Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1594833748000 | Pressemitteilung

Schnelles Laden auch in Schopfloch möglich - gemeinsame Pressemitteilung

Mit der neuen Schnellladesäule für Elektrofahrzeuge auf dem Parkplatz von Zieglers Backstube – an der Ausfahrt der B 28 – wird das Ladenetz in Baden-Württemberg noch engmaschiger
Bild herunterladen

Schopfloch. Der zunehmende Ausbau des Ladenetzes in Deutschland sorgt dafür, dass der e-mobilen Freiheit nichts mehr im Wege steht. Die neue Schnellladestation in Schopfloch trägt nun ebenfalls dazu bei. Schopflochs Bürgermeister Klaas Klaassen nahm sie am 15. Juli zusammen mit Timo Ziegler von Zieglers Backstube und Christian Natterer, Kommunalberater der EnBW-Tochter Netze BW, offiziell in Betrieb.

Bürgermeister Klaassen ist froh über die moderne Ladeeinrichtung in seiner Gemeinde. „Die Zulassungszahlen für Elektroautos steigen, da ist es wichtig auch die Anzahl der Ladesäulen zu erhöhen und zwar dort, wo sie benötigt werden“, erläutert er. „Hier direkt an der Auffahrt zur Bundesstraße 28, einer der Hauptverkehrsadern im Nordschwarzwald, steht die neue Ladesäule genau richtig.“ Sie bietet drei Ladevarianten an. Die Ausstattung umfasst einen CCS- und einen CHAdeMO-Gleichstrom-Anschluss mit je 50 Kilowatt sowie einen mit bis zu 22 Kilowatt Leistung für das Wechselstrom-Laden. Bereits nach rund 20 Minuten ‚Tanken‘ lassen sich mit fast jedem modernen Elektromobil wieder an die 100 Kilometer zurücklegen. Nutzer profitieren außerdem davon, dass die Ladekabel über alle drei gängigen Steckertypen (CCS-, CHAdeMO- und Typ 2-Stecker) verfügen und fest an den Säulen angebracht sind.

Timo Ziegler geht davon aus, dass die Akzeptanz der Elektromobilität steigt, weil es immer mehr Schnelllade-Möglichkeiten gibt. „Die Kunden wollen auch beim Einkaufen, Essen gehen oder einfach zwischendurch zügig ihr Fahrzeug wieder ausreichend aufladen können.“

„Deshalb treibt auch die EnBW den Ausbau der Schnellladeinfrastruktur voran“, betont Christian Natterer. „Bereits heute hat die EnBW deutschlandweit das größte Schnellladenetz errichtet. Bis Anfang 2021 will die EnBW bundesweit 1.000 Schnellladestandorte betreiben.“ Der Zugang zu den Ladepunkten sei am einfachsten mit der EnBW mobility+ App oder Ladekarte, führt er weiter aus. Damit haben E-Autofahrer*innen Zugang zum EnBW Hypernetz, dem größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit über 40.000 Ladepunkten, an denen sie immer zum gleichen Preis laden. Ferner lotst die App zu freien Anschlüssen und bietet Nutzern von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor eine Simulation, ob die Nutzung eines E-Mobils sinnvoll wäre.

Das renommierte Testmagazin „connect“ kürte dieses Angebot in seinem umfassenden Ladenetztest jüngst zum Testsieger (Ausgabe 07/2020). Natürlich können ebenso Ladekarten anderer Anbieter verwendet werden.

Weitere Informationen: www.enbw.com/elektromobilitaet/ausbau-schnellladenetz

Kontakte:

Gemeinde Schopfloch
Bürgermeister Klass Klaassen
Marktplatz 2
72296 Schopfloch
Tel: 07443 9603-0
E-Mail: k.klaassen@schopfloch.de
Website: www.schopfloch.de


EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Dagmar Jordan
Pressesprecherin Regionale Kommunikation
Schelmenwasenstraße 15
70567 Stuttgart
Tel: 0711 289-88230
E-Mail: presse-mitte@enbw.com
Website: www.enbw.com
Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen
Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen
Bildunterschrift: v.l.n.r. Netze BW Kommunalberater Christian Natterer, Schopflochs Bürgermeister Klaas Klaassen und Timo Ziegler von der Bäckerei Ziegler weihen gemeinsame die neue Schnellladesäule der EnBW für Elektrofahrzeuge in der Dornstädter Straße ein. Bildquelle: EnBW
Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Dagmar Jordan
Pressesprecherin
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren