Stilllegung und Abbau von KKP 1 und GKN I

Abbauarbeiten in Obrigheim
Erfahrungen sind vorhanden: Abbauarbeiten in Obrigheim
Nachbetriebsphase
Stilllegungs- und Abbauphase
Konventioneller Abriss oder Nachnutzung
ca. 5 bis 6 Jahre

  • März 2011: Abschaltung von KKP 1 und GKN I
  • Mai 2013: Beantragung der Stilllegungs- und 1. Abbaugenehmigungen (1. SAG)
  • 2013/2014: Einreichung von Detailunterlagen
  • 2014: Erstellung von Unterlagen für das Öffentlichkeitsbeteiligungsverfahren (ÖBV), Prüfung und Bewertung der Unterlagen durch die Aufsichtsbehörde
  • 2015: öffentliche Auslage der Unterlagen, Erörterungstermine
  • Februar 2017: Abschluss des Genehmigungsverfahrens für GKN I und Erteilung der 1. SAG
  • April 2017: Abschluss des Genehmigungsverfahrens für KKP 1 und Erteilung der 1. SAG
ca. 10 bis 15 Jahre

  • Direkter Abbau der kerntechnischen Anlagen
  • Beginn erst nach Inanspruchnahme der 1. SAG. GKN I: Rückbaustart Ende Februar 2017; KKP 1: Rückbaustart Anfang Mai 2017
  • Bis zum Abschluss sind weitere Genehmigungen erforderlich
ca. 3 bis 6 Jahre

  • Nach Entlassung aus dem Atomgesetz
  • Nachnutzung von Gebäuden bei Bedarf

Nach der Abschaltung von KKP 1 und GKN I: Ein zeitlicher Überblick

Von der Nachbetriebsphase zur Stilllegungs- und Abbauphase

Grafik: Die fünf Anlagen der EnBW befinden sich in unterschiedlichen Phasen im Zyklus eines Kernkraftwerks
Die fünf Anlagen der EnBW befinden sich in unterschiedlichen Phasen im Zyklus eines Kernkraftwerks