Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1542033180000 | Pressemitteilung

Kraftwerkstandort Marbach soll Anlage zur Absicherung des Stromnetzes erhalten

Bürgerinformation am 29. November
Bild herunterladen

Stuttgart/Marbach am Neckar. 2022 gehen in Deutschland die letzten Kernkraftwerke vom Netz, gleichzeitig nimmt der Ausbau dezentraler regenerativer Erzeugungsanlagen weiter zu.

Das stellt neue Herausforderungen an das Stromnetz, dessen Ausbau sich verzögert. In der Folge wird es für Energieversorger und Netzbetreiber immer herausfordernder, jederzeit für eine zuverlässige Stromversorgung zu sorgen. Unter anderem werden so genannte Netzreservekraftwerke vorgehalten, die bei Bedarf zusätzlich angefahren werden können. Es ist allerdings absehbar, dass zusätzliche Reserveleistung zur Absicherung der Netzstabilität benötigt wird. Die Bundesnetzagentur hat daher beschlossen, ergänzend zum jetzigen Kraftwerksbestand neue Erzeugungsanlagen in Süddeutschland errichten zu lassen. Diese Anlagen werden nur dann eingesetzt, wenn bereits eine oder mehrere Anlagen im Stromnetz ausgefallen sind und die Netzstabilität konkret gefährdet ist. In diesem Fall dienen die Netzstabilitätsanlagen – voraussichtlich relativ kurzzeitig – der Entlastung der Stromnetze.

Die Übertragungsnetzbetreiber TransnetBW, Amprion und Tennet haben den jeweiligen Kapazitätsbedarf festgelegt und für deren Deckung den Bau von geeigneten Kraftwerken innerhalb der von ihnen verantworteten Regelzonen ausgeschrieben. Die von der TransnetBW für Baden-Württemberg ausgeschriebene Leistung beträgt 300 Megawatt (MW).

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG wird sich mit ihrem Kraftwerksstandort Marbach an der Ausschreibung beteiligen. Geplant ist eine ölbefeuerte, offene Gasturbinenanlage. Wer den Zuschlag erhält, entscheidet sich voraussichtlich im April 2019. Bevor es dann an die Umsetzung gehen kann, muss das Vorhaben anschließend noch das Genehmigungsverfahren nach dem Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) durchlaufen. Erst wenn dieses erfolgreich abgeschlossen wird, kann gebaut werden. Angestrebt wird eine Inbetriebnahme zum vierten Quartal 2022.

Informationsmöglichkeiten für die Öffentlichkeit

Um der Öffentlichkeit frühzeitig das Vorhaben vorzustellen, lädt die EnBW zu einer Bürgerinformation im Energie- und Technologiepark Marbach ein. Interessierte Bürgerinnen EnBW Energie Baden-Württemberg AG und Bürger können sich dort ein Bild von dem Projekt machen und individuelle Fragen mit den Projektplanern des Energieversorgers im persönlichen Gespräch klären.

Außerdem hat die EnBW eine Projektseite auf ihrer Homepage eingerichtet. Auf www.enbw.com/netzstabilitaet finden sich neben Informationen zum Vorhaben auch ein Projektpostfach (), über das Hinweise und Anregungen eingebracht sowie Fragen gestellt werden können.

Hinweise zur Bürgerinformation

Termin: Donnerstag, 29. November, 15 bis 20 Uhr

Ort: Energie- und Technologiepark am Kraftwerk Marbach, Reinhold-Würth-Straße 4 / Ecke Am Alten Kraftwerk, Erdgeschoss

Um zu der Veranstaltung zu gelangen, stellt die EnBW ab 14.30 Uhr im 30-Minuten-Takt einen Shuttleservice vom Bahnhof Marbach über den König-Wilhelm-Platz zur Verfügung.

Treffpunkt Bahnhof Marbach: Taxi Drees, Am Bahnhof 2

Treffpunkt König-Wilhelm-Platz: Bushaltestelle in Richtung Bahnhof (jeweils ca. 10 Minuten

später)

Letzter Bus ab Bahnhof um 19 Uhr.

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren