Schließen Bild herunterladen Nach oben

Finanzstrategie

Sichere Ertragskraft, solide Investment Grade Ratings, steigender Unternehmenswert

Investment Highlights

Integriertes Energieunternehmen mit einem diversifizierten Geschäftsportfolio

Bild herunterladen
  • EnBW ist als einziger deutscher Energieversorger entlang der gesamten Energiewertschöpfungskette aktiv
  • EnBW treibt die Energiewende in ihrer Gesamtheit voran
  • Sehr robustes Geschäftsmodell auf Basis eines ausgewogenen Portfolios

Ehrgeizige Klimaschutzziele

Bild herunterladen
  • SBTi validierte CO2-Reduktionsziele der EnBW
  • Vorgezogener Kohleausstieg bis 2028
  • Klimaneutralität im Jahr 2035 durch Kompensation der verbleibenden Restemissionen

Hoher Anteil an stabilem, risikoarmen Geschäft

Bild herunterladen
  • Risikoarmes Geschäftsprofil aus regulierten Netzen und erneuerbaren Energien
  • Stabile Cashflows
  • Attraktives Risiko-Rendite-Profil

Umsichtige Finanzpolitik

Bild herunterladen
  • Finanzpolitik orientiert sich an den Bedürfnissen der Kreditanleger und schützt solide Kreditratings
  • Asset-Liability-Management zur Deckung der langfristigen Rückstellungen
  • Diversifizierte Finanzierung und umsichtiges Liquiditätsmanagement unter Einsatz modernster Systeme und Instrumente

Absicherung der Erträge aus wettbewerblichem Geschäft für bis zu 3 Jahre im Voraus

Bild herunterladen
  • Erzeugungsposition der EnBW stellt eine natürliche Absicherung des Vertriebsgeschäfts dar
  • Lieferverträge werden auf Back-to-Back-Basis abgeschlossen
  • Sichern der Erzeugungsmargen für bis zu 3 Jahre im Voraus für einen vorhersehbaren Cashflow
  • Langfristige PPAs für hohe Cashflow-Visibilität

Stabile regierungsnahe Aktionärsstruktur

Bild herunterladen
  • Das Land Baden-Württemberg und die OEW (ein Zusammenschluss von Landkreisen) halten mehr als 93 % des Aktienkapitals
  • Der Großteil der restlichen Aktien wird von anderen kommunalen Aktionärsverbänden in Baden-Württemberg gehalten
  • Aktionärsstruktur spiegelt die Verwurzelung der EnBW in Baden-Württemberg, einer der wirtschaftsstärksten Regionen Europas, wider

Finanzmanagement

Bild herunterladen

Grundlagen

  • Bündeln von Finanztransaktionen innerhalb des Konzern-Finanzbereichs zur Risikominimierung, Kostenoptimierung und Transparenzerhöhung
  • Derivate im operativen Geschäft grundsätzlich nur zur Absicherung von Grundgeschäften (z.B. Termingeschäfte im Handel mit Strom und Primärenergieträgern)
  • Zinsrisikomanagement zur Steuerung und Überwachung zinssensitiver Aktiva und Passiva / Zinsrisikostrategie zur Risikobegrenzung von Zinsänderungen für den Konzern
  • Währungsmanagement zur Absicherung von Währungsschwankungen

Ziele

  • Zahlungsverpflichtungen uneingeschränkt erfüllen
  • Ausgewogene Finanzierungsstruktur
  • Solide Bilanzrelationen
  • Solide Investment Grade Ratings
Bild herunterladen

Top-Leistungskennzahl zur Bonitätssteuerung

Zentrales Ziel der Strategie EnBW 2025 ist eine Steigerung des Adjusted EBITDA auf 3,2 Mrd. €. Da die Wachstumsphase nicht ausschließlich aus der Innenfinanzierungskraft heraus finanziert werden kann, steuert die EnBW ihr Finanzprofil ab 2021 über das Schuldentilgungspotenzial.

Schuldentilgungspotenzial 2021 bis 2025¹

0 %

Kontrolliertes Wachstum während der Weiterentwicklung zum Infrastrukturpartner

Retained Cashflow / Nettoschulden

¹ Um solide Investmentgrade-Ratings sicherzustellen, überprüft die EnBW zur Steuerung ihres Finanzprofils den Zielwert 2025 des Schuldentilgungspotenzials regelmäßig.

Bild herunterladen

Positive Bonität von hoher Bedeutung

Um das Unternehmen zukunftsfähig aufzustellen, strebt die EnBW solide Investment Grade Ratings an, um

  • einen uneingeschränkten Kapitalmarktzugang sicherzustellen
  • eine vertrauenswürdige Adresse für Finanzierungspartner zu sein
  • als zuverlässiger Geschäftspartner in unseren Handelsaktivitäten zu gelten
  • möglichst niedrige Kapitalkosten zu erzielen
  • die Umsetzung einer angemessenen Anzahl von Investitionsprojekten zu ermöglichen

Weitere Informationen

Finanzierungsstrategie

Bild herunterladen

Steuerung des operativen Finanzbedarfs getrennt von der Deckung der Pensions- und Kernenergieverpflichtungen des Konzerns

  • Zur Steuerung des operativen Finanzbedarfs laufende Bewertung der Entwicklung am Kapitalmarkt
    • Aktuelles Zinsumfeld
    • Mögliche günstige Refinanzierungsopportunitäten
  • Deckung der Pensions- und Kernenergieverpflichtungen über das Asset Liability Management-Modell
Bild herunterladen

Neben der Innenfinanzierungskraft stehen verschiedene Finanzierungsinstrumente zur Verfügung:

Finanzierungsinstrumente zum 30.09.2023

Programm
Wert0Gerundete Zahlen
Programm
Wert0Gerundete Zahlen
10,0 Mrd. €, davon 6,8 Mrd. € genutzt
Programm
CHF Anleihen0Beinhaltet 410 Mio. CHF, umgerechnet zum Stichtag 30.9.2023
Wert0Gerundete Zahlen
0,4 Mrd. €
Programm
US Private Placement0Begebung: 9.11.2022; 860,95 Mio. € äquivalent (400 Mio. €, 270 Mio. US$, 168 Mio. £, umgerechnet in € zum Stichtag 09.11.2022)
Wert0Gerundete Zahlen
0,9 Mrd. €
Programm
Nachranganleihen
Wert0Gerundete Zahlen
2,5 Mrd. €
Programm
Wert0Gerundete Zahlen
2,0 Mrd. €, ungenutzt
Programm
Schuldscheindarlehen
Wert0Gerundete Zahlen
0,5 Mrd. €
Programm
Nachhaltige syndizierte Kreditlinie
Wert0Gerundete Zahlen
1,5 Mrd. € ungenutzt, Laufzeit bis 20270Laufzeit bis Ende Juni 2027 nach erfolgter Ausübung der zweiten Verlängerungsoption um ein weiteres Jahr.
Programm
Vertraglich zugesagte bilaterale Kreditlinien
Wert0Gerundete Zahlen
3,6 Mrd. €, davon 0,3 Mrd. € genutzt
Programm
Nicht fest zugesagte bilaterale Kreditlinien
Wert0Gerundete Zahlen
1,5 Mrd. €, ungenutzt
weniger mehr
Bild herunterladen
Andere Quellen
  • Projektfinanzierungen und Kredite der Europäischen Investitionsbank (EIB), inklusive 0,6 Mrd. € EIB-Darlehen
  • Darüber hinaus bestehen in Tochtergesellschaften weitere Finanzierungsaktivitäten in Form von Bankkrediten und Schuldscheindarlehen.
Bild herunterladen
Fälligkeitsprofil der EnBW-Anleihen

Fälligkeitsprofil der EnBW-Anleihen

Bild herunterladen
Cashflowbasiertes Modell
Asset-Liability-Management-Modell

Sicherstellen der fristgerechten Deckung der Pensions- und Kernenergieverpflichtungen
Stand: 30. Juni 2022

Ziel
  • Sicherstellung der fristgerechten Deckung der Pensions- und Kernenergieverpflichtungen
  • Deckung der langfristigen Rückstellungen durch entsprechende Finanzanlagen innerhalb eines ökonomisch sinnvollen Zeitraums

Grundlagen des Modells
  • Cashflow basiertes Modell
  • Berechnung der sich in den nächsten 30 Jahren ergebenden Effekte in der Kapitalflussrechnung und Bilanz unter Berücksichtigung nachfolgender Inputparameter
    • Renditeerwartungen aus den Finanzanlagen
    • Versicherungsmathematischen Gutachten zu Pensionsrückstellungen
    • Branchenspezifischen externe Gutachten zu Kosten der nuklearen Stilllegung und Entsorgung
  • Belastung des operativen Geschäfts auf 360 Mio. € jährlich (plus Inflationszuschlag) durch Mittelentnahme aus den Finanzanlagen begrenzt
  • Keine weitere Mittelentnahme aus dem operativen Cashflow nach erreichen der Volldeckung der Rückstellungen durch die Finanzanlagen
Anlageziele
  • Berücksichtigung der Mittelentnahme aus den Finanzanlagen bei der Anlagestrategie
  • Risikooptimierte, marktadäquate Performance
  • Breite Diversifizierung der Asset-Klassen
  • Kostenreduktion und Verwaltungsvereinfachung

Unternehmensstrategie

Bild herunterladen
Nachhaltiger Infrastrukturpartner

Unser Geschäftsportfolio ist in drei Segmenten aufgestellt:

  • Systemkritische Infrastruktur
  • Nachhaltige Erzeugungsinfrastruktur
  • Intelligente Infrastruktur für den Kunden

Wesentliches Ziel unserer Strategie EnBW 2025 ist ein ausgewogenes und diversifiziertes Geschäftsportfolio in diesen drei Wachstumsfeldern entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Unser Portfolio zeichnet sich dabei durch einen hohen Anteil an stabilem regulierten Geschäft und durch ein attraktives Rendite-Risiko-Profil aus.

Im Rahmen der Strategie EnBW 2025 war bis 2025 eine Steigerung des Adjusted EBITDA auf 3,2 Mrd. € geplant. Bereits im Geschäftsjahr 2022 lag das Adjusted EBITDA bei 3,3 Mrd. €. Auch entsprechend unserer aktuellen Planung erwarten wir eine Übererfüllung des Ergebnisziels.

Investitionen gesamt 2023 – 2025

Bild herunterladen
Investitionen 2023 bis 2025

Um weiterhin die Energiewende aktiv mitgestalten zu können, sind für den Zeitraum 2023 bis 2025 Bruttoinvestitionen in Höhe von 14,4 Mrd. € vorgesehen. Dies entspricht im Schnitt 4,8 Mrd. € pro Jahr. Auf Bestandsprojekte entfallen 20 %, für Wachstumsprojekte sind 80 % geplant. Der Großteil der Bruttoinvestitionen (75 %) soll im Segment Systemkritische Infrastruktur und zum Ausbau erneuerbarer Energien getätigt werden.

Das Investitionsprogramm des EnBW-Konzerns untermauert unsere Strategie zum Ausbau der erneuerbaren Energien und zur Gewährleistung der Versorgungssicherheit in den regulierten Bereichen des Übertragungs-, Ferngasleitungs- und Verteilnetzes sowie zum Ausbau der Ladeinfrastruktur zugunsten der Elektromobilität.

Bild herunterladen

Klimaneutralität bis 2035

Bis 2035 werden wir die CO₂-Emissionen des Unternehmens auf Netto-Null senken. Dabei hält sich die EnBW an die Vorgaben und Zielwerte des Pariser Klimaabkommens.

SBTi bestätigt EnBW-CO₂ Reduktionsziele. Weitere Informationen unter: www.sciencebasedtargets.org

Kohleausstieg / Fuel Switch:

Den vollständigen Ausstieg aus der Kohleverstromung planen wir im Jahr 2028. Für einige unserer Anlagen ist vorgesehen, sie in einem ersten Schritt auf Erdgas und ab Mitte der 2030er perspektivisch auf Grüne Gase, insbesondere Wasserstoff, umzurüsten. Mit einem sogenannten Fuel Switch von Kohle zu Erdgas als Brennstoff in unseren Kraftwerken können die CO₂-Emissionen spezifisch um bis zu 60 Prozent reduziert und die Versorgungssicherheit der Strom- und Fernwärmeversorgung gewährleistet werden. Zudem trägt ein Fuel Switch maßgeblich zum Erhalt von Standorten und Arbeitsplätzen bei.

Klimaneutrale Gase und Wasserstoff:

Während zunächst eine Umstellung auf klimafreundlicheres Gas (Fuel Switch) erfolgen wird, planen wir in einem zweiten Schritt die Umstellung auf klimaneutrale Gase wie Biogas oder Wasserstoff. Eine umfassende Verfügbarkeit und damit die Umstellung auf klimaneutralen Wasserstoff erwarten wir ab Mitte der 2030er Jahre.

Grünstromeinsatz:

Grünstromeinsatz wird für uns vor allem für den Ausgleich von Verlustenergie in Scope 2 relevant sein. Verlustenergie sind physikalisch bedingte Energieverluste im Stromnetz, die bei Transport und Verteilung auftreten.

Kompensation:

Grundsätzlich legen wir das Prinzip der Emissionsreduktion vor -kompensation zugrunde. Unvermeidliche Restemissionen planen wir mit der Unterstützung von Klimaschutzprojekten (exkl. Lieferkette) nach höchsten Standards, bspw. denen der Gold Standard Foundation zu kompensieren.

Weitere Instrumente:

Darüber hinaus ist ein Maßnahmenbündel zur Vermeidung von kleineren Emissionsmengen (z.B. Kantine, Gebäude) geplant. Diese Emissionen machen im Vergleich aber nur ca. 2 Prozent der Gesamtemissionen bei der EnBW aus.

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Download

Bild herunterladen

Weitere Information zur Klimaneutralität finden Sie hier.