{{1621548000000 | date:'mediumDate'}} | Windkraft, Offshore, Artenvielfalt

Windenergie auf See: Neue Lebensräume für die Unterwasserwelt

Offshore-Windkraftanlagen liefern sauberen Strom und bringen so die Energiewende voran – das ist bekannt. Nebenbei lassen Windparks im Meer aber auch neue, ungestörte Ökosysteme unter Wasser entstehen. Einige Studien bestätigen die langjährigen Beobachtungen der EnBW.

Offshore Artenvielfalt EnBW
Beim Bau von Offshore-Windenergieanlagen entstehen vor allem Lärmbelastungen. Danach entwickeln sich die für Schifffahrt und Fischfang gesperrten Gebiete rund um die Anlagen zu neuen Lebensräumen – mit positiven Einflüssen auf die Artenvielfalt.

Windparks wirken positiv auf die Biodiversität

Robben fühlen sich nach dem Bau in Windparks wohl, wie Aufnahmen von Mitarbeitern der EnBW zeigen.

Tierwelt: Die EnBW berücksichtigt fünf Schutzarten

Die Schutzarten im Check

Offshore Benthos EnBW

Benthos

Ansiedlung neuer Arten am Fundament

Offshore Fische EnBW

Fische

Dorsche und Kabeljau breiten sich aus

Offshore Vögel EnBW

Vögel

Lassen sich nicht stören

Offshore Schweinswale EnBW

Schweinswale

Blasenringe verringern Lärm beim Bau

Offshore Fledermäuse EnBW

Fledermäuse

Zug wird nicht beeinflusst

Windparks entwickeln sich zu Schutzräumen

Offshore Meereswelt EnBW
Offshore-Windparks stellen für die Unterwasserwelt Schutzzonen dar. Davon profitiert die Artenvielfalt. Und Fischbestände können sich erholen.

Ihre Ansprechpartnerin

{{global.get('MSG_FOOTER_BACK_TO_TOP_BUTTON_LABEL')}}