Monkey und Poldy sind mit dem aktuellen Stand ihres Kunstwerks zufrieden.

EVBZ Waldbronn: Contracting für Industrie und Kommune

2016 wurde eine Partner­schaft zwischen der EnBW, der Gemeinde Waldbronn sowie den Firmen Agilent und Taller GmbH geschlossen, um durch die intelligente Vernetzung von Wärme- und Kältekreis­läufen aus der hocheffi­zienten Energie­verbundzentrale Waldbronn von Synergie­effekten zu profitieren. Nun geht das Projekt in die zweite Runde: Im Wohnbau­gebiet „Rück 2“ in Waldbronn sollen künftig 800 Menschen sowie vereinzelt Gewerbe und Handel mit nachhaltiger Wärme versorgt werden.

Bei dieser Energielösung gewinnen alle Beteiligten: Die EVBZ liefert Strom und Wärme aus einem Blockheiz­kraftwerk (BHKW), welches Strom für hocheffi­ziente Kältemaschinen, Wärmepumpen und Rückkühl­anlagen liefert. Überschüssiger Strom wird der Tiefkälte-Erzeugungs­anlage in der Eishalle „Eistreff“ der Gemeinde Waldbronn zur Verfügung gestellt. Diese Anlage wird von der EnBW betrieben. 2018 wurden die EnBW Ingenieure mit dem Contracting-Award des Energie­effizienz­verbandes für Wärme, Kälte und KWK e. V. (AGFW) ausgezeichnet, da durch den intelligenten Einsatz der Kraft-Wärme-Kopplung und der Nutzung der Abwärme nicht nur Erzeugungs­kosten, sondern auch jährlich 680 Tonnen an CO2 eingespart werden.

So profitieren Partner und Kunden von der EVBZ Waldbronn

  • Optimale Nutzung der Abwärme, ganzjährig und hocheffizient über die Eigentumsgrenzen hinweg.
  • Icon Auftragsprüfung
    Komplettes Management durch die EnBW – von der Planung bis hin zur Inbetriebnahme inkl. Finanzierung.
  • Icon Schraubenschlüssel und Schraubendreher; Montage und Installation
    Übernahme der kompletten Betreiberpflichten für insgesamt zehn Jahre durch die EnBW.
  • Reduzierung der Energiekosten und jährliche Einsparung von 680 Tonnen an CO2.

Gemeinsam zu mehr Nachhaltigkeit und Klimaschutz