Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1680771600000 | Pressemitteilung

EnBW startet Vermarktung von grünem Wasserstoff

Ausschreibung für bis zu 720 Tonnen Grünen Wasserstoff aus Power-to-Gas-Anlage am Wasserkraftwerk Wyhlen
Bild herunterladen
Am Standort Grenzach-Wyhlen entsteht Süddeutschlands größte Anlage für grünen Wasserstoff. (Bildnachweis: Energiedienst)

Karlsruhe/Rheinfelden. Am Wasserkraftwerk Wyhlen, das die EnBW-Tochtergesellschaft Energiedienst an der deutsch-schweizerischen Grenze betreibt, entstehen derzeit die größten Produktionskapazitäten für grünen Wasserstoff in Süddeutschland. Ab 2025 stehen jährlich bis zu 720 Tonnen grüner Wasserstoff pro Jahr zur regionalen Versorgung von Industrie und anderen Kundengruppen in der Grenzregion Deutschland, Schweiz und Frankreich zur Verfügung. Mit der Ausschreibung dieser Mengen macht die EnBW bereits heute einen ersten Schritt in die Vermarktung von Wasserstoff als Energieträger der Zukunft. Potenziellen Interessenten bietet das Unternehmen damit die Möglichkeit, sich entsprechende Kapazitäten zu sichern für eine nachhaltige und zukunftsfähige Energieversorgung. Die Ausschreibung startet am 17. April 2023. Interessierte Bewerber können sich für diese Ausschreibung online registrieren unter Reallabor H₂-Wyhlen | EnBW.

Aktuell betreibt die EnBW-Tochtergesellschaft Energiedienst am Wasserkraftwerk Wyhlen bereits eine alkalische Power-to-Gas-Anlage mit einer Elektrolyseleistung von einem Megawatt. Sie produziert seit 2019 grünen, also CO₂-freien Wasserstoff. Bis 2025 wird die Produktionskapazität am Standort mit einer weiteren Anlage im Projekt „Reallabor H₂-Wyhlen“ um 5 Megawatt erweitert.

Das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz geförderte Forschungsprojekt „Reallabor H₂-Wyhlen” ist Teil der Aktivitäten der EnBW-Gruppe, mit denen sie ihren Kunden neben Strom langfristig auch gasförmige Energieträger CO₂-frei verfügbar machen will. Diese Demonstrationsprojekte ermöglichen Energiedienst und EnBW, gemeinsam neue Fähigkeiten für das Zukunftsthema Wasserstoff aufzubauen und grünen Wasserstoff zukünftig bezahlbar herzustellen.

Wasserstoff ist einer der wichtigsten Energieträger der Zukunft. Der Aufbau einer nationalen Wasserstoffinfrastruktur ist von großer Bedeutung für die Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Wirtschaft und zentral für das Erreichen unserer Klimaziele. Die EnBW evaluiert deshalb mit Nachdruck die Möglichkeiten und Chancen von Wasserstoff entlang der gesamten Wertschöpfungskette: von der Erzeugung und dem Handel über den Transport und die Speicherung bis zum Vertrieb. Hierzu hat die EnBW bereits viele regionale und lokale Wasserstoffprojekte gestartet, um die Zukunft der Wasserstoffwirtschaft im Realbetrieb zu testen und die H₂-Zukunft für Baden-Württemberg aktiv mitzugestalten.

Über EnBW

Die EnBW ist mit rund 27.000 Mitarbeiter*innen eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa. Sie versorgt rund 5,5 Millionen Kund*innen mit Strom, Gas, Wasser sowie Dienstleistungen und Produkten in den Bereichen Infrastruktur und Energie. Der Ausbau der Erneuerbaren Energien ist ein Eckpfeiler der Wachstumsstrategie und ein Schwerpunkt der Investitionen. Bis 2025 wird EnBW rund 4 Milliarden Euro in den weiteren Ausbau der Wind- und Solarenergie investieren. Ende 2025 soll über die Hälfte des Erzeugungsportfolios aus Erneuerbaren Energien bestehen. Durch den geplanten vorgezogenen Kohleausstieg beschleunigt die EnBW ihren Weg zur Klimaneutralität im Jahr 2035. So werden wichtige Meilensteine deutlich früher als bislang geplant erreicht: Bereits 2027 wird das Unternehmen seine CO₂-Emissionen um rund 50 Prozent und im Jahr 2030 um rund 70 Prozent gegenüber 2018 reduzieren.

Über Energiedienst

Die Energiedienst-Gruppe ist eine regional und ökologisch ausgerichtete deutsch-schweizerische Aktiengesellschaft. Als eines der ersten Energieunternehmen ist die Gruppe klimaneutral, indem sie CO₂-Emissionen vermeidet und reduziert. Unvermeidbare CO₂-Emissionen werden durch zertifizierte Klimaschutzprojekte ausgeglichen (energiedienst.de/klimaneutralitaet). Die als Klimaschutz-Unternehmen ausgezeichnete Energiedienst-Gruppe erzeugt Ökostrom aus Wasserkraft und vertreibt unter der Marke NaturEnergie Strom sowie Gas. Eigene Netzgesellschaften versorgen die Kunden mit Strom. Durch klimaneutrale und ganzheitliche Energielösungen gestaltet sie den Wandel in der Energiewelt. Dazu gehören Produkte und Dienstleistungen in den Bereichen Photovoltaik, Wärme und Elektromobilität einschließlich E-CarSharing.

Die Energiedienst-Gruppe beliefert rund 290.000 Kundinnen und Kunden mit Strom. Sie beschäftigt über 1.000 Mitarbeitende, davon etwa 50 Auszubildende. Zur Gruppe gehören die Energiedienst Holding AG, die Energiedienst AG, die ED Netze GmbH, die Messerschmid Energiesysteme GmbH, die my-e-car GmbH, die EnAlpin AG und die tritec-winsun AG. Die Energiedienst Holding AG ist eine Beteiligungsgesellschaft der EnBW Energie Baden-Württemberg AG (Karlsruhe).

Mehr Infos unter: www.energiedienst.de/presse

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Download

Am Standort Grenzach-Wyhlen entsteht Süddeutschlands größte Anlage für grünen Wasserstoff

Kontakt

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
EnBW Energie Baden-Württemberg AG
Group Communications
Durlacher Allee 93
76131 Karlsruhe

Weiterer Kontakt

André Büssers
Energiedienst – Kommunikation

Telefon: +49 170 7981711

www.energiedienst.de/presse

Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren