Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Dunkel Bild herunterladen Hell Drucken Teilen
1536743760000 | Pressemitteilung

„Erneuerbare zum Anfassen“ im Rahmen der Energiewendetage

EnBW lädt zum Einweihungsfest im Solarpark Ingoldingen-Hervetsweiler ein
Bild herunterladen
Etwa fünf Hektar groß ist der neue Solarpark Hervetsweiler, der rechnerisch rund 1400 Haushalte versorgen kann

Ingoldingen. Die ersten hunderttausend Kilowattstunden hat er schon locker „geerntet“. Offiziell eingeweiht wird der Solarpark Ingoldingen-Hervetsweiler jedoch am kommenden Sonntag mit einem Bürgerfest vor Ort. Im Rahmen der landesweiten Energiewendetage setzt die EnBW dabei auf „Erneuerbare zum Anfassen“.

Rund fünf Millionen Kilowattstunden sollen die exakt 15.576 Module jährlich erzeugen, genug um rechnerisch rund 1400 und damit alle Haushalte in Ingoldingen zu versorgen. Auch für Bürgermeister Jürgen Schell bedeutet das ein wichtiges Signal in Sachen Energiewende. So hatte er gerne zugesagt, bei der Feier ein Grußwort zu sprechen. Klaus Härle, Leiter des Be-reichs Kommunale Beziehungen der EnBW in Oberschwaben, wird die Veranstaltung um 11:30 Uhr eröffnen, Ilona Fürst als Projektleiterin wesentliche Eckpunkte der Anlage erläutern. Auch Umwelt-Staatssekretär André Baumann, der im Rahmen der Energiewendetage des Landes im Land unterwegs ist, will möglichst „auf einen Sprung“ vorbeischauen.

Vor allem aber setzen die Organisatoren auf das Interesse der Ingoldinger und Gästen aus der Umgebung an der rund fünf Hektar großen Anlage und den „Erneuerbaren zum Anfassen“. Deshalb erläutern Experten der EnBW im Rahmen von Rundgängen Details zu Bau und Be-trieb großer Solarparks. Auch das leibliche Wohl soll bei Dinnede und Kuchen nicht zu kurz kommen. Dazu spielt die Jugendkapelle des Musikvereins Winterstettenstadt-Oberessendorf-Winterstettendorf auf. Nicht nur für Kinder gedacht sind schließlich die Vorführungen und ei-genes Ausprobieren mit der Circusschule Harlekin aus Berghülen.

Der Solarpark entlang der Bahngleise im Ortsteil Hervetsweiler ist für die EnBW bereits der vierzehnte und, nach dem in Zwiefaltendorf, der zweite im Kreis Biberach. Die Planungen für das Projekt hatten im Jahr 2016 begonnen. Nach der Zustimmung im Ortschaftsrat Winterstettendorf und dem Aufstellungsbeschluss im Gemeinderat erhielt die EnBW bei der bundeswei-ten Ausschreibung im Februar 2017 den Zuschlag. Im Mai 2018 erfolgte der Baubeginn, im August war die Anlage in Betrieb gegangen.

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Ulrich Stark
Pressesprecher Region Süd-West
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren