Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen nach oben Drucken
1694771142000 | Pressemitteilung

EnBW hebt wichtige Handlungsfelder für den Netzausbau hervor

Netzausbaugipfel in Baden-Württemberg
Bild herunterladen

Stuttgart. Beim heutigen Netzausbaugipfel des Landes Baden-Württembergs erklärte Dirk Güsewell, EnBW-Vorstand für Systemkritische Infrastruktur:

"Die Umsetzung der Energiewende ist gerade mit Blick auf die Stromnetze ein echtes Generationenprojekt. Allein die Netzbetreiber im EnBW-Konzern investieren momentan etwa zwei Milliarden Euro pro Jahr in den Netzausbau, davon die Hälfte im regionalen Verteilnetz – mehr als doppelt so viel als in der Vergangenheit. Damit dieser Kraftakt gelingt, brauchen wir dringend schnellere Genehmigungsverfahren sowie eine breite Akzeptanz und Rückendeckung von Politik und Gesellschaft für die konkreten Projekte vor Ort. Hinzu kommen eine verstärkte Digitalisierung, ausreichende Kapazitäten auf der Lieferantenseite sowie investitionsfördernde Rahmenbedingungen in der Netzregulierung. Diese Handlungsfelder sind nicht nur für EnBW, sondern für alle Beteiligten entscheidend. Die Initiative der Landesregierung, die diese Punkte in einer gemeinsamen Erklärung aufgreift, begrüßen wir daher ausdrücklich.”

Bild herunterladen

Über die EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Mit rund 27.000 Mitarbeiter*innen ist die EnBW eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa. Sie versorgt rund 5,5 Millionen Kund*innen mit Strom, Gas, Wasser sowie Dienstleistungen und Produkten in den Bereichen Infrastruktur und Energie. Im Zuge der Neuausrichtung vom klassischen Energieversorger zum nachhaltigen Infrastrukturunternehmen sind der Ausbau der erneuerbaren Energien sowie der Verteil- und Transportnetze für Strom und Gas Eckpfeiler der EnBW-Wachstumsstrategie und Schwerpunkt der Investitionen. Von 2023 bis 2025 wird die EnBW rund 14 Milliarden Euro brutto investieren, größtenteils in die beschleunigte Umsetzung der Energiewende. Bereits Ende 2025 soll über die Hälfte des EnBW-Erzeugungsportfolios aus erneuerbaren Energien bestehen, bis Ende 2028 wird der Ausstieg aus der Kohle angestrebt. Dies sind zentrale Meilensteine auf dem Weg zur Klimaneutralität des Unternehmens in 2035.
www.enbw.com

Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren