Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen nach oben Drucken
1507539300000 | Pressemitteilung

Schwerlasttransporte für den EnBW Windpark Freckenfeld unterwegs

Bild herunterladen

Freckenfeld. Die EnBW startet in der heutigen Nacht mit den Schwerlasttransporten für die erste Windkraftanlage des Windparks Freckenfeld. Rund 58 LKW-Transporte sind pro Anlage notwendig, um Turmteile, Flügel und Gondel zu liefern. Für die Transporte gibt es Halteverbote in Impflingen. Die EnBW bittet um Verständnis für die Beeinträchtigungen.

Die Transporte starten später als geplant, weil sie über einen Bahnübergang in Barbelroth laufen, der für diese schweren Lasten nicht ausgelegt ist. Deswegen musste die EnBW bei der Deutschen Bahn beantragen, eine Behelfsüberfahrt zu bauen. Die Überfahrt ist jetzt fertig geworden, so dass die Transporte jetzt starten können.

Anfahrtsbeschreibung:

A65 – AS Landau-Süd – Abfahrt B38 – L544 – Bypass Barbelroth – B427 bis zur Zufahrt zum Windpark

Über den Windpark Freckenfeld:

Sechs Windkraftanlagen mit einer Gesamtleistung von 19,8 Megawatt sollen ab Ende des Jahres Strom für 15.000 Haushalte liefern. Die EnBW bietet Bürgern der Region ein Beteiligungsmodell an. Das Beteiligungsmodell wird nach der Inbetriebnahme – voraussichtlich Anfang 2018 – ausgeschrieben. Die Anlagen haben eine Nabenhöhe von 134 Metern und einen Rotordurchmesser von 131 Metern. Sie werden südlich der Gemeinden Hergersweiler und Winden gebaut.

Über die Windniederlassungen der EnBW:

Die EnBW gehört, gemessen an den 2016 erreichten Genehmigungen, zu den Spitzenreitern der Projektentwickler für Windenergie in Deutschland. 90 Mitarbeiter arbeiten im Bereich Projektentwicklung in den Windniederlassungen in Berlin, Erfurt, Trier, Stuttgart und Hamburg.

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren