Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen nach oben Drucken
1691132400000

Operatives Konzernergebnis im ersten Halbjahr über Erwartungen

Ad-hoc-Mitteilung nach § 17 Marktmissbrauchsverordnung (MAR)
Bild herunterladen

Auf Basis vorläufiger Zahlen erwartet die EnBW für das erste Halbjahr 2023 im Konzern ein Adjusted EBITDA in Höhe von 3,5 Mrd. €. Ursächlich für die Steigerung ist hauptsächlich das Segment Nachhaltige Erzeugungsinfrastruktur mit positiven Ergebnisentwicklungen im Bereich der thermischen Stromerzeugung und im Energiehandel in Folge hoher Marktvolatilität. Negativ wirkten die Belastungen aus der Entkonsolidierung einer mittelbaren Beteiligung im Gasvertrieb innerhalb des Segments Intelligente Infrastruktur für Kund*innen sowie eine Ausweisänderung der Bewertungseffekte der Derivate ins Neutrale Ergebnis im Segment Nachhaltige Erzeugungsinfrastruktur.

Aufgrund der bisherigen und der erwarteten Entwicklung wird die Prognose der EnBW für das Adjusted EBITDA auf Konzernebene für das Geschäftsjahr 2023 von 4,7 bis 5,2 Mrd. € weiterhin bestätigt. Allerdings erwartet die EnBW diesbezüglich für den Konzern aus heutiger Sicht ein Adjusted EBITDA am oberen Ende der Prognosebandbreite. Ursächlich hierfür ist ein erwartetes Überschreiten der Prognose im Segment Nachhaltige Erzeugungsinfrastruktur auf Basis der Halbjahreszahlen und ein erwartetes Unterschreiten der Prognose im Segment Intelligente Infrastruktur infolge der Belastungen aus der zuvor genannten Entkonsolidierung.

Auf Basis vorläufiger Werte erwartet die EnBW für das erste Halbjahr 2023 einen Konzernüberschuss von 2,8 Mrd. €.

Die Finanzkennzahl Adjusted EBITDA steht für das um die neutralen Effekte bereinigte Ergebnis vor Beteiligungs- und Finanzergebnis, Ertragsteuern und Abschreibungen.

Der Halbjahresfinanzbericht für das erste Halbjahr des Geschäftsjahres 2023 wird wie geplant am 11. August 2023 veröffentlicht.

Kontakt

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Martina Evers
Konzernpressesprecherin