Wie packe ich meinen Umzugskarton richtig?

Der Umzug steht bevor und du musst dein gesamtes Hab und Gut irgendwie verstauen. Wir sagen dir wie du einfach und effizient deine Umzugskartons packst.

Woher bekomme ich Umzugskartons?

Kostengünstige Umzugskartons erhältst du in jedem guten Baumarkt. Sie kosten in der Regel zwischen 3 und 6 Euro. Wenn du dein Hab und Gut allerdings effizient und bruchsicher verpacken möchtest, empfehlen wir dir spezielle Umzugskartons zu verwenden. Es gibt viele unterschiedliche Arten und Verpackungsmöglichkeiten. Günstige Kartons und Co. findest du im Baummarkt, bei Ikea oder auch online.

Unser Tipp: Bei der-umzugsshop.de erhältst du mit unserem Gutschein-Code „EnBWUmzug17“ 10 Umzugskartons gratis bei einer Bestellung ab 50 Euro.

Gute Umzugskartons kann man aber auch mehrfach verwenden und daher auch gebraucht kaufen. Bei eBay Kleinanzeigen, Quoka oder Shpock gibt es zahlreiche Angebote – so spart man Kosten und schützt zudem die Umwelt.

Gibt es spezielle Umzugskartons?

Normale Umzugskartons aus dem Baumarkt gibt es in zwei unterschiedlichen Größen. Unser Tipp: Verwende kleinere Umzugskisten für schwere Gegenstände, so vermeidest du, dass der Karton zu schwer wird. Neben diesen gibt es auch unzählige Arten von speziellen Transportmöglichkeiten. Egal ob du Gläser, Akten, Bilder oder Kleider richtig einpacken und mit umziehen möchtest. Mit diesen speziellen Kartons kannst du deinen gesamten Hausstand sicher und einfach für den Umzug verpacken.

Gläserkarton

© der-umzugsshop.de

 

Gläserkarton: Bei einem Umzug in ein neues Zuhause müssen – in den meisten Fällen – auch zerbrechliche Gegenstände transportiert werden. Dafür gibt es spezielle Einsätze für Umzugskartons, die dabei helfen, das Transportgut nicht als Scherben wieder auszupacken.

 

 

Aktenordnerbox

© der-umzugsshop.de

Aktenordnerboxen: Ob Bankunterlagen, Verträge oder sonstiger Papierkram – lästig aber trotzdem wichtig und darf nicht beim Umzug vergessen werden. Auch bei dir wird sich in den letzten Jahren sicherlich einiges angesammelt haben. Umso wichtiger, dass die sorgsam gesammelten Unterlagen auch geordnet und beschädigungsfrei ins neue Zuhause oder Büro gelangen. Dafür gibt es extra Umzugskartons, die für Akten und Ordner perfekt geeignet sind, durch eine 3-fach Griffverstärkung und ein extra großes Beschriftungsfeld.

 

 Bilder-Umzugskartons

© der-umzugsshop.de

Bilder-Umzugskartons: Deine Kunst darf natürlich auch nicht kaputt gehen beim Umzug. Diese spezielle Umzugskiste schützt vor Schmutz und Beschädigungen und sorgt dafür, dass du deine Bilder unbeschadet im neuen Zuhause wieder an die Wand hängen kannst.

 

 

 

Kleiderbox

© der-umzugsshop.de

Kleiderbox: Das größte Problem bei den Kleidern ist wohl, dass man nach dem Umzug alles aus den Umzugskartons holt und mit Erschrecken feststellt, dass mehrere Stunden Bügeleinheiten auf einen warten. Zerknittert und durcheinander fliegt alles in den Umzugskisten herum. Dafür ist ab sofort Schluss: Mit einer Kleiderbox transportierst du deine Kleidungsstücke sicher, sodass du dich nicht erst einmal stundenlangem Bügeln widmen musst. Die Kleidung bleibt sauer und knitterfrei – dank einer integrierten Metallstange, an der du alles aufhängen kannst. Diese Umzugskisten gibt es in unterschiedlichen Größen und  Aufmachungen.

 

Wie packe ich Umzugskartons am besten?

Du hast dein neues Zuhause gefunden und nun steht bald der Umzug an? Dann solltest du dir langsam auch Gedanken darüber machen, wie du dein gesamtes Hab und Gut möglichst effizient und sicher verpacken möchtest. Wir haben einige hilfreiche Tipps und Tricks, um am Ende auch alles wiederzufinden.

Der erste Schritt ist das Ausmisten: Über die Jahre sammelt sich so einiges im Keller, auf dem Dachboden oder in den hintersten Ecken des Schranks an. Ein Umzug ist der perfekte Zeitpunkt um auszumisten und sich von unbenutzten, alten oder kaputten Dinge zu trennen. Wie du deine ausgemisteten Möbel oder Einrichtungsteile entsorgen liest du in unserem Artikel „Entsorgung beim Umzug: So geht’s richtig“.

Wenn du dann wirklich nur noch das besitzt, das auch mit ins neue Zuhause mitkommen soll, ist es hilfreich sich über folgendes Thema Gedanken zu machen: Wie packe ich meinen Koffer effizient?

Als erstes solltest du die Dinge in Kartons verpacken, die du vor dem Umzug garantiert nicht mehr benötigst. Das können zum Beispiel Bücher, Kleidung für die nächste Jahreszeit sein oder Fotoalben, Brettspiele, Dekomaterialien oder Schlittschuhe.

Verpacke deine Sachen mit System. Schmeiße nicht einfach alles in eine Umzugskiste, sondern beschrifte die Kartons ordentlich, sodass du späteres Suchen vermeidest. Auch der Zielort der Kartons kann dabei helfen, Überblick über seine Sachen zu bewahren. So ist gewährleistet, dass die Kartons gleich im richtigen Zimmer abgestellt werden.

Auch solltest du darauf achten, dass du deine Umzugskartons nicht überfüllst. Du verringerst dadurch zwar die Anzahl an Kisten, allerdings kannst du sie dann nicht mehr tragen oder sie brechen im schlimmsten Fall sogar durch. Als Faustregel gilt, dass ein Karton nicht mehr als 20 Kilogramm wiegen sollte. Dies hängt allerdings von der Umzugskiste ab. Außerdem ein sehr hilfreicher Tipp: unten schwer – oben leicht: Packe in den unteren Teil des Umzugskartons schwere Gegenstände und darüber leichte. So verleihst du dem Karton zusätzlich Stabilität. Ein weiterer Tipp um Kleinteile sicher zu verstauen und nach dem Umzug auch wiederzufinden ist, dass man Fernbedienungen mit Klebeband an das dazu gehörige Elektrogerät befestigt. So geht nichts verloren und du sparst Platz.

Beim Packen solltest du außerdem darauf achten, dass die Grifflöcher der Umzugskartons freibleiben. Blockiert der Inhalt die Löcher, ist der Transport der Umzugskiste eher schwierig. Kleidung und Bettwäsche können beispielsweise dort platziert werden, so kannst du deine Finger ohne Bedenken durch die Grifflöcher stecken.

Wie viele Umzugskartons braucht man?

Die Anzahl der Umzugskisten, die du für deinen Umzug benötigst hängt von einigen persönlichen Faktoren ab. Wie lange lebst du bereits in deinem Zuhause? Wie groß ist die Wohnung? Wie viel Keller- bzw. Lagerraum besitzt du?  Wie viele Personen leben mit deinem Haushalt?

In der Praxis gibt es zwei Faustregeln, wie du auf eine grobe Anzahl an Umzugskarton kommst. Du kannst entweder nach der Anzahl der im Haushalt lebenden Personen rechnen oder nach der Quadratmeterzahl der Wohnung oder des Hauses. Hierbei ist zu beachten, je mehr Personen im Haushalt wohnen, desto weniger Kartons brauchst du pro Person. Beispiel: Wenn ihr zu fünft in einem Haus lebt, braucht ihr pro Person weniger Kisten als wenn ihr nur zu dritt in einer Wohnung lebt.

Berechnung nach Personen

  • WG-Zimmer: 10-15 Umzugskartons
  • Single-Haushalt (1-2-Zimmer-Wohnung): ca. 30 Umzugskartons
  • Mehrpersonen-Haushalt: pro Person ca. 20-25 Umzugskartons

Berechnung nach Quadratmetern: Diese Berechnung ist sehr viel grober und weniger präzise. Jedoch kannst du mit etwa einem Umzugskarton pro Quadratmeter rechnen.

Die Überlebens-Kiste

Kind in UmzugskartonUnser Tipp zum Ende: Packe vor dem Umzug auf jeden Fall einen „Überlebens-Koffer/-Umzugskiste“. Denn damit kannst du am Umzugstag sehr viel Zeit und Stress einsparen. Einige Dinge müssen am Umzugstag und danach ohne langes Suche griffbereit sein. Vor allem wenn man mit Kind, Hund oder Katze umzieht kann es sehr hilfreich sein, einige Tage vorher schon zu überlegen, was man am Umzugstag und die ersten Tage in der neuen Unterkunft benötigt. Wir haben einige Dinge zusammengetragen und als Checkliste für dich zusammengestellt. Wenn du diese Utensilien in deiner Überlebens-Umzugskiste verstaust, bist du perfekt auf deinen Umzug vorbereitet:

Badezimmer-Gegenstände

  • Zahnbürsten und Zahnpasta
  • Cremes
  • Bürsten
  • Kosmetik
  • Deo
  • Duschgel und Shampoo
  • Handtücher
  • Klopapier

Kleidung

  • für den Umzugstag
  • eventuell für ein paar Tage danach (falls du nicht gleich dazukommst, deinen Umzugskarton mit deinen Kleidern auszuräumen)
  • genügend Unterwäsche und Socken
  • Schuhe

Schlafzimmer-Gegenstände

  • Decken und Kissen
  • Schlafsack und Luftmatratze (falls das Bett noch nicht am ersten Tag steht)

Küchen-Gegenstände und Essen & Trinken

  • genügend Wasser für dich und deine Umzugshelfer
  • Snacks wie Obst, Brot, Würstchen, Schoko-Riegel
  • Telefonnummer des nächsten Pizza-Service (falls du etwas kochen möchtest, denke an Töpfe, Geschirr und Besteck!)
  • Küchentücher und Putzlappen
  • für Kaffeejunkies: Kaffeemaschine und Kaffee 😉

Für den Notfall

  • Erste-Hilfe-Koffer
  • Taschentücher
  • Kopfschmerztabletten
  • Medikamente

Sonstige Gegenstände zum Überleben

  • Handy-Ladekabel
  • Laptop-Ladekabel
  • Werkzeugkiste
  • Stift und Papier
  • Wichtige Papiere und Unterlagen
  • Mietvertrag
  • Ausweis und sonstige persönlichen Dokumente

Für Kinder

  • Lieblings-Stofftier
  • Snacks
  • Babysitter für den Umzugstag
  • Wickeltasche und Babynahrung
  • Bücher oder anderes Spielzeug, damit die Kleinen auch beschäftigt sind

Für Haustiere

  • Futter und Wasser
  • Lieblingsspielzeug
  • Bettchen (Rückzugsgebiet um Vertrauen im neuen Zuhause zu schaffen)

 

Hast du noch Tipps und Vorschläge für den Überlebens-Umzugskarton? Wenn ja, lasse uns gerne einen Kommentar da. Wir freuen uns auf deine Tipps und Tricks.

Übrigens: Du kannst die EnBW deutschlandweit in dein neues Zuhause mitnehmen. Vergiss also nicht, deinen Umzug rechtzeitig bei uns zu melden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.