Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1684832100000 | Pressemitteilung

Wärmepumpen und Wärmestromtarife: Vaillant und EnBW kooperieren

Mit dem Gebäudeenergiegesetz erhöht sich der Beratungsbedarf und die Nachfrage nach Wärmepumpen und Wärmestromtarifen weiter / Kooperation unterstützt Kund*innen beim Wechsel zur nachhaltigen Heiztechnologie
Bild herunterladen
EnBW und Vaillant kooperieren bei Wärmepumpen und Wärmestromtarifen (Quelle: Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG)

Karlsruhe. Die EnBW und Vaillant kooperieren: Seit Mai 2023 arbeiten das Energieunternehmen und der Anbieter von Heiztechnik zusammen. Die Kund*innen können sowohl eine individuelle Beratung sowie konkrete Angebote zu Wärmepumpen von Vaillant Fachpartnern erhalten. Hierzu gehören auch die geeigneten Wärmestromtarife. Damit stärken die beiden Unternehmen ihre Aufstellung mit Blick auf den bereits hohen und weiter steigenden Bedarf nach nachhaltigen Heizungssystemen. Nachhaltige Heiztechnologien, wie etwa Wärmepumpen, spielen aus Sicht der Partner für die Energiewende im Gebäudesektor eine zentrale Rolle.

„Wir erleben aktuell eine beschleunigte Veränderung in der Wärmeversorgung in Deutschland. Der Bedarf an Informationen, aber auch an konkreten Lösungen, ist bei den Kund*innen deshalb sehr hoch. Durch die Zusammenarbeit mit Vaillant können wir ihnen nun gebündelte Lösungen bieten – vom Wärmetarif über die Wärmepumpe bis hin zur Übertragung des Installationsbedarfs an einen Handwerkspartner,“ erklärt Volker Bloch, der bei der EnBW das Endkundengeschäft verantwortet. Er ergänzt: „Das ist ein weiterer Schritt, um unseren Kund*innen ein ganzheitliches Energieangebot bereitzustellen. So begleiten wir sie als Partner durch die Veränderungen im Wärme-, Energie und Mobilitäts-Bereich.“ Auch aus Sicht von Vaillant fügt sich die Kooperation sehr gut in das Angebot des Heiztechnik-Spezialisten ein, wie Christian Krüger, Vertriebsleiter bei Vaillant Deutschland, bestätigt: „Die Deckung des Wärme- und Warmwasserbedarfs ist für Eigentürmer*innen keine isolierte Fragestellung mehr, sondern ein Baustein eines ganzheitlichen Energiekonzeptes. In diesem ergänzen sich die Vaillant Wärmepumpen und EnBW Wärmestromtarife perfekt.“

Auf der Internetseite der EnBW findet sich ein umfassendes Informationsangebot zur Kooperation inklusive Aufstell- und Nutzungsmöglichkeiten von Wärmepumpen. Dort können Interessierte um eine Kontaktaufnahme durch Expert*innen von Vaillant bitten und infolge einen individuellen Beratungstermin vereinbaren. Das Angebot gilt bundesweit. Die entsprechende Seite finden Interessent*innen hier: https://www.enbw.com/waermepumpe/privatkunden/produkte/beratung

Elektromobilität bei der EnBW

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist mit rund 27.000 Mitarbeiter*innen eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt etwa 5,5 Millionen Kund*innen mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Im Bereich E-Mobilität hat sich die EnBW in den vergangenen Jahren zu einem der Marktführer entwickelt und deckt als Full-Service-Anbieter mit ihren Tochterunternehmen die komplette Bandbreite ab: von der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen über den Auf- und Ausbau sowie den Betrieb von Ladeinfrastruktur bis zu digitalen Lösungen für Verbraucher*innen. Die Netze BW als unabhängiges EnBW-Tochterunternehmen sorgt darüber hinaus für den sicheren Betrieb von Verteilnetzen. Als einer der deutschen Marktführer für Heimspeicher und Photovoltaik-Anlagen verknüpft die EnBW zudem Solar-, Speicher- und Stromcloud-Lösungen mit Elektromobilitätsangeboten zu einem kompletten Energie-Ökosystem für ihre Kund*innen.

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen
EnBW und Vaillant kooperieren bei Wärmepumpen und Wärmestromtarifen (Quelle: Vaillant Deutschland GmbH & Co. KG)
Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren