Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1597666467000 | Pressemitteilung

Am Aquarena kann jetzt auch Strom getankt werden

Symbolische Inbetriebnahme einer EnBW-Ladesäule durch Bürgermeister Michael Lotz
Bild herunterladen
Bild 1: Zwei der ersten Nutzer der neuen EnBW-Ladesäule: Bürgermeister Michael Lutz (rechts) und Rolf Nix vom Ressort für Bauen und Liegenschaften der Stadt Dillenburg (Foto: Kilian Scharf)

Dillenburg. Nach und nach wird das Ladenetz für E-Autos im ganzen Land engmaschiger. Auch die Oranienstadt Dillenburg leistet ihren Beitrag dazu. Seit Kurzem steht auf dem Parkplatz des Aquarena eine Ladesäule zur Verfügung. Bürgermeister Michael Lotz übergab sie nun offiziell der Öffentlichkeit.

„Dillenburg ist eine Stadt mit Geschichte, aber auch eine Stadt mit Zukunft. Einfach ein guter Ort zum Leben. Dazu gehören mehr und mehr auch Lademöglichkeiten für Elektrofahrzeuge. Dem tragen wir heute mit der Inbetriebnahme unserer Ladesäule Rechnung“, so Bürgermeister Lotz. Für ihn ist die Elektromobilität ein Teil der Energiewende. „Damit sie zum Erfolg wird, brauchen wir eine möglichst lückenlose Ladeinfrastruktur.“

Auf den beiden reservierten Stellflächen lassen sich Elektroautos an zwei Wechselstrom-Anschlüssen vom Typ 2 mit bis zu 22 Kilowatt (kW) Leistung aufladen. Eine halbe Stunde Laden reicht bei neueren E-Fahrzeugen – je nach Fahrweise – für bis zu 50 Kilometer Reichweite. Die Station der EnBW wird von dem baden-württembergischen Energieunternehmen auch betrieben und mit 100 Prozent Ökostrom versorgt. Außerdem enthält sie einen WLAN-Hotspot, der freies Internet im Umkreis von gut 50 Metern bietet. Die E-Ladesäule wurde mit Mitteln des Bundes gefördert.

Einfach und komfortabel erfolgt der Zugang zu den Ladepunkten beispielsweise mit der EnBW mobility+ App. Damit haben E-Autofahrer*innen Zugang zum EnBW Hypernetz, dem größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz mit über 40.000 Ladepunkten, an denen sie immer zum gleichen Preis laden. Ferner lotst die App zu freien Anschlüssen und bietet Nutzern von Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor eine Simulation, ob die Nutzung eines E-Mobils sinnvoll wäre. Das renommierte Testmagazin „connect“ kürte dieses Angebot in seinem umfassenden Ladenetztest jüngst zum Testsieger (Ausgabe 07/2020). Natürlich können ebenso Ladekarten anderer Anbieter verwendet werden.

Nähere Information zur EnBW mobility+ App und zu den Tarifen:

https://www.enbw.com/elektromobilitaet/produkte/mobilityplus-app/laden-und-bezahlen

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Downloads

Bild 1: Zwei der ersten Nutzer der neuen EnBW-Ladesäule: Bürgermeister Michael Lutz (rechts) und Rolf Nix vom Ressort für Bauen und Liegenschaften der Stadt Dillenburg (Foto: Kilian Scharf)
Bild 2: Auch an der Ladestation am Aquarena wird 100% Ökostrom geladen. (Foto: Kilian Scharf)
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren