Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen nach oben Drucken
1529312280000

EnBW steigt in Onshore-Markt in Frankreich ein

Mit Philippe Vignal übernimmt ein Experte für Onshore-Windkraft die Leitung der Tochtergesellschaft in Paris.
Bild herunterladen

Stuttgart/Paris. Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG setzt mit dem Markteintritt in Frankreich ein weiteres Zeichen für die Erschließung ausgewählter internationaler Wachstumsmärkte im Bereich der Erneuerbaren Energien. Um weiter zu expandieren, plant die in Gründung befindliche EnBW Energies Renouvelables SAS, Windparks an Land selbst und in Kooperationen in Frankreich zu entwickeln.

Der französische Markt bietet viel Potenzial für Erneuerbare Energien. Dirk Güsewell,

Leiter Erzeugung Portfolioentwicklung bei der EnBW, erklärt: „Wir wollen in Frankreich organisch und eventuell auch anorganisch im Bereich Wind Onshore und Photovoltaik wachsen.“

Als Directeur Général der neuen Geschäftseinheit wurde Philippe Vignal bestellt. Er kennt den französischen Windenergie-Markt seit über 15 Jahren. Bereits 2001 hat er selbst eine Projektierungsgesellschaft für Windkraft-Anlagen mitgegründet. Insgesamt hat er die Entwicklung und Finanzierung sowie den Bau und Betrieb von insgesamt 25 Windparks in Frankreich mitverantwortet.

Der Jurist war Geschäftsführer für Onshore-Windkraft und entwickelte seinen ehemaligen Arbeitgeber zu einem der französischen Top Player. Philippe Vignal sagt: „Ich freue mich sehr auf meine neue berufliche Herausforderung. Für den Aufbau unseres französischen Windkraftgeschäfts sind die Expertise und Schlagkraft von EnBW beste Voraussetzungen. Wir akquirieren bereits und haben uns ehrgeizige Ziele gesetzt.“

Über EnBW

Mit über 21.000 Mitarbeitern ist die EnBW eines der größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt rund 5,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen.

Bis 2020 will die EnBW die Erneuerbaren Energien zu einer der tragenden Säulen ihres Geschäfts ausbauen. Dabei ist sie auf gutem Weg: Mit 336 Megawatt in Betrieb, 609 Megawatt im Bau und weiteren 900 Megawatt in Planung hat sich die EnBW zu einem der führenden Entwickler und Betreiber von Offshore-Windparks entwickelt. Im Onshore-Bereich hat sich die EnBW bis 2020 das Ziel gesetzt, Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 1000 MW zu betreiben.

Bis 2025 plant die EnBW, über fünf Milliarden Euro in den weiteren Ausbau der Erneuerbaren Energien zu investieren. Dabei setzt sie auch auf eine selektive Internationalisierung als Ergänzung zu ihrem Kernmarkt Deutschland. Zielmärkte für Wind-Offshore sind etwa Taiwan und die USA. Für Wind-Onshore spielen neben Frankreich auch die Türkei und Schweden eine wichtige Rolle.

Über Philippe Vignal

Nach seinem Jurastudium nahm Philippe Vignal 1999 eine Tätigkeit als Abteilungsleiter für Umsatzsteuer in der EU bei dem Automobillogistiker GEFCO auf (damals eine 100%ige Tochtergesellschaft der Gruppe PEUGEOT SA). Danach arbeitete er von 2001 bis 2002 als Rechtsanwalt bei der Kanzlei BmH in Paris. Schon damals betreute er Projektentwickler im Bereich Erneuerbare Energien. Gleichzeitig hat er den Windkraft-Anlagenentwickler ECOVEST mitgegründet, der Ende 2003 von dem baden-württembergischen Windpark-Planer ENERSYS übernommen wurde. 2006 wurde mit der weiteren Übernahme durch wpd das Geschäftsmodell über das Projektierungs- und Entwicklungsgeschäft hinaus mit der Finanzierung, dem Bau und Betrieb von Windparks in Frankreich erweitert. Zum 18. Juni 2018 übernimmt er die Tätigkeit als Directeur Général bei der EnBW Energies Renouvelables SAS.

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Stefanie Klumpp
Pressesprecherin Windkraft Offshore
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren