Schließen Dunkel Bild herunterladen Hell Teilen

Windpark Ahaberg

Bild herunterladen

Auf der Gemarkung der Gemeinde Schluchsee im Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald plant die EnBW Windkraftprojekte GmbH einen Windpark mit drei Anlagen. Das Planungsgebiet liegt rund 3 km nördlich des Ortskerns von Schluchsee auf dem Ahaberg.

Bild herunterladen

Projektdetails

Bild herunterladen
Abb. Standorte der Windenergieanlagen des geplanten Windparks Ahaberg.

Der geplante Standort befindet sich am Nordufer des Schluchsees, zwischen der B 500 bzw. den Bahngleisen der „3-Seen-Bahn“ und dem Fischbachtal auf dem Ahaberg. Er liegt nördlich der Ortschaft Schluchsee. Die nächste geschlossene Wohnbebauung ist rund einen Kilometer entfernt. Der Standort befindet sich in einem Waldgebiet des Fürsten zu Fürstenberg.

Der Genehmigungsantrag nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz kann voraussichtlich im 2. Quartal 2021 eingereicht werden. Nach Erhalt der Genehmigung voraussichtlich im 2. Quartal 2022 und dem darauffolgenden Ausschreibungsverfahren nach EEG 2017 kann der Windpark frühestmöglich im 4. Quartal 2023 in Betrieb gehen.

Bild herunterladen

Anlagenzahl und Anlagentyp

Für den Standort sind derzeit drei Windkraftanlagen vom Typ Vestas V-162 vorgesehen. Die geplanten Windenergieanlagen haben bei einer Nennleistung von je 5,6 Megawatt (MW) einen Rotordurchmesser von 162 Metern und eine Nabenhöhe von 166 Metern. Das entspricht einer Gesamtleistung von 16,8 MW. Die Anlagen können rund 43 Millionen Kilowattstunden Strom pro Jahr erzeugen. Die erzeugte Strommenge kann damit rein rechnerisch ca. 12.000 Haushalte versorgen.

Bild herunterladen

Windverhältnisse

Über ein LiDAR-Gerät wird die Windgeschwindigkeit am Standort des Windparks gemessen.

Die Windverhältnisse sind eine ausschlaggebende Größe, die über die Eignung eines Standortes für die Windenergie entscheidet. Sie ist auch ein wichtiger Aspekt in Bezug auf die Wirtschaftlichkeit eines Projekts. Um hier möglichst genaue und sichere Informationen zu bekommen, führte die EnBW am Standort auf dem Ahaberg über ein Jahr Windmessungen mit einem LiDAR-Gerät durch. Nach Abschluss der Windmessung Anfang des Jahres 2020 werden die Messdaten von einem externen Fachgutachter ausgewertet. Nach ersten internen Berechnungen zur Windhöffigkeit sieht die EnBW am Standort Ahaberg ein sehr gutes Potenzial zur Erzeugung von klimafreundlichem Strom. Die LiDAR-Technologie („Light Detection and ranging“) hat sich in den letzten Jahren in der Windbranche durchgesetzt und entspricht neben der Messung durch Messmasten dem aktuellen Stand der Technik. Beim Fernerkundungsverfahren mittels LiDAR werden Laserstrahlen innerhalb kürzester Zeit nacheinander in verschiedene Himmelsrichtungen gesendet. Durch Rückstreuung an den Partikeln in der Atmosphäre (Dopplereffekt) können somit sehr genaue Rückschlüsse auf die aktuelle Windgeschwindigkeit sowie Windrichtung in verschiedenen Höhen bis zu 200 Meter über Grund gezogen werden. Zusätzlich zeichnen Sensoren die Temperatur und Luftfeuchtigkeit sowie den Luftdruck auf. Die Messdaten werden kontinuierlich aufgezeichnet und täglich über ein GSM-Modem übertragen.

Bild herunterladen

Rücksicht auf Mensch und Umwelt

Bevor der Windpark genehmigt und gebaut werden kann, sind zahlreiche Fachgutachten notwendig. Über die Gutachten wird geprüft, ob der Windpark im Einklang mit den Belangen der Bevölkerung vor Ort sowie Umwelt und Natur steht. Welche und wie viele Untersuchungen durchgeführt und Gutachten eingeholt werden, wurde mit dem Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald bei der so genannten Vorantragskonferenz im Jahr 2019 abgestimmt und festgelegt. Neben den Gutachten zum Windaufkommen sind faunistische Erhebungen ebenso notwendig wie die Erstellung von Schall- und Schattenwurfprognosen.

Für den Windpark Ahaberg hat die EnBW darüber hinaus die Kartierung des Auerhuhnaufkommens (inkl. Transektbegehungen) in Auftrag gegeben. Zum Einsatz kam hier ein durch die forstliche Forschungs- und Versuchsanstalt (FVA) anerkannter Gutachter.

Bild herunterladen

Netzanbindung

Die Netzanbindung des Windparks ist über ein Erdkabel an eine Schaltstation der Energiedienst AG in Altglashütten geplant.

Leuchtender Windpark

Ein beeindruckendes Beispiel einer künstlerischen Präsentation eines Onshore-Windparks der EnBW:

Im Rahmen der Remstal Gartenschau 2019 wurde unser Windpark Winterbach (Region Stuttgart) optisch in Szene gesetzt.

Bilder der Lichtinstallation finden Sie hier.

Bild herunterladen

Termine

Derzeit stehen keine Termine an

Bild herunterladen

Kontakt

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Downloads

Projekttagebuch

Bild herunterladen

Hier informieren wir Sie über wichtige Ereignisse und Meilensteine beim Bau des Windparks Ahaberg. Sie finden an dieser Stelle aktuelle Informationen zum Planungs- und Genehmigungsprozess sowie zum Baufortschritt:

Zeitschiene

Information Gemeinde Schluchsee
Februar 2019
Vorantragskonferenz
15. Mai 2019
Ergebnis naturschutzrechtliche Untersuchungen
Dezember 2019
Einreichung Genehmigungsantrag
2. Quartal 2021
Erhalt Genehmigung nach BImSCHG
2. Quartal 2022
Zuschlag EEG Ausschreibung
Herbst 2022
Voraussichtlicher Baubeginn
Frühjahr 2023
Voraussichtliche Inbetriebnahme
4. Quartal 2023
Bild herunterladen