Schließen Bild herunterladen Nach oben
Bild herunterladen

Auf den Gemarkungen der Stadt Bad Teinach–Zavelstein im Landkreis Calw plant die EnBW Windkraftprojekte GmbH einen Windpark. Dieses Vorhaben wird im Bereich der aktuellen Suchräume für Windenergie des Regionalverbandes Norschwarzwald geplant. Die Planungen zum Windpark durch die EnBW haben im Jahr 2023 begonnen.

Projektdetails

Bild herunterladen

Die EnBW Windkraftprojekte GmbH, eine 100%ige Tochtergesellschaft der EnBW AG, plant derzeit auf den Gemarkungen Bad Teinach-Zavelstein einen Windpark. Das Vorhaben befindet sich in einem frühen Planungsstadium. Die konkreten Standorte für die geplanten Windenergieanlagen werden aktuell identifiziert.

Seit die EnBW mit den Planungen begonnen hat, haben sich politische und gesetzliche Änderungen ergeben: Die Bundes- und Landesregierung hat in der Zwischenzeit verbindliche Flächenziele für die Ausweisung von Windenergiegebieten definiert. Der Regionalverband Nordschwarzwald ist derzeit mit der Erarbeitung und Festlegung dieser Flächen für die Windenergie beschäftigt. Die Lage dieser Gebiete wird zukünftig darüber entscheiden, wo in Bad Teinach–Zavelstein Windenergieanlagen grundsätzlich errichtet werden können. Welche Flächen der Regionalverband am Ende ausweisen wird, werden die weiteren Planungen zeigen.

Die Anzahl der möglichen Windenergieanlagen hängt von vielen Faktoren ab. So wird auch das zukünftig vom Regionalverband festgelegte Gebiet darüber entscheiden, wie viele Windenergieanlagen errichtet werden können. In jedem Fall werden die Standorte unter der Prämisse ausreichender Vorsorgeabstände zu den nächstgelegenen zusammenhängenden Wohnbebauungen geplant. Des Weiteren gewährleisten diese Abstände, dass alle vorgeschriebenen Grenzwerte, wie z. B. Schallgrenzwerte, eingehalten werden.

Jedes Windparkvorhaben muss alle Kriterien des jeweils durchzuführenden immissionsschutzrechtlichen Genehmigungsverfahrens einhalten. Hierin werden alle relevanten Auswirkungen auf den Menschen, die Tier- und Pflanzenwelt sowie auch auf Landschafts- und Infrastruktur untersucht und geprüft. Im Ergebnis aller Planungs- und Genehmigungsschritte entsteht ein Windpark, welcher einen wichtigen Beitrag zu einer klimaschonenden Stromerzeugung leistet.

Die wichtigsten Aspekte bei der Prüfung des Windpotentials

In Anlehnung an den Windatlas BW (2019) berücksichtigen wir Standorte mit einer mittleren gekappten Windleistungsdichte von > 215 W/m² in 160 m Höhe.

Bei Potenzialanalysen für Windenergie werden bei uns ausreichende Abstände zur bewohnten Bebauung beachtet.

Wir berücksichtigen Infrastruktur, wie Straßen, Stromnetze oder die Bahn.

Umwelt- und Naturschutz hat bei uns eine wichtige Bedeutung. Schon bei der Planung beachten wir schützenswerte Gebiete.

Bild herunterladen

Windverhältnisse

Die Windverhältnisse sind eine ausschlaggebende Größe, die über die Eignung eines Standortes für Windenergieanlagen entscheidet. Darüber hinaus ist die sogenannte Windhöffigkeit ein wichtiger Aspekt in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit eines Projektes.

Gemäß Windatlas Baden-Württemberg aus dem Jahr 2019 liegt das Potenzial für die Windenergienutzung (die sogenannte mittlere gekappte Windleistungsdichte) in der Projektfläche in Bad Teinach- Zavelstein im Mittel bei ca. 240 W/m². Somit liegt dieses Gebiet deutlich über dem im Windatlas festgelegten Wert von 215 W/m², ab dem ein Gebiet als geeignet gilt.

Bild herunterladen

Rücksicht auf Mensch und Umwelt

Bevor der Windpark genehmigt und gebaut werden kann, sind zahlreiche Fachgutachten notwendig, welche beispielsweise auf den Ergebnissen vorausgegangenen ökologischen Untersuchungen aufbauen. Durch die Gutachten wird geprüft, ob der Windpark im Einklang mit den Belangen der Menschen vor Ort sowie Umwelt und Natur steht.

Welche Untersuchungen durchgeführt werden müssen wird in Abstimmung mit dem zuständigen Landratsamt Calw festgelegt. Neben den oben erwähnten ökologischen Untersuchungen und Gutachten ist die Erstellung von Schall- und Schattenwurfprognosen ebenso notwendig. Im Einzelfall können noch weitere Gutachten erforderlich werden, welche individuell bestimmt werden.

Bild herunterladen
Schallwerte
(Quelle: BWE)

Schallemission

Die Grenzwerte der Technische Anleitung zum Schutz gegen Lärm für den Außenbereich dürfen nicht überschritten werden. Dabei werden alle Anlagen in der Umgebung in ihrer Gesamtheit als kumulierte Schallemissionsquelle betrachtet.

Grenzwerte (nachts):

  • Industriegebiete: 70 dB(A)
  • Gewerbegebiete: 50 dB(A)
  • Mischgebiete: 45 dB(A)
  • Allgemeine Wohngebiete: 40 dB(A)
  • Reine Wohngebiete: 35 dB(A)
  • Kurgebiete, Krankenhäuser: 35 dB(A)

Bei Überschreitung würde das Parklayout, der Anlagentyp und/oder der Betriebsmodus verändert bzw. angepasst werden.

Bild herunterladen

Schattenwurf

Wir stellen sicher, dass die Richtwerte von maximal 30h/a bzw. tatsächlicher Beschattung von 8h/a nicht überschritten werden. Der tägliche Grenzwert für ein betroffenes Gebäude liegt bei 30 Min.

Projekttagebuch

Bild herunterladen

Hier informieren wir Sie über wichtige Ereignisse und Meilensteine zur Planung und zum Bau des Windparks Bad Teinach - Zavelstein. Sie finden an dieser Stelle aktuelle Informationen zum Planungs- und Genehmigungsprozess sowie zum Baufortschritt.

Projektvorbereitung und Flächensicherung
2023/2024
Fachspezifische Untersuchungen
2024/2025
Vorbereitung und Start Genehmigungsverfahren
2024/2025
Erhalt BImSchG und EEG-Ausschreibung
2026
Baubeginn Windpark mit nachfolgender Inbetriebnahme
2027/2028

Mitmach-Modell

Bild herunterladen

Attraktive Chancen für Bürger, Unternehmen und Kommunen: Die EnBW möchte die Energiewende vorantreiben und strebt darüber hinaus an, die Bürger bzw. die Kommunen mit einzubeziehen. Wir bieten maßgeschneiderte Beteiligungsmodelle an, die auf die jeweiligen Besonderheiten und Anforderungen vor Ort Rücksicht nehmen. Die konkrete Ausgestaltung wird in Absprache mit der Stadt Bad Teinach-Zavelstein festgelegt. Alle Details dazu werden rechtzeitig – auch an dieser Stelle – bekannt gegeben.

Alle Informationen finden Sie hier: www.buergerbeteiligung.enbw.com

Direkte Beteiligung am Windpark

Die Chance: Ein Geschäftsanteil für unsere Partner

Der Partner beteiligt sich an einer durch die EnBW gegründete Gesellschaft.

Beteiligung über Darlehen

Die Chance: Bürger finanzieren ihren Windpark direkt.

Grundidee: Die Bürger können am wirtschaftlichen Erfolg eines Projektes teilhaben und unterstützen die EnBW beim weiteren Windkraftausbau.

Pachteinnahmen für die Gemeinde und kommunale Beteiligung (§ 6 EEG)

Die Chance: Die Kommune erhält Pachtzahlungen für die Flächennutzung, sowie eine kommunale Abgabe nach §6 EEG von 0,2 ct je produzierter kWh.

Downloads

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Termine & Kontakt

Termine

Einwohnerversammlung am Mittwoch, 21. Februar 2024,ab 19:00 Uhr im Konsul-Niethammer-Kulturzentrum.

Kontakt

Haben Sie Fragen? Wir stehen Ihnen gerne zur Verfügung!
E-Mail: