Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen nach oben Drucken
1681459200000

Neuer EnBW Schnellladepark für E-Autos an A7 in Schleswig-Holstein

Schnellladepark mit 24 Hochleistungsladepunkten in Dätgen (Bordesholm) in Betrieb
Bild herunterladen
EnBW Schnellladepark mit 24 HPC-Ladepunkten in Dätgen (Bordesholm) in Betrieb (Quelle: EnBW, Fotograf: Endre Dulic)

Karlsruhe. Die EnBW hat einen weiteren großen Schnellladepark mit Solardach für E-Autos in Betrieb genommen. Der Ladepark liegt an der A7 bei Dätgen (Anschlussstelle Bordesholm) zwischen Hamburg und Flensburg.

An allen 24 HPC-Ladepunkten (High-Power-Charging) des neuen EnBW Schnellladeparks steht Autofahrer*innen jeweils eine Ladeleistung von bis zu 300 Kilowatt zur Verfügung. Je nach Fahrzeugtyp können sie bei einem 20-minütigen Ladestopp bis zu 400 Kilometer Reichweite laden. Vom Dätgen ausgehend, entspricht dies einer Distanz bis nach Berlin oder der dänischen Hauptstadt Kopenhagen.

„Wir fokussieren uns beim bundesweiten Ausbau der Schnellladeinfrastruktur klar auf Standorte, an denen sich Autofahrer*innen bequem im Alltag laden können. Das ist besonders entlang von Verkehrsachsen, wie in Dätgen, aber auch innerstädtisch und auf Parkplätzen im Einzelhandel der Fall“, sagt EnBW Vorständin Colette Rückert-Hennen. „Diese Alltagstauglichkeit ist für uns eine Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Elektromobilität als zentraler Teil einer nachhaltigen Mobilitätswende.“

„Dafür erweitern und verdichten wir das EnBW HyperNetz in rasanter Geschwindigkeit“, ergänzt Volker Rimpler. Er verantwortet als Vice President E-Mobility Construction & Rollout den bundesweiten Ausbau der Schnellladeinfrastruktur bei der EnBW. „Wie zahlreiche unserer großen Schnellladeparks verfügt auch Dätgen über ein Dach mit Photovoltaik-Modulen. Dieses schützt nicht nur Autofahrer*innen vor Wind, Regen oder auch Sonne. Es speist Solarenergie direkt in den Energiekreislauf des Ladeparks oder in das örtliche Stromnetz ein.“ Für den darüber hinaus benötigten Strom nutzt die EnBW wie an allen ihren Ladepunkten 100 Prozent Ökostrom.

Das Energieunternehmen betreibt bundesweit mit mehr als 900 Standorten und über 3.300 Schnellladepunkten mit Abstand größte Schnellladenetz Deutschlands. Die EnBW investiert jedes Jahr mehr als 100 Millionen Euro im Bereich E-Mobilität und wird die Anzahl ihrer öffentlichen Schnellladepunkte bis 2030 bundesweit auf 30.000 nahezu verzehnfachen. Damit leistet sie einen relevanten Anteil der bis zum Ende des Jahrzehnts insgesamt benötigten 130.000-150.000 Schnellladepunkte. Diese decken bis dahin den gesamten Bedarf an öffentlicher Ladeinfrastruktur in Deutschland.

Fakten zum EnBW Schnellladepark in Dätgen (Bordesholm)
  • 24 HPC-Schnellladepunkte mit je bis zu 300 Kilowatt Leistung
  • Solardach mit einer Leistung von 37 kWp (Kilowatt Peak)
  • Direkte Anbindung an A7
  • Lage: https://goo.gl/maps/4WcyXYe1zDNTRZ977
  • Inbetriebnahme: 11.04.2023

Über das EnBW HyperNetz

Das EnBW HyperNetz® bietet Autofahrer*innen Zugang zu mehr als 400.000 Ladepunkten in Europa zu überall einheitlichen Preisen. Gleichzeitig baut das Energieunternehmen das EnBW HyperNetz auch selbst in hohem Tempo weiter aus. Innerhalb Deutschlands hat die EnBW bereits heute das mit Abstand größte Schnellladenetz errichtet. Bis 2030 wird sie bundesweit 30.000 Schnellladepunkte betreiben und einen relevanten Anteil zu den bis dahin benötigten 130.000 bis 150.000 Schnellladepunkten leisten. Dafür investiert die EnBW jährlich deutlich mehr als 100 Millionen Euro. Mit dem Joint Venture SMATRICS EnBW betreibt sie auch das größte Schnellladenetz in Österreich und erweitert auch dort die flächendeckende Ladeinfrastruktur mit Nachdruck.

Das EnBW mobility+ Angebot gewinnt regelmäßig unabhängige Tests, zum Beispiel: bester Ladeinfrastrukturbetreiber Deutschlands (connect 11/2022 und 12/2021), bester HPC-Ladenetzbetreiber (autobild.de, 21.07.2022), bester Elektromobilitätsanbieter Deutschlands (connect 11/2022, 12/2021, 12/2020 und 07/2020), Zugang zum größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz (AUTO BILD 22/2022 und 20/2021), bestes Preis-Leistungs-Verhältnis unabhängiger Anbieter (AUTO BILD 22/2022), beste Elektromobilitäts-App der Stiftung Warentest mit den Noten GUT (iOS: 2,1, Android: 2,2; test 5/2022) sowie beste Elektromobilitäts-App der connect (connect 05/2021).

Elektromobilität bei der EnBW

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist mit rund 27.000 Mitarbeiter*innen eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt etwa 5,5 Millionen Kund*innen mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Im Bereich E-Mobilität hat sich die EnBW in den vergangenen Jahren zu einem der Marktführer entwickelt und deckt als Full-Service-Anbieter mit ihren Tochterunternehmen die komplette Bandbreite ab: von der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen über den Auf- und Ausbau sowie den Betrieb von Ladeinfrastruktur bis zu digitalen Lösungen für Verbraucher*innen. Die Netze BW als unabhängiges EnBW-Tochterunternehmen sorgt darüber hinaus für den sicheren Betrieb von Verteilnetzen. Als einer der deutschen Marktführer für Heimspeicher und Photovoltaik-Anlagen verknüpft die EnBW zudem Solar-, Speicher- und Stromcloud-Lösungen mit Elektromobilitätsangeboten zu einem kompletten Energie-Ökosystem für ihre Kund*innen.

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren