Das Stöckach Aktions-Kit: „Beteiligung2go“

Wer lebt/arbeitet am neuen Stöckach?

Stöckach-Lageplan, eingezeichnet sind die Stellen für das geplante Kulturzentrum, die Campuspromenade und die Gemeinschaftsgärten.
Kulturzentrum
×

Besonders beliebt bei den Teilnehmer*innen ist das im Siegerentwurf vorgesehene Kulturzentrum. Zugleich wünscht sich ein Viertel ein kulturelles Angebot im Quartier. Die Teilnehmer*innen regen beispielsweise Lesungen, kleine Konzerte oder einen Kulturtalk im Kulturzentrum an.

Campuspromenade
×

Die Teilnehmer*innen wünschen sich einen Gemeinschaftshof, in dem man sich treffen, entspannen oder einen Kaffee trinken kann.

Gemeinschaftsgärten
×

Raus ins Grüne und wenn möglich ganz nah: Gerade die Gemeinschaftsgärten des Siegerentwurfs werden als Bereicherung gesehen. Die Teilnehmer*innen freuen sich auf das gemeinsame Gärtnern, das nicht nur ein Stück weit Selbstversorgung mit sich bringen kann, sondern vor allem das soziale Miteinander stärkt. Auch Dachgärten sehen die Teilnehmer*innen als wünschenswert an.

(M)ein Lieblingsplatz am Stöckach

Was darf am neuen Stöckach keinesfalls fehlen?

Wortwolke aus oft genannten Begriffen in der Bürger-Befragung, wie die künftigen Bewohner im neuen Stöckach leben möchten
Wir haben gesammelt, was den Teilnehmer*innen im Quartier besonders wichtig ist. Je größer ein Begriff dargestellt ist, desto häufiger wurde er genannt.
Vielen Dank an alle, die uns ihre Aktions-Kits zurückgeschickt haben. Insgesamt gingen sehr fantasievolle und detaillierte Beschreibungen unserer Personas ein, die dadurch in unseren Köpfen ein Stück weit lebendig und greifbarer wurden. Die Methode an sich ist auch für uns eine andere, ganz neue Art des qualitativen Feedbacks. Die Resonanz und die Anregungen, die wir erhalten haben, bestätigen viele unserer Ansätze. Diese sind aber auch für die künftigen Bewohner*innen wertvolle Ergebnisse. Insgesamt geben uns die Erkenntnisse aus dem Aktions-Kit wertvolle Anhaltspunkte für die weitere Arbeit und fließen zudem in das Nutzungskonzept ein.

Verena Gehrmann-Linnerth (EnBW AG), am neuen Stöckach verantwortlich für die Nutzungskonzeption.

{{global.get('MSG_FOOTER_BACK_TO_TOP_BUTTON_LABEL')}}