{{1621893600000 | date:'mediumDate'}} | Windkraft, Onshore

Onshore-Windenergie: Starker Pfeiler der Energiewende

Mit rund 55.000 MW installierter Leistung gehört Deutschland zu den Vorreitern bei der Onshore-Windkraft in Europa. Auch die EnBW hat den Ausbau vorangetrieben und plant weitere Onshore-Windparks. Lange Genehmigungszeiten und Diskussionen – etwa um Mindestabstände und fehlerhaft berechneten Infraschall – haben den Ausbau in Deutschland seit Längerem behindert. Doch nachhaltige Windenergie ist für das Gelingen der Energiewende unerlässlich. Eine frühzeitige und transparente Kommunikation neuer Vorhaben ist daher wichtig. Die öffentliche Akzeptanz von Onshore-Windkraft ist nämlich grundsätzlich hoch.

Onshore Windenergie EnBW
Die EnBW treibt den Ausbau der Windenergie an Land voran. Bis 2025 möchte die EnBW eine Onshore-Gesamtleistung von 2.000 Megawatt (MW) erreichen.

Windkraft an Land ist eine Erfolgsgeschichte

Onshore-Windkraft in Deutschland ist eine Geschichte des Erfolgs – trotz zahlreicher Hemmnisse beim Ausbau in den vergangenen Jahren. Die Akzeptanz neuer Anlagen ist in der Bevölkerung laut Forsa-Umfragen sehr hoch.
Onshore Ausbau EnBW
Im Brüchlinger Wald nordöstlich von Langenburg hat die EnBW 2018 einen Windpark mit zwölf Anlagen in Betrieb genommen.

Der Ausbau der Windkraft an Land ist zuletzt stark eingebrochen

1.000 Meter: Länder dürfen Abstände verringern

EnBW Onshore Windpark Goldboden-Winterbach

Infraschall: Falsche Berechnung um den Faktor 10.000

Schutz von Mensch und Natur wichtig

EnBW Onshore Windpark Berghülen

Ausbauziel: 95.000 Megawatt Leistung bis 2030

{{global.get('MSG_FOOTER_BACK_TO_TOP_BUTTON_LABEL')}}