Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen nach oben Drucken
1698750000000 | Pressemitteilung

EnBW-Ergebnis im dritten Quartal über den Erwartungen

Bild herunterladen
• Adjusted EBITDA für die ersten neun Monate nach aktuellem Stand bei 4,9 Milliarden Euro
• Bisherige Prognose für Gesamtjahresergebnis 2023 wird angepasst
• Erträge sichern Investitionen in die beschleunigte Umsetzung der Energiewende

Auf Basis vorläufiger Zahlen erwartet die EnBW für die ersten neun Monate 2023 auf Konzernebene ein Adjusted EBITDA von 4,9 Milliarden Euro.

Ursächlich für die Steigerung ist hauptsächlich das Segment Nachhaltige Erzeugungsinfrastruktur mit positiven Ergebnisentwicklungen im Bereich der thermischen Stromerzeugung und im Energiehandel in Folge hoher Marktvolatilität. Im Segment Intelligente Infrastruktur für Kund*innen wirkten die Belastungen aus der Entkonsolidierung einer mittelbaren Beteiligung im Gasvertrieb negativ.

Somit werden die bisherigen Prognosen der EnBW AG für das Adjusted EBITDA sowohl auf Konzern- als auch Segmentebene für das Geschäftsjahr 2023 angepasst. Die EnBW AG geht nun für 2023 für den Konzern von einem Adjusted EBITDA in Höhe von 5,9 bis 6,5 Milliarden Euro aus (bisher 4,7 bis 5,2 Mrd. €). Die Prognose des Adjusted EBITDA des Segments Intelligente Infrastruktur für Kund*innen wird auf 0,35 bis 0,45 Milliarden Euro gesenkt (bisher 0,4 bis 0,5 Mrd. €). Im Segment Systemkritische Infrastruktur bleibt die bisherige Prognose des Adjusted EBITDA in Höhe von 1,6 bis 1,9 Milliarden Euro unverändert. Die Erwartung für das Adjusted EBITDA im Segment Nachhaltige Erzeugungsinfrastruktur wird auf 4,3 bis 4,6 Milliarden Euro erhöht (bisher 2,9 bis 3,2 Mrd. €).

Weiter erwartet die EnBW für die ersten neun Monate 2023 auf Basis vorläufiger Zahlen ein Neutrales EBITDA im oberen dreistelligen Millionenbereich. Hier wurden negative Effekte im Segment Intelligente Infrastruktur für Kund*innen im Zusammenhang mit Batteriespeichern einer Tochtergesellschaft durch positive Bewertungseffekte von Sicherungsgeschäften im Segment Nachhaltige Erzeugungsinfrastruktur kompensiert. Letztere werden sich aus heutiger Sicht im Jahresverlauf verringern.

Auf Basis vorläufiger Werte erwartet die EnBW AG für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2023 einen Konzernüberschuss von 2,5 Milliarden Euro.

Der Zwischenfinanzbericht für die ersten neun Monate des Geschäftsjahres 2023 wird wie geplant am 13. November 2023 veröffentlicht.

Die hier verwendeten Finanzkennzahlen Adjusted EBITDA, Neutrales EBITDA und Konzernüberschuss sind im integrierten Geschäftsbericht 2022 auf den Seiten 76 bis 78 dargestellt und erläutert, der auf der Internetseite im Downloadcenter zugänglich ist: News & Publikationen | EnBW.

Zum Inhalt dieser Pressemitteilung hat die EnBW auch eine Ad-Hoc Meldung veröffentlicht.

Kontakt

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Unternehmenskommunikation
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren