Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Dunkel Bild herunterladen Hell Drucken Teilen
1702396680000 | Pressemitteilung

EnBW sieht Fortführung der bmp greengas GmbH gesichert – Konzerninterne Übernahme durch VNG vorgesehen

Gläubigerversammlung stimmt dem von EnBW vorgelegten Übernahmeangebot zu – Biogasaktivitäten im Konzern werden bei VNG konzentriert
Bild herunterladen

Karlsruhe/Leipzig. Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG begrüßt die mit breiter Mehrheit erfolgte Annahme des Insolvenzplans für den Biomethanhändler bmp greengas GmbH durch die heutige Gläubigerversammlung beim Amtsgericht Karlsruhe. Nach Überzeugung des Konzerns steht das im August gestartete Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung damit – sobald ein entsprechender Beschluss des Amtsgerichts vorliegt und rechtskräftig ist –vor einem guten Ende.

Die EnBW hatte im Oktober als einzige Bieterin ein verbindliches Angebot zur Finanzierung des Insolvenzplans vorgelegt, das von den Gläubiger*innen nunmehr angenommen wurde. Wie darin bereits angelegt, wird die EnBW die bmp greengas GmbH innerhalb des EnBW-Konzerns neu ansiedeln: Die VNG Handel & Vertrieb GmbH (VNG H&V), eine hundertprozentige Tochter des Leipziger Gaskonzerns VNG AG, wird die bmp greengas GmbH nach Abschluss des Verfahrens vollständig übernehmen.

Die EnBW sieht damit die Weichen für eine stabile Zukunft der bmp greengas GmbH gestellt, was erklärtes Ziel des Insolvenzverfahrens war. Eine solche Lösung liegt gleichermaßen im Interesse von Kund*innen, Lieferant*innen und auch der rund 60 Mitarbeiter*innen von bmp greengas. Damit können auch weitere Verwerfungen im Markt für Biomethan verhindert werden, so dass der Markt sich weiter stabilisieren kann. Die Übernahme der bmp greengas GmbH durch die VNG H&V konzentriert zugleich in folgerichtiger Weise die Biogasaktivitäten im Gesamtkonzern.

Bild herunterladen

Handel mit grünen Gasen für VNG H&V von wachsender Bedeutung

Für die VNG H&V bedeutet die Übernahme des bmp greengas-Biomethanportfolios eine signifikante Erweiterung ihres Biogasgeschäfts und eine Beschleunigung ihres Transformationspfads hin zu grünen Gasen. Der Einsatz von erneuerbaren und dekarbonisierten Gasen wird für die Kunden der VNG H&V immer bedeutender. Als einer der größten Gasversorger Deutschlands verfügt sie über ein breit aufgestelltes Absatzportfolio, einen schlagkräftigen B2B-Vertrieb sowie ein entsprechendes Portfolio- und Risikomanagement. Mit der geplanten Übernahme können alle Wertschöpfungsstufen von Biomethan im VNG-Konzern gebündelt werden. Über die VNG-Tochter BALANCE Erneuerbare Energien GmbH betreibt und entwickelt VNG aktuell 40 Biogasanlagen in Nord- und Ostdeutschland. Damit zahlt die Übernahme auch auf die Konzernstrategie VNG 2030+ ein, in der der Ausbau des Biogasgeschäfts fest verankert ist.

Bild herunterladen

bmp greengas GmbH bleibt als eigenständige Tochtergesellschaft erhalten

Die bmp greengas GmbH soll nach Übernahme durch die VNG H&V als eigenständige Tochtergesellschaft erhalten bleiben und wieder zur regulären Marktteilnehmerin werden. Die VNG H&V will gemeinsam mit der Mitarbeiterschaft der bmp greengas GmbH das Vertrauen im Markt zurückgewinnen, als stabile Gesellschafterin für die sichere Belieferung der Kund*innen sorgen und die Beziehung zu den Lieferant*innen wieder stärken.

Bild herunterladen

Zum Hintergrund

Die bmp greengas GmbH ist einer der größten Biomethanhändler in Deutschland. Grund für die Einleitung des Schutzschirmverfahrens war der Umstand, dass Marktverwerfungen und der Ukrainekrieg es der bmp greengas GmbH unmöglich gemacht haben, die vertraglich vereinbarten Mengen an Biomethan zu liefern. Diese Mengen sind aufgrund der dramatisch veränderten Beschaffungssituation insbesondere infolge des Ukrainekriegs für die bmp greengas GmbH nicht oder nur deutlich erschwert verfügbar gewesen. Die bmp greengas GmbH war daher – unabhängig von den gestiegenen Preisen – nicht in der Lage, ihre Verpflichtungen gegenüber den Kund*innen vollumfänglich zu erfüllen.

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen
Bild herunterladen

Kontakt VNG AG

Melanie Hensel
VNG AG
Braunstraße 7
04347 Leipzig
Telefon +49 341 443 2103
E-Mail:
Website: www.vng.de

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Hans-Jörg Groscurth
Konzernpressesprecher
Stellv. Leiter Unternehmens- und Ressortkommunikation
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren