Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Dunkel Bild herunterladen Hell Drucken Teilen
1636534800000 | Pressemitteilung

Energiedaten einfach online shoppen

Auf dem digitalen Marktplatz von Switchboard können Unternehmen aus dem Energiesektor IT-Schnittstellen kaufen und eigene Lösungen verkaufen. Ende Oktober haben zwei ehemalige EnBW-Mitarbeiter*innen das Start-up gegründet.
Bild herunterladen
Nico Bovelette und Estefania Hofmann gründen switchboard, den ersten Marktplatz für Energie-APIs (Quelle: EnBW/ Endre Dulic)

Stuttgart. Neue Services, Produkte, Daten und Prozesse integrieren, ohne die bestehende Infrastruktur auszutauschen: Mit seinem Angebot an Programmierschnittstellen – sogenannten APIs – ermöglicht Switchboard es Start-ups, in der Energiebranche erfolgreich zu sein. Die APIs auf der Plattform bieten Gründer*innen, Direktvermarkter*innen, Anlagenbetreiber*innen oder Projektierer*innen einfachen Zugang zu den hochwertigen Daten, die sie mittels teurer Einzelverträge nicht bekommen können. Switchboard-Gründerin und -Geschäftsführerin Estefania Hofmann sagt: „Mit Switchboard schaffen wir viele Nachteile ab, die Energie-Start-ups haben. Es ist unrealistisch, dass sie alle business-relevanten Tools selbst entwickeln. Das dauert zu lange und ist zu teuer.“

Erste Plattform für Energie-APIs

Switchboard ist die erste Plattform, die Unternehmen aus dem Energiesektor und aus angrenzenden Branchen passende APIs gebündelt und einsatzbereit anbietet. APIs sind heute aus dem Geschäftsalltag nicht wegzudenken, weil sich mit ihnen Daten zwischen einzelnen Software-Komponenten übertragen, Services nutzen und neue Prozesse generieren lassen – und zwar ohne bestehende Systeme auszutauschen oder eine neue Infrastruktur aufzubauen. Die Online-Plattform des EnBW Start-ups ermöglicht es, APIs aus den Bereichen Erzeugung, Vertrieb, Handel oder Verbrauch zu nutzen und eigene Lösungen zu verkaufen. Switchboard-Gründer und -Geschäftsführer Nico Bovelette sagt: „Mit Switchboard können Start-ups die APIs einkaufen, die sie wirklich brauchen. Und sie können bereits entwickelte Eigenlösungen verkaufen und dadurch refinanzieren. Damit sind wir ein Game-Changer für Gründer*innen im Energiesektor.“ Darüber hinaus beschleunigt Switchboard die Energiewende. Denn mit seiner Hilfe schaffen Start-ups es, ihre innovativen Geschäftsideen fit für den Energiemarkt zu machen.

Portfolio: PV-Erzeugungsprognose und weitere Services

Wer eine PV-Anlage betreibt, der kann seine Kosten senken, sofern er seinen Strom und seine Batteriespeicher effizient nutzt. Genau das ermöglicht die erste API auf dem Switchboard-Marktplatz. Entwickelt wurde die Photovoltaik-Erzeugungsprognose von der EnBW. Mit ihr lassen sich zuverlässige Prognosen über die Erzeugungsleistung von PV-Anlagen für die kommenden Tage erstellen – und zwar ohne zusätzliche Messeinrichtungen und präzise für Intervalle von 15 Minuten. Dafür verbindet die API das System mit lokalen Wetterdaten und greift zudem auf die Informationen vergleichbarerer Anlagen (beispielsweise Dachausrichtungen und -neigungswinkel) zurück. Noch in diesem Jahr wird Switchboard weitere APIs anbieten. Zu den neuen Lösungen gehören unter anderem ein Netzgeldrechner, zur Berechnung von Netzentgelten im Strom- und Gassegment, und ein OCR-Bilderkennungs-Service. Letzter ermöglicht es, Handschriften oder Fotos von Strom- und Gas-Zählern in PDFs umzuwandeln.

Vom EnBW-Projekt zum Start-up

Switchboard begann Ende 2020 als Innovationsprojekt der EnBW und ist mittlerweile ein eigenständiges Unternehmen mit Sitz in Stuttgart. Gegründet wurde das Start-up Ende Oktober 2021 von den ehemaligen EnBW-Mitarbeiter*innen Estefania Hofmann und Nico Bovelette. Das Start-up arbeitet unter anderem bereits mit der EnBW und dem Leipziger Softwareentwickler GET AG zusammen. Florian Fichter, Head of Incubation bei EnBW Innovation, der Switchboard im vergangenen Jahr auf seinem Weg begleitet hat, ist überzeugt: „Switchboard bietet großen wie kleinen Unternehmen einen schnellen und einfachen Zugang zu Energiedaten, ohne die sie ihre innovativen Lösungen nicht marktreif machen können.“

Bild herunterladen

Über Switchboard

Als Innovationsprojekt der EnBW gestartet, ist Switchboard mittlerweile ein eigenständiges Unternehmen mit Sitz in Stuttgart. Gegründet wurde das Start-up im Oktober 2021 von EnBW Innovation und zwei ehemaligen Mitarbeiter*innen. Switchboard ermöglicht auf seinem gleichnamigen digitalen Marktplatz den Kauf und Verkauf von Programmierschnittstellen, besser bekannt als APIs (application programming interfaces). Partner*innen des Start-ups sind Unternehmen aus dem Energiesektor und angrenzenden Branchen.
Website: www.switchboard-api.de

Über EnBW Innovation

EnBW Innovation ist seit Mitte 2014 fester Bestandteil der EnBW Unternehmensstrategie und hat sich zwischenzeitlich an die Spitze der deutschen Corporate Innovationslandschaften gearbeitet. In Partnerschaft mit engagierten Gründer*innen, Investor*innen und Mitarbeiter*innen entwickeln wir wirtschaftlich erfolgreiche Geschäftsmodelle in energienahen, aber auch jenseits davon gelegenen Märkten. Mit Inkubation, Company Builder und der EnBW New Ventures sind wir in allen Innovationsphasen aktiv und unterstützen als kompetenter und finanzstarker Partner junge Gründer*innen und reife Start-Ups in ihrem Weiterkommen.
Website: www.enbw.com/innovation

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Download

Nico Bovelette und Estefania Hofmann gründen switchboard, den ersten Marktplatz für Energie-APIs (Quelle: EnBW/ Endre Dulic)
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren