Schließen Dunkel Bild herunterladen Hell Teilen
Bild herunterladen

Wie wurden die Kühltürme abgebrochen und warum wurde diese Methode gewählt?

Der Abbruch der beiden Kühltürme am Standort Philippsburg wurde jeweils durch eine gezielte Sprengung eingeleitet. Wie der Sprengabbruch konkret funktionierte, erläutern wir hier und auf der Seite zur Umsetzung des Sprengabbruchs.

Für den Abbruch der Kühltürme in Philippsburg hatte die EnBW die spezifischen Gegebenheiten am Standort berücksichtigt und diese in Hinblick auf die zur Verfügung stehenden Abbruchverfahren bewertet. Grundsätzlich standen für den Abbruch der Kühltürme in Philippsburg zwei Verfahren zur Verfügung: Der maschinelle Abbruch und der Sprengabbruch.

Die Variante „Sprengabbruch“ war das von der EnBW bevorzugte Verfahren, weil hierbei der Abbruch in einem kurzen Zeitraum vollzogen werden konnte und hierdurch in Summe noch geringere Lärm- und Staubemissionen entstanden sind als es beim maschinellen Abbruch der Fall gewesen wäre.

Grundlage für diese Einschätzung war eine umfangreiche Bewertung, die die EnBW im Rahmen einer Umweltverträglichkeitsuntersuchung (UVU) durchgeführt hat. Diese Untersuchung kam zu dem Ergebnis, dass unter immissions- und naturschutzrechtlichen Gesichtspunkten der Sprengabbruch am Standort Philippsburg dem maschinellen Abbruch vorzuziehen ist.