Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1532112614000 | Pressemitteilung

EnBW-Windpark Aalen-Waldhausen eingeweiht

Strom für rund 12.000 Haushalte: Energieversorger präsentiert der Öffentlichkeit die neuen Windenergieanlagen auf dem Härtsfeld
Bild herunterladen
EnBW-Windpark Aalen-Waldhausen eingeweiht

Aalen/Lauchheim. Seit Ende letzten Jahres speisen die fünf neuen Windenergieanlagen der EnBW auf Gemarkung von Aalen-Waldhausen und Lauchheim-Hülen in das Stromnetz ein. Genauer gesagt in das etwa neun Kilometer entfernte Umspannwerk Erlau der Stadtwerke Aalen. Jetzt hat der Energieversorger seinen Windpark östlich von Waldhausen in Anwesenheit von Wolfgang Steidle, Erster Bürgermeister der Stadt Aalen, Lauchheims Bürgermeisterin und GVWV-Vorsitzende Andrea Schnele und Frank Hose, Vorstand der EnBW ODR, offiziell eingeweiht.

„Mit dem Schlagwort ‚Aalen schafft Klima‘ hat sich die Stadt Aalen frühzeitig und mit vielfältigen Maßnahmen aktiv für den Klima- und Umweltschutz eingesetzt. Die Stadt Aalen unterstützt deshalb den Ausbau von Windkraftanlagen, die einen wichtigen Beitrag für eine nachhaltige und ressourcenschonende Energiepolitik leisten. Dabei wird der Ausbau sehr behutsam und unter Berücksichtigung von Arten- und Naturschutz begleitet“, sagte Erster Bürgermeister Wolfgang Steidle in seinem Grußwort.

Bürgermeisterin Schnele machte deutlich: „Die Energiewende, die wir sicher alle möchten, kann nur gelingen, wenn man nicht nur darüber redet, sondern sich aktiv an der Umsetzung beteiligt. Deshalb hat auch der GVWV Kapfenburg die gesetzlichen Rahmenbedingungen dafür geschaffen.“

Michael Soukup von der EnBW zeigte sich mit dem Projektablauf zufrieden: „Im Februar 2015 starteten die Untersuchungen zu den ökologischen Gutachten. Danach hat bei der Projektumsetzung alles reibungslos funktioniert, so dass wir nach nicht einmal drei Jahren die Anlagen in Betrieb nehmen konnten. Auch daran sieht man, dass die EnBW zu den erfahrenen Windprojektierern im Land zählt.“ Die Energiewende herbeizuführen, sei allgemeiner Konsens in Politik und Gesellschaft. Die EnBW beteilige sich aktiv an der Erreichung dieses Ziels, ergänzte der Teamleiter ‚Projektentwicklung Windenergie‘: „Dabei zählt jedes einzelne Windrad. Wie die fünf neuen Anlagen hier auf dem Härtsfeld, die Strom für umgerechnet 12.000 Haushalte erzeugen.“

Die EnBW übergab der Kommune eine Infotafel mit den Eckdaten des Windparks. Im Anschluss konnten die Bürgerinnen und Bürger sich im Fuß einer der Windkraftanlagen von den Fachleuten die Technik erklären lassen. Die Härtsfeld-Böllerschützen Brastelburg bewirteten die Gäste und konnte so ihre Vereinskasse aufbessern.

Die Windräder des Windparks Aalen-Waldhausen stehen auf einem Grundstück der Forst BW. Vier der fünf Anlagen vom Typ Vestas V126 haben eine Nabenhöhe von 149 Metern, die fünfte von 137 Metern. Der Rotordurchmesser beträgt jeweils126 Meter. Zusammen kommen sie auf eine Gesamtleistung von 16,5 Megawatt und erzeugen Strom für umgerechnet etwa 12.000 Haushalte.

Weitere Informationen zum Windpark Aalen-Waldhausen auf der Projektseite

www.enbw.com/aalen-waldhausen

Bild herunterladen
Offizielle Inbetriebnahme des EnBW-Windparks Aalen-Waldhausen (v.l.): Margit Stumpp MdB, Andrea Schnele (Bürgermeisterin der Stadt Lauchheim), Michael Soukup (Teamleiter Projektentwicklung Windenergie, EnBW), Wolfgang Steidle (Erster Bürgermeister der Stadt Aalen), Frank Hose (Vorstand EnBW ODR)
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Bild herunterladen

EnBW-Windpark Aalen-Waldhausen eingeweiht

Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren