Geothermie – Energie, die aus der Tiefe kommt

Geothermie-Anlage-Bruchsal
Bruchsal ging als erstes Geothermiekraftwerk Baden-Württembergs 2009 in Betrieb.

Geothermie: die neue erneuerbare Energie

Funktionsweise Geothermie
Funktionsweise Geothermie

Auf einen Blick

Name: Geothermie

Status: Demonstrationsbetrieb

Ziel: Erschließung der Geothermie als alternative, klimaschonende Energiequelle

Stimmen zum Projekt

Unsere Forschungs- und Entwicklungsarbeit hat dazu beigetragen, dass sich tiefe Erdwärme in Zukunft zuverlässig erschließen lässt und Geothermiekraftwerke langfristig wirtschaftlich betrieben werden können.

Dr. Thomas Kölbel, Geothermie-Experte der EnBW

Meilensteine Bruchsal

1983
Erste Tiefenbohrungen
2005
Forschungs- und Entwicklungsprojekt startet
2009
Erstes Geothermie-Kraftwerk Baden-Württembergs geht in Betrieb

Elektrische Leistung: 550 Kilowatt; damit können etwa 1.200 Haushalte mit Strom versorgt werden

Meilensteine Soultz-sous-Forêts

1987
Forschungsvorhaben zur Entwicklung der tiefen Geothermie
September 2015
Start zur Errichtung eines neuen kommerziellen Geothermiekraftwerks
Juli 2016
Start der kommerziellen Erdwärmegewinnung

Elektrische Leistung: 1.700 Kilowatt, das entspricht dem Jahresverbrauch von 2.400 Haushalten

Ein halbes Fußballfeld genügt

geothermiekraftwerk soultz
Geothermiekraftwerk Soultz

Wärmenutzung erhöht die Effizienz

EnBW_Geothermie-Anlage-in-Bruchsal

Stimmen zum Projekt

Ziel ist, möglichst viel Strom aus geothermischen Quellen zu gewinnen und zu vermarkten. Gleichzeitig profitieren wir von der hier erworbenen Erfahrung, wenn wir weitere Anlagen für unsere Kunden errichten.

Jochen Benz, Geschäftsführer Geothermie Bruchsal

Anspruchsvolle Technik bei Erdwärmenutzung

Servicenummer Mo-Sa 6:00 bis 22:00 Uhr