Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Dunkel Bild herunterladen Hell Drucken Teilen
1691578800000 | Meldepflichtiges Ereignis

GKN II: Defektes Relais an einer Pumpe eines Kühlsystems

Bild herunterladen

In dem seit Mitte April 2023 abgeschalteten Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim (GKN II) wurde im Zuge einer planmäßigen, vorübergehenden Außerbetriebnahme eines Kühlsystems festgestellt, dass sich eine dazugehörige Pumpe nicht ausschalten ließ. Die Ursache dafür war ein defektes Relais. Das Einschalten der Pumpe war durch den Defekt nicht beeinträchtigt, so dass die Kühlfunktion des Systems jederzeit sichergestellt war. Auch die zwei weiteren redundant vorhandenen Systeme, die für die Kühlung des Brennelementlagerbeckens eingesetzt werden können, waren funktionstüchtig. Ein einzelnes der drei Systeme genügt bereits für die Sicherstellung der Beckenkühlung. Die von der Funktionsstörung betroffene Pumpe ließ sich nach Austausch des Relais wieder einwandfrei ausschalten.

Der Betreiber, die EnBW Kernkraft GmbH, hat das Vorkommnis fristgerecht der Aufsichtsbehörde gemeldet und es vorläufig in die Kategorie N (Normalmeldung) und INES 0 (keine oder geringe sicherheitstechnische Bedeutung) eingestuft. Es liegt damit unterhalb der siebenstufigen internationalen Skala zur sicherheitstechnischen Bewertung von Ereignissen in Kernkraftwerken (INES). Das Vorkommnis hatte keine Auswirkungen auf Personen, auf die Umgebung und auf den Betrieb der Anlage.

Der Block II des Kernkraftwerks Neckarwestheim wurde Mitte April 2023 endgültig abgeschaltet und befindet sich seit Mitte Mai 2023 im Rückbau.