Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1532588400000 | Investorenmitteilung

EnBW setzt positive Ergebnisentwicklung in 2018 fort

Konsequente Strategieumsetzung trägt weiterhin Früchte / Erstes Halbjahr mit Umsatz- und Ergebnisanstieg / Ergebnisprognose von 0 bis +5 Prozent für das Gesamtjahr wird bestätigt
Bild herunterladen

Karlsruhe. Die EnBW setzt ihre positive Ergebnisentwicklung fort. Im ersten Halbjahr 2018 erzielte die EnBW Energie Baden-Württemberg AG mit 21.397 Mitarbeitern (+0,3 Prozent) einen Umsatz von rund 11,56 Milliarden Euro (+10,4 Prozent) und ein operatives Ergebnis (Adjusted EBITDA) von rund 1,14 Milliarden Euro. Dies entspricht für das erste Halbjahr einer Ergebnissteigerung von 6,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum (1,07 Mrd. Euro). Damit liegt das Ergebnis zum Halbjahr leicht oberhalb der Prognose für das Gesamtjahr, die von einer operativen Ergebnissteigerung von 0 bis +5 Prozent gegenüber Vorjahr ausgeht; die Prognose wird aber weiterhin bestätigt.

Finanzvorstand Thomas Kusterer: „In 2017 haben wir die Ergebniswende und damit einen wichtigen Meilenstein unseres Umbaus geschafft. Dies ist wesentlich auf die erfolgreiche Umsetzung unserer Wachstumsinitiativen und Effizienzmaßnahmen zurückzuführen. Die anhaltend positive Ergebnisentwicklung zum Halbjahr 2018 zeigt deutlich: Unsere Strategie ist nachhaltig erfolgreich und zukunftsfähig. Wir sind daher zuversichtlich, dass wir unser Ergebnisziel für das Gesamtjahr 2018 erreichen werden. Bei weiterhin konsequenter Umsetzung unserer Umbaumaßnahmen werden wir darüber hinaus unser Ergebnisziel von 2,4 Milliarden Euro in 2020 mindestens erreichen, mit einer hohen Wahrscheinlichkeit sogar übertreffen.“

Im Segment Vertriebe lag das Adjusted EBITDA in den ersten sechs Monaten 2018 bei 159,5 Millionen Euro und damit um 11,8 Prozent unter dem Vorjahreszeitraum. Dieses Ergebnis ist im Wesentlichen auf den Entfall positiver periodenfremder Effekte etwa aus den Abrechnungen von Vorjahren mit fremden Netzbetreibern zurückzuführen. Diese hatten das Vorjahresergebnis deutlich begünstigt. Für das laufende Geschäftsjahr wird unverändert ein Ergebnis von -5 bis -15 Prozent erwartet.

Das Geschäftsfeld Netze hat sich weiter positiv entwickelt. Das Adjusted EBITDA liegt bei 684,9 Millionen Euro und erhöhte sich damit in den ersten sechs Monaten 2018 um 12,2 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Dazu hat im Wesentlichen die Vollkonsolidierung der VNG beigetragen. Die Prognose für das laufende Geschäftsjahr bleibt unverändert bei einem operativen Ergebnis zwischen +5 und +15 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Im Segment Erneuerbare Energien stieg das Adjusted EBITDA in den ersten sechs Monaten 2018 auf 164,8 Millionen Euro. Das bedeutet ein Plus von 8,1 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Diese Verbesserung ist zum einen auf die Ergebnisbeiträge der im letzten Jahr in Betrieb genommenen Onshore-Windparks zurückzuführen. Zum anderen wurde das Ergebnis durch die höhere Stromproduktion der Laufwasserkraftwerke aufgrund besserer Wasserführung positiv beeinflusst. Der Windertrag der Offshore–Windparks lag unter dem des Vorjahreszeitraums. Die Ergebnisprognose für das Gesamtjahr bleibt stabil bei +10 bis +20 Prozent gegenüber dem Vorjahr.

Das Segment Erzeugung und Handel schloss das erste Halbjahr 2018 mit einem Adjusted EBITDA von 138,8 Millionen Euro ab und liegt damit um 35,7 Prozent über Vorjahr. Hauptursache für dieses starke Plus sind die Belastungen aus dem Stillstand von Block 2 des Kernkraftwerks Philippsburg im Vorjahr, die im laufenden Jahr entfallen. Dieser Effekt wird sich im Jahresverlauf jedoch abschwächen. Die Stromlieferungen wurden zu niedrigeren Großhandelsmarktpreisen am Terminmarkt abgesetzt als noch im Vorjahr. Diese negativen Ergebniseffekte werden im weiteren Jahresverlauf zunehmen. Für das Gesamtjahr wird daher unverändert ein Segmentergebnis zwischen 0 und -10 Prozent erwartet.

Das auf die Aktionäre der EnBW AG entfallende Konzernergebnis ging von 1,68 Milliarden Euro im Vorjahr auf aktuell 346,2 Millionen Euro zurück. Dies ist Wesentlich auf die Effekte aus der Rückerstattung der Kernbrennstoffsteuer zurückzuführen, die das Ergebnis im Vorjahr stark positiv geprägt hatten und in diesem Jahr entfallen. Das Ergebnis je Aktie belief sich entsprechend im ersten Halbjahr 2018 auf 1,28 Euro nach 6,20 Euro im Vorjahreszeitraum.

Die Gesamtinvestitionen des EnBW-Konzerns haben sich mit 574,3 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2018 gegenüber dem Vorjahreswert (654,8 Mio. Euro) um rund 12 Prozent verringert, da die Investitionen für den Bau der Offshore Windparks Hohe See und Albatros erst in den Folgequartalen anfallen werden. Der Bau des ersten EnBW Nordsee Windparks Hohe See startete am 12. April mit der Installation der Fundamente. Im September soll mit dem Bau des benachbarten Windparks Albatros begonnen werden. Zusammen werden die beiden Parks dann das größte Offshore-Windparkprojekt in Deutschland sein, das aktuell gebaut wird. Von den gesamten Bruttoinvestitionen entfielen im ersten Halbjahr 2018 rund 76 Prozent auf Wachstumsprojekte, der Anteil der Bestandsinvestitionen belief sich auf rund 24 Prozent.

Kennzahlen des EnBW-Konzerns
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
1.1. –30.6.2018
1.1. –30.6.2017
Veränderung in %
1.1. – 31.12.2017
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Außenumsatz
1.1. –30.6.2018
11.561,8
1.1. –30.6.2017
10.475,8
Veränderung in %
10,4
1.1. – 31.12.2017
21.974,0
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Adjusted EBITDA
1.1. –30.6.2018
1.141,0
1.1. –30.6.2017
1.072,6
Veränderung in %
6,4
1.1. – 31.12.2017
2.113,0
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Anteil Vertriebe am Adjusted EBITDA in Mio. €/in %
1.1. –30.6.2018
159,5 / 14,0
1.1. –30.6.2017
180,8 / 16,9
Veränderung in %
-11,8 / –
1.1. – 31.12.2017
330,0 / 15,6
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Anteil Netze am Adjusted EBITDA in Mio. €/in %
1.1. –30.6.2018
684,9 / 60,0
1.1. –30.6.2017
610,6 / 56,9
Veränderung in %
12,2 / –
1.1. – 31.12.2017
1.045,9 / 49,5
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Anteil Erneuerbare Energien am Adjusted EBITDA in Mio. €/in %
1.1. –30.6.2018
164,8 / 14,4
1.1. –30.6.2017
152,4 / 14,2
Veränderung in %
8,1 / –
1.1. – 31.12.2017
331,7 / 15,7
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Anteil Erzeugung und Handel am Adjusted EBITDA in Mio. €/in %
1.1. –30.6.2018
138,8 / 12,2
1.1. –30.6.2017
102,3 / 9,5
Veränderung in %
35,7 / –
1.1. – 31.12.2017
377,1 / 17,8
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Anteil Sonstiges/Konsolidierung am Adjusted EBITDA in Mio. €/in %
1.1. –30.6.2018
-7,0 / -0,6
1.1. –30.6.2017
26,5 / 2,5
Veränderung in %
-126,4 / –
1.1. – 31.12.2017
28,3 / 1,4
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
EBITDA
1.1. –30.6.2018
1.184,7
1.1. –30.6.2017
2.639,6
Veränderung in %
-55,1
1.1. – 31.12.2017
3.752,4
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Adjusted EBIT
1.1. –30.6.2018
549,4
1.1. –30.6.2017
543,0
Veränderung in %
1,2
1.1. – 31.12.2017
998,8
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
EBIT
1.1. –30.6.2018
586,8
1.1. –30.6.2017
2.082,6
Veränderung in %
-71,8
1.1. – 31.12.2017
2.504,0
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Konzernüberschuss¹
1.1. –30.6.2018
346,2
1.1. –30.6.2017
1.679,3
Veränderung in %
-79,4
1.1. – 31.12.2017
2.054,1
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Ergebnis je Aktie aus Konzernüberschuss¹ in €
1.1. –30.6.2018
1,28
1.1. –30.6.2017
6,20
Veränderung in %
-79,4
1.1. – 31.12.2017
7,58
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Retained Cashflow
1.1. –30.6.2018
333,5
1.1. –30.6.2017
1.884,6
Veränderung in %
-82,3
1.1. – 31.12.2017
3.050,3
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Retained Cashflow II
1.1. –30.6.2018
433,5
1.1. –30.6.2017
881,8
Veränderung in %
-50,8
1.1. – 31.12.2017
1.529,5
Finanzielle und strategische Kennzahlen in Mio. €
Nettoinvestitionen (zahlungswirksam)²
1.1. –30.6.2018
556,1
1.1. –30.6.2017
449,5
Veränderung in %
23,7
1.1. – 31.12.2017
1.367,1
Nicht finanzielle Leistungskennzahlen³
1.1. – 30.6.2018
1.1. – 30.6.2017
Veränderung in %
1.1. – 31.12.2017
Nicht finanzielle Leistungskennzahlen³
Zieldimension Kunden
Nicht finanzielle Leistungskennzahlen³
Kundenzufriedenheitsindex EnBW/Yello
1.1. – 30.6.2018
130 / 150
1.1. – 30.6.2017
139 / 164
Veränderung in %
-6,5 / -8,5
1.1. – 31.12.2017
143 / 161
Nicht finanzielle Leistungskennzahlen³
SAIDI (Strom) in min/a²
1.1. – 30.6.2018
8
1.1. – 30.6.2017
9
Veränderung in %
-11,1
1.1. – 31.12.2017
19
Nicht finanzielle Leistungskennzahlen³
Zieldimension Mitarbeiter
Nicht finanzielle Leistungskennzahlen³
LTIF⁴
1.1. – 30.6.2018
2,5
1.1. – 30.6.2017
3,1
Veränderung in %
-19,4
1.1. – 31.12.2017
3,0
Mitarbeiter 5,6
30.6.2018
30.6.2017
Veränderung in %
31.12.2017
Mitarbeiter 5,6
Anzahl
30.6.2018
21.397
30.6.2017
21.324
Veränderung in %
0,3
31.12.2017
21.352
Mitarbeiter 5,6
In Mitarbeiteräquivalenten⁷
30.6.2018
19.999
30.6.2017
19.862
Veränderung in %
0,7
31.12.2017
19.939

¹ Bezogen auf das auf die Aktionäre der EnBW AG entfallende Ergebnis.

² Vorjahreszahlen angepasst.

³ Die Werte der Top-Leistungskennzahlen Reputationsindex, Mitarbeitercommitmentindex (MCI), „Installierte Leistung erneuerbare Energien (EE) in GW und Anteil EE an der Erzeugungskapazität“ sowie CO₂-Intensität werden ausschließlich zum Jahresende erhoben.

⁴ Abweichender Konsolidierungskreis; hier nur steuerungsrelevante Gesellschaften einbezogen.

⁵ Anzahl der Mitarbeiter ohne Auszubildende und ohne ruhende Arbeitsverhältnisse. Der Begriff Mitarbeiter bezeichnet weibliche und männliche Beschäftigte.

⁶ Die Personalstände für die ITOs (ONTRAS Gastransport GmbH, terranets bw GmbH und TransnetBW GmbH) werden nur zum Jahresende aktualisiert; unterjährig wird der Personalstand vom 31.12.2017 fortgeschrieben.

⁷ Umgerechnet in Vollzeitbeschäftigungen.

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Martina Evers
Konzernpressesprecherin
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren