Erstes Dacia E-Auto: 2021 kommt der Spring Electric

Günstige Elektroautos gibt es schon einige – aber derart günstige bislang nur ganz wenige : Der rumänische Automobilhersteller Dacia kündigt sein erstes E-Auto für 2021 an. Und auch wenn der Preis offiziell noch nicht feststeht, spricht der Hersteller von einem unschlagbar günstigen Preis. In den Medien werden über Preise zwischen 18.000 und 20.000 Euro spekuliert. Nach Abzug aller Förderungen könnte der Dacia Spring Electric dann für rund 10.000 Euro zu haben sein .

Wir haben zusammengefasst, was über den Spring Electric – den kommenden „neuen Volksstromer“ von Dacia – bereits bekannt ist.


Das erwartet dich hier

Dacia Spring Electric dank Förderung das günstigste E-Auto 2021?

Dass kompakte Elektroautos für die Stadt nicht teuer sein müssen, haben in den vergangenen Jahren bereits einige Hersteller bewiesen: Zwischen 20.000 und 25.000 Euro kosten die Modelle von Seat, VW oder Renault. Spätestens seit die Bundesregierung die Förderung für Stromer verlängert und noch einmal erhöht hat, wächst die Nachfrage kontinuierlich. Das führt teilweise zu extrem langen Lieferzeiten bei besonders beliebten E-Autos , wie beispielsweise dem Seat Seat Mii Electric oder dem VW e-Up. Höchste Zeit also auch für Dacia, sich im E-Auto-Markt zu positionieren: Der kommende Spring Electric wird als günstigstes E-Auto 2021 beworben und soll nach Abzug aller Förderungen nur 10.000 Euro kosten.

bulk
Bis zu 9.000 Euro mit dem Umweltbonus sparen

Wer aktuell ein Elektroauto kauft, profitiert von maximaler Elektroauto-Förderung. Reine E-Autos, deren Netto-Listenpreis unter 40.000 Euro liegt, werden mit 9.000 Euro bezuschusst. Zusätzlich lässt sich durch die im Rahmen der Corona-Pandemie gesenkte Mehrwertsteuer bis Ende 2020 noch mehr bares Geld sparen .

Was über das Dacia E-Auto bekannt ist

Der finale Preis für das Dacia-Modell steht also noch nicht fest. Erste Bestellungen können laut Hersteller ab Frühling 2021 getätigt werden. Als frühesten Liefertermin gibt es nur die vage Angabe „zweite Hälfte 2021“.

Immerhin: Mittlerweile gibt es erste Bilder vom Dacia Spring Electric – übrigens bislang ein Arbeitstitel, der sich noch ändern kann. Optisch ist er an den kompakten Dacia Sandero angelehnt. Mit rund 3,73 Meter Länge und 2,43 Meter Radstand ist der Mini-SUV allerdings etwas kürzer.

Das neue E-Auto von Dacia vor einem Autohaus

Grauer Mini-SUV mit optischen Highlights: Der Spring Electric ist in einer Sonderausführung mit orangefarbenen Elementen erhältlich.

Wie für ein Elektroauto typisch, erscheint der Innenraum dennoch luftig, da der Akku im Unterboden verbaut wurde und die sonstige Technik wenig Platz benötigt. Vier Personen finden im Dacia E-Auto Komfort und Stauraum – der Kofferraum fasst mit 300 Litern etwas mehr als der typische Kleinwagen. Clever gelöst ist die Positionierung des Stromanschlusses: Mittig hinter dem Front-Logo, sodass jede Ladesäule komfortabel angesteuert werden kann.

Leistung und Ladedauer des Dacia Spring Electric

Der Motor des günstigen E-Autos leistet 33 Kilowatt, gefüttert von einer Batterie mit einer Kapazität von 26,8 Kilowattstunden. Geladen werden kann der Dacia Spring Electric über eine Haushaltssteckdose genauso wie über eine Wallbox oder eine DC-Ladestation. Die Ladezeit beträgt laut Hersteller zwischen unter einer Stunde an der 30-Kilowatt-DC-Ladesäule und rund 14 Stunden an einer Haushaltssteckdose mit 2,3 Kilowatt. Die Möglichkeit, den Spring Electric an einer Schnellladestation zu laden, besteht dagegen leider nicht.

Komfortabel und bei E-Autos mittlerweile fast Standard: Über die My-Dacia-App überwachst du den Ladevorgang. Die App erlaubt außerdem die Steuerung ausgewählter Funktionen wie die Klimaanlage und ortet den Wagen jederzeit.

Der Ladeanschluss an der Frontseite des Dacia Spring Electric

Elegant gelöst: Der Stromanschluss versteckt sich beim Dacia E-Auto hinter dem Front-Logo.

Reichweite und Tempo

Bei der maximalen Reichweite kann sich das Dacia E-Auto nicht mit Tesla, VW und anderen E-Auto-Herstellern messen, die es in unsere Top 5 der Elektroautos mit der größten Reichweite geschafft haben : Für nur rund 225 Kilometer reicht eine Akkuladung bei durchschnittlichem Fahrverhalten. Im reinen Stadtverkehr sollen aber sogar 295 Kilometer möglich sein. Zum Vergleich: Der ebenfalls sehr günstige und beliebte Renault Zoe kommt auf bis zu 390 Kilometer Reichweite. Spitzenmodelle in dieser Kategorie schaffen mehr als 600 Kilometer – allerdings sind diese E-Autos meist auch deutlich teurer.

Bei der maximalen Geschwindigkeit stellt der Dacia Spring Electric ebenfalls keinen Rekord auf: bei 125 km/h ist Schluss. In der Stadt ist das Tempo ja aber ohnehin kein beherrschendes Thema.

Technische Daten im Überblick

Dacia Spring Electric
Maße (L x B x H) 3,73 x 1,62 x 1,52 Meter
Leistung 33 kW (45 PS)
Batteriekapazität 26,8 kWh
Reichweite 225 bzw. 295 km
Maximale Geschwindigkeit 125 km/h


Der Innenraum des E-Autos von Dacia

Der Spring Electric kommt mit einem vergleichsweise nüchternen Innenraum daher.

Alternative Ausführungen für einen breiten Markt

Mit seinem ersten Elektroauto präsentiert sich Dacia aber nicht nur dem typischen Stadtfahrer, sondern denkt auch weitere Zielgruppen mit. So wird es den Dacia Spring Electric auch als Carsharing -Version geben. Konkret bedeutet das, dass sich das Auto per Smartphone-App öffnen lässt, Bezüge und Fußmatten sind aus einem besonders robusten Material gefertigt und das Navigationssystem und die Einparkhilfe gehören hier zur Serienausstattung – zumindest Letzteres wird es beim klassischen Dacia E-Auto nur gegen Aufpreis geben. Eine weitere Variante wird der Stadtlieferwagen sein, der ohne Rückbank, dafür aber mit Gitter-Trennwand zwischen Fahrer- und Laderaum ausgestattet sein wird. Das Ladevolumen steigt dann auf 800 Liter.

Welcher Mobilitätstyp bist du?

Finde heraus, welches E-Auto zu dir passt.

Zurück zur Übersicht