Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Dunkel Bild herunterladen Hell Drucken Teilen
1543393800000 | Pressemitteilung

Gemeinsame Pressemitteilung: Frickenhausen wirft einen ‚smarten‘ Blick auf Straßen und Gehwege

„vialytics“ könnte die Kommune mit digitaler Technik beim Straßensanierungsmanagement unterstützen
Bild herunterladen
Anbringung des Smartphones an einem kommunalen Fahrzeug

Frickenhausen. Frickenhausen ist ein Pionier auf dem Weg smarte Lösungen für kommunale Aufgaben einzusetzen. Digitale Technik könnte in Zukunft das Straßensanierungsmanagement steuern. Dazu prüft die Gemeinde, ob dies mit Unterstützung von „vialytics“ umgesetzt werden kann. Dieser Name steht nicht nur für ein Startup-Unternehmen sondern auch für ein Konzept. Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG hat das Startup-Unternehmen „vialytics“ gemeinsam mit den drei Gründern Achim Hoth, Patrick Glaser und Danilo Jovicic sowie der Pioniergeist GmbH gegründet. Sie nutzen künstliche Intelligenz um Straßenzustände selbstständig zu erfassen und automatisiert auszuwerten.

Die hierfür erforderlichen Daten können städtische Fahrzeuge, beispielsweise von Müllabfuhr oder Ordnungsamt, bei ihren täglichen Fahrten selbst liefern. Danilo Jovicic, Geschäftsführer von „vialytics“ erläutert den Prozess: „Zunächst wird die „vialytics“-App auf ein Smartphone geladen. Dieses wird dann an geeigneter Stelle am Fahrzeug platziert. Der Bewegungssensor des Gerätes erfasst Erschütterungen, seine Kamera liefert Bilder der Straßenoberfläche, der GPS-Empfänger bestimmt den Standort. Die so gesammelten Daten werden bei der nächsten WLAN-Verbindung an das Verarbeitungssystem von „vialytics“ geschickt. Dort macht ein Algorithmus in einem ersten Schritt die personenbezogenen Daten unkenntlich. Anschließend analysiert die künstliche Intelligenz des „vialytics“-Systems die Bilder auf Straßenschäden hin und werten die Daten aus. Diese werden in einem Web-Geo-Informationssystem in einer Karte dargestellt. Mit den Ergebnissen kann die Kommune ihre Sanierungsmaßnahmen effizient steuern.“

Bürgermeister Simon Blessing ist begeistert von dem „vialytics“-Konzept. Er wägt ab, es auch auf die Gehwege der Gemeinde auszuweiten und erklärt, was ein Segway mit der Sanierung der Verkehswege zu tun hat: „Mich interessieren nicht nur die Zustände der Straßen, sondern auch der Gehwege. Um hier eine geeignete Befahrung zu organisieren, kann ich mir gut vorstellen in Frickenhausen Segways einzusetzen. Ich habe es selbst ausprobiert, es funktioniert.“ Eine weitere Anwendung sieht Simon Blessing bei der Dokumentation des Winterdienstes. Hier könnten die Räum- und Streudienste genau erfassen, wo die Straßen bereits bearbeitet wurden.

Rolf Klass, Kommunalberater der EnBW, ist dankbar für alle Anregungen. „So wie das „vialytics“-System aufgebaut ist, sind viele Anwendungen möglich. Damit können wir uns an die individuellen Bedürfnisse und Anforderungen der Kommune anpassen. Wir lernen bei jedem Einsatz dazu.“

Nach einer Testphase wird der Gemeinderat entscheiden, ob „vialytics“ für das gesammte Gemeindegebiet Frickenhausen zum Einsatz kommen kann.

Weitere Informationen: www.vialytics.de

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Downloads

Beispielbild Erfassung des Straßenzustands (Bildquelle: vialystics)
Anbringung des Smartphones an einem kommunalen Fahrzeug (Bildquelle: vialytics)
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Dagmar Jordan
Pressesprecherin
Bild herunterladen
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren