Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen nach oben Drucken
1686816000000

Netzstabilitätsanlage in Marbach weiterhin verzögert

Instandsetzung des Transformators Haupttreiber für verzögerte Fertigstellung der Anlage
Bild herunterladen

Marbach am Neckar. Im Auftrag des Übertragungsnetzbetreibers Transnet BW GmbH baut die EnBW eine Netzstabilitätsanlage am bestehenden Kraftwerksstandort Marbach am Neckar. Die Anlage dient zur Absicherung der bundesweiten Netzstabilität, sollte es zum Ausfall von Betriebsmitteln im Stromnetz kommen.

Nach Baustart im Oktober 2020 haben unter anderem die Corona-Pandemie und der Ukraine-Krieg zu Lieferverzögerungen und Materialengpässen geführt. „Trotz vollem Einsatz unseres Teams verzögert sich das Projekt weiterhin. Unser aktueller Zeitplan sieht die Inbetriebnahme der Netzstabilitätsanlage nun im dritten Quartal 2024 vor“, erklärt Projektleiter Florian Hennies.

Haupttreiber für der Verzögerung ist laut Hennies ein Defekt am Haupt-Transformator. Dieser ist elementarer Bestandteil der Anlage und sorgt dafür, dass die im Kraftwerk erzeugte elektrische Spannung in Hochspannung umgewandelt wird, damit diese anschließend in das Stromnetz eingespeist werden kann. „Aktuell wird mit Hochdruck an der Instandsetzung des Bauteils gearbeitet, parallel laufen Kabelzugarbeiten sowie die Vorbereitung für die sogenannte kalte Inbetriebnahme, die größtenteils ohne den Transformator durchgeführt werden kann“, so der Projektleiter.

Bild herunterladen

Versorgungssicherheit gewährleistet

Die Verzögerung der Inbetriebnahme hat keinen Einfluss auf die Bewertung der Versorgungssicherheit in der aktuellen Situation auf dem Energiemarkt. Denn die Anlage in Marbach ist von vornherein nicht dafür gedacht, gegebenenfalls ausfallende Kraftwerksleistung zu ersetzen oder den Energiemarkt zu beeinflussen. Sie wird ausschließlich in Situationen zum Einsatz kommen, in denen im Übertragungsnetz Betriebsmittel, wie zum Beispiel Transformatoren, Umspannwerke oder Teile des Netzes ausfallen und ein kritischer Zustand im Stromnetz entsteht. In diesem Fall kann das Kraftwerk die Netzstabilität kurzfristig wiederherstellen – daher auch der Name „Netzstabilitätsanlage“. Ihr Einsatz ist gesetzlich geregelt. Sie darf nur auf Anforderung des Übertragungsnetzbetreibers TransnetBW GmbH angefahren werden.

Weitere Informationen: www.enbw.com/netzstabilitaetsanlage

Kontakt

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Ricarda Bohn
Pressesprecherin
Konventionelle Erzeugung
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren