Stilllegung und Abbau von KKP 1 und GKN I

Abbauarbeiten in Obrigheim
Erfahrungen sind vorhanden: Abbauarbeiten in Obrigheim
Nachbetriebsphase
Stilllegungs- und Abbauphase
Konventioneller Abriss oder Nachnutzung
Nachbetriebsphase
ca. 5 bis 6 Jahre

  • März 2011: Abschaltung von KKP 1 und GKN I
  • Mai 2013: Beantragung der Stilllegungs- und 1. Abbaugenehmigungen (1. SAG)
  • 2013/2014: Einreichung von Detailunterlagen
  • 2014: Erstellung von Unterlagen für das Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahren (ÖBV), Prüfung und Bewertung der Unterlagen durch die Aufsichtsbehörde
  • 2015: öffentliche Auslage der Unterlagen, Erörterungstermine
  • Februar 2017: Abschluss des Genehmigungsverfahrens für GKN I und Erteilung der 1. SAG
  • April 2017: Abschluss des Genehmigungsverfahrens für KKP 1 und Erteilung der 1. SAG
Stilllegungs- und Abbauphase
ca. 10 bis 15 Jahre

  • Direkter Abbau der kerntechnischen Anlagen
  • Beginn erst nach Inanspruchnahme der 1. SAG. GKN I: Rückbaustart Ende Februar 2017; KKP 1: Rückbaustart Anfang Mai 2017
  • Bis zum Abschluss sind weitere Genehmigungen erforderlich
Konventioneller Abriss oder Nachnutzung
ca. 3 bis 6 Jahre

  • Nach Entlassung aus dem Atomgesetz
  • Nachnutzung von Gebäuden bei Bedarf

Nach der Abschaltung von KKP 1 und GKN I: Ein zeitlicher Überblick

Von der Nachbetriebsphase zur Stilllegungs- und Abbauphase

Grafik: Die fünf Anlagen der EnBW befinden sich in unterschiedlichen Phasen im Zyklus eines Kernkraftwerks
Die fünf Anlagen der EnBW befinden sich in unterschiedlichen Phasen im Zyklus eines Kernkraftwerks

Rückbau des Kernkraftwerks Neckarwestheim I (GKN I)

Rückbau des Kernkraftwerks Philippsburg 1 (KKP 1)

{{global.get('MSG_FOOTER_BACK_TO_TOP_BUTTON_LABEL')}}