Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1487165400000 | Pressemitteilung

Neue EnBW-Energieverbundzentrale in Kooperation mit Agilent Technologies und der Gemeinde Waldbronn

Wärme und Kälte aus einer Hand / Von Synergieeffekten profitieren Kommune und Industrie
Bild herunterladen
Waldbronns Bürgermeister Franz Masino, Staatssekretär Dr. Andre Baumann, EnBW-Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Mastiaux, Agilent-Geschäftsführer Manfred Seitz und Michael Schöne, Taller-Geschäftsführer (von links nach rechts) bei der feierlichen Inbetriebnahme der neuen Energieverbundzentrale.

Waldbronn. Heute wurde im Gewerbegebiet Waldbronn die neue Energieverbundzentrale offiziell in Betrieb genommen. Das Besondere an der zentralen Energielösung ist, dass zwei Industrieunternehmen - Agilent Technologies Deutschland GmbH und Taller GmbH – sowie die Gemeinde Waldbronn mit Schwimmbad und Eissporthalle durch intelligente Vernetzung gleichzeitig mit Wärme, Kälte und Strom versorgt werden. Das Projekt entstand aus Überlegungen von Agilent Technologies, im Rahmen von geplanten baulichen Erweiterungsmaßnahmen ihres Standorts in Waldbronn eine zukunftsorientierte Lösung zur Energieversorgung umzusetzen. Daraufhin wurde in Zusammenarbeit mit der Gemeinde und der EnBW Energie Baden-Württemberg AG das Konzept zur Energieverbundzentrale entwickelt und umgesetzt. Die Sales & Solutions GmbH, eine Tochtergesellschaft der EnBW AG, hat im Rahmen eines Contractings dieses übergreifende Energiekonzept in enger Abstimmung mit allen Beteiligten konzipiert und realisiert. Sie hat am Standort Waldbronn einen mittleren einstelligen Millionenbetrag in die Realisierung des Projekts investiert und ist als Contractor auch für Betrieb, Wartung und Instandhaltung der Anlagen verantwortlich.

„Das Projekt ist ein weiterer Schritt in die Zukunft Waldbronns. Wir haben es mit starken Partnern aus der heimischen Wirtschaft und dem führenden Energieversorger in unserer Region realisiert. Es war von Anfang an eine Kooperation auf Augenhöhe. Wir dürfen stolz sein auf dieses Projekt“, sagt Waldbronns Bürgermeister Franz Masino.

„Für Agilent Technologies passt diese innovative Energiemanagement-Lösung hervorragend in das Gesamtkonzept unserer Campuserweiterung in Waldbronn, gerade mit Blick auf unser kommendes Kunden- und Technologiezentrum“, so Manfred Seitz, Geschäftsführer der Agilent Technologies Deutschland GmbH.

„Durch dieses Gemeinschaftsprojekt ist es für die Taller GmbH möglich geworden, sich von seiner veralteten Kühlwasserversorgung zu trennen und statt über eine eigene Neuinvestition, ab sofort das für die Produktion benötigte Kaltwasser aus einer hochmodernen Energieverbundzentrale zu beziehen“, so Michael Schöne, Geschäftsführer der Taller GmbH.

„Die EnBW setzt mit diesem Projekt ihre jahrzehntelange Partnerschaft mit den Kommunen und der Industrie im Land fort. Durch den Einsatz innovativer Technologien und die optimale Zusammenarbeit zum Vorteil aller Beteiligten können wir unseren Kunden eine zuverlässige, wirtschaftlich attraktive und ganzheitliche Energieversorgung bieten“, sagt Dr. Frank Mastiaux, Vorsitzender des Vorstands der EnBW Energie Baden-Württemberg AG.

Wesentlicher Bestandteil des beispielhaften Konzepts ist die Energieverbundzentrale mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW), welches Strom für hocheffiziente Kältemaschinen, Wärmepumpen und Rückkühlanlagen liefert. Überschüssiger Strom aus dem BHKW wird für die Tiefkälte-Erzeugungsanlage im „Eistreff“ der Gemeinde Waldbronn genutzt. Diese Kälte-Anlage wird zukünftig von der EnBW betrieben. Mit der Abwärme aus den Kältemaschinen (Wärmepumpenbetrieb) wird im Sommer das Waldbronner Freibad und im Winter das neu gebaute Kunden- und Technologiezentrum von Agilent Technologies beheizt. Hier zeigt sich der Clou der Energielösung: Alle Beteiligten profitieren von den Synergieeffekten und somit günstigen Erzeugungskosten für Kälte, Kühlwasser, Wärme und Strom. Es ist es nun möglich, dass die verschiedenen Kunden über Eigentumsgrenzen hinweg, Abwärme optimal, ganzjährig und hocheffizient nutzen können.

Das ist auch gut für die Umwelt, denn die CO2-Emissionen können durch die Nutzung der Abwärme deutlich gesenkt werden. „Wir haben hier mit den Partnern ein ausgeklügeltes technisches Konzept verwirklicht, das die jahreszeitlich unterschiedlichen Wärme- und Kältebedarfe ausbalanciert und so eine hocheffiziente Versorgung sicherstellt. Dieser Verbund mit zusätzlicher Kraft-Wärme-Kopplung im BHKW entlastet die Umwelt jährlich um 680 Tonnen CO2 – gegenüber der getrennten Versorgung aus Kesseln und Strombezug aus dem Netz“ erläutert Markus Ott, als Projektleiter der EnBW verantwortlich für die Realisierung der Anlage.

Die angeschlossenen Gebäude und Verbraucher werden mit rund sieben Millionen Kilowattstunden (kWh) Kälte auf unterschiedlichen Temperaturniveaus und ca. drei Millionen kWh Wärme pro Jahr versorgt. Das Blockheizkraftwerk steuert zusätzlich noch etwa 400.000 kWh Strom zum Betrieb der Eisanlagen im „Eistreff“ bei.

Das Projekt wurde mit hohem Tempo umgesetzt: So konnte nur acht Monate nach Abschluss der Verträge mit Agilent und der Gemeinde die Wärmeversorgung aus der neuen Zentrale gestartet werden.

Über EnBW:

Wir wollen eine verlässliche und starke Rolle bei der Umgestaltung des Energiesystems spielen. „Energiewende. Sicher. Machen.“ ist dabei unser Leitmotiv.

Bereits 2013 haben wir unser Geschäftsmodell neu ausgerichtet und setzen unsere Strategie seitdem konsequent um. Als eines der größten Energieversorgungsunternehmen in Deutschland versorgen wir rund 5,5 Millionen Kunden mit Strom, Gas, Wasser und energienahen Produkten und Dienstleistungen.

Bei der EnBW arbeiten rund 20.000 Menschen. Sie sind Fachleute auf vielen unterschiedlichen Gebieten. Sie wissen, wie man Kraftwerke und Netze betreibt, Solaranlagen und Windparks baut oder Stromnetze intelligent macht. Für unsere Kunden entwickeln sie neue Produkte und sorgen für eine zuverlässige Energieversorgung.

Über Agilent Technologies:

Agilent Technologies – wir stehen für Hightech, Laborexpertise und Internationalität. Als weltweit agierendes Unternehmen mit Hauptsitz in Santa Clara (Kalifornien/USA), dem Herzen des Silicon Valley, bieten wir Geräte, Software, Dienstleistungen und Verbrauchsmaterialien für den gesamten Arbeitsablauf im analytischen Labor. Unsere Lösungen und Produkte werden unter anderem zur Entwicklung von neuen Medikamenten, zur Kontrolle von Lebensmitteln, in der Krebsforschung sowie bei Dopingkontrollen eingesetzt. Damit leisten wir einen Beitrag zur Verbesserung der Lebensqualität.

Im Geschäftsjahr 2016 erzielten unsere 12.500 Mitarbeiter weltweit einen Umsatz von 4,2 Milliarden US-Dollar. Informationen über Agilent Technologies finden Sie unter www.agilent.com.

Über Taller:

Die Taller GmbH ist in ihrem Ursprungsgeschäftsfeld Markt- und Kostenführer für Steckerbrücken auf dem europäischen Markt. Am Produktionsstandort Waldbronn werden auf hoch-automatisierten Fertigungsanlagen fast alle Ländertypen von Steckerbrücken für die Kabelkonfektionsindustrie gefertigt. Als zweites logisches und stetig wachsendes Geschäftsfeld ist die Taller GmbH OEM-Systemlieferant für diverse Kunststoff-Metall-Hybridteile, der seinen Kunden als erfahrender Produktionseffizienz-Entwickler Wettbewerbsvorteile in der Serienproduktion verschafft.

Projektinformationen / Technische Daten:
Leistung BHKW
500 kW th, 340 kW el
Leistung BHKW
Leistung Notstromversorgung
500 kW th, 340 kW el
400 kVA
Leistung BHKW
Leistung Brennwertkessel
500 kW th, 340 kW el
750 kW
Leistung BHKW
Leistung Niedertemperaturkessel
500 kW th, 340 kW el
900 kW
Leistung BHKW
Brennstoff
500 kW th, 340 kW el
Erdgas, Diesel für Notstrom
Leistung BHKW
Leistung Kältemaschine
500 kW th, 340 kW el
2 x 600 kW, 2 x 790 kW
Leistung BHKW
Leistung Wärmepumpe
500 kW th, 340 kW el
1 x 500 kW
Leistung BHKW
Temperatur Heizung
500 kW th, 340 kW el
30/40 °C, 70/90 °C
Leistung BHKW
Temperatur Kältemaschinen
500 kW th, 340 kW el
6/12 °C
Leistung BHKW
Leistung Tiefkältemaschine
500 kW th, 340 kW el
3 x 300 kW
Leistung BHKW
Temperatur Tiefkältemaschine
500 kW th, 340 kW el
-12 °C
Leistung BHKW
Freie Kühlung
500 kW th, 340 kW el
1.000 kW
Leistung BHKW
Leistung Rückkühlwerk
500 kW th, 340 kW el
4 x 620 kW
Leistung BHKW
Erdverlegte Rohrleitungssysteme
500 kW th, 340 kW el
1,7 km
Leistung BHKW
CO2-Einsparung
500 kW th, 340 kW el
680 t/a
Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen
Waldbronns Bürgermeister Franz Masino, Staatssekretär Dr. Andre Baumann, EnBW-Vorstandsvorsitzender Dr. Frank Mastiaux, Agilent-Geschäftsführer Manfred Seitz und Michael Schöne, Taller-Geschäftsführer (von links nach rechts) bei der feierlichen Inbetriebnahme der neuen Energieverbundzentrale.
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren