Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen Drucken Teilen
1592919114000 | Pressemitteilung

Drei Bürgerenergiegenossenschaften an Solarpark Ingoldingen beteiligt

Bild herunterladen
Luftbild des Solarparks in Ingoldigen-Hervetsweiler (Foto: EnBW)

Die Bürgerbeteiligung am Solarpark Ingoldingen ist in trockenen Tüchern. Vertreter von drei Bürgerenergiegenossenschaften (BEG) und der EnBW besiegelten das entsprechende Vertragswerk am Montagnachmittag in Biberach.

An der eigens dafür gegründeten Betreibergesellschaft haben die BEG Riss (Maselheim), Fronreute-Wolpertswende sowie Bad Schussenried-Ingoldingen rückwirkend zum 1. April 2020 Jeweils 15 % erworben. Die Mehrheit der Anteile verbleibt bei der EnBW Solar GmbH, die weiterhin die Verantwortung für Betrieb, Instandhaltung und Vermarktung trägt.

Bild herunterladen
Corona-konform nach dem Notartermin (v.l.n.r): Thomas Stäbler (Leiter Regionalzentrum Oberschwaben Netze BW), Martin Spieß und Daniel Steiner (Vorstände BEG Fronreute-Wolpertswende), Jürgen Müller und Robert Schafitel (Vorstände BEG Riss), Daniel Richter (Geschäftsführer EnBW Solarpark Ingoldingen GmbH), Winfried Eberhard und Jürgen Schell (Vorstände BEG Bad Schussenried-Ingoldingen) (Foto: EnBW)

Sehr erfreut zeigte sich anschließend Ingoldingens Bürgermeister Jürgen Schell. Er hatte sich bereits bei Beginn der Planungen für Beteiligungsmöglichkeiten an dem im Ortsteil Hervetsweiler gelegenen Solarpark stark gemacht. „Ein schönes Signal für unsere Gemeinde die sich seit Jahren für die Energiewende einsetzt“. Auch als Aufsichtsratsvorsitzender der BEG freue er sich auch die zukünftige Zusammenarbeit mit den Kollegen aus Maselheim, Fronreute und Wolpertswende.

Bei der EnBW sei man ebenfalls mit der gefundenen Lösung sehr zufrieden, betonte Daniel Richter als Geschäftsführer der Betreibergesellschaft. „Zum einen kommt so die Energiewende direkt bei einer Reihe von Bürgern an“. Gleichzeitig trage die Einlage der Energiegenossen dazu bei, neue Projekte zu finanzieren.

Bild herunterladen
Tag der Offenen Tür zur offiziellen Einweihung am 16. September 2018 (Foto: EnBW)

Der Solarpark Ingoldingen wurde im September 2018 in Betrieb genommen. Bei einer maximalen Leistung von 4,28 Megawatt (4280 Kilowatt) lassen sich je nach Witterung pro Jahr über 4,5 Millionen Kilowattstunden erzeugen, was rechnerisch zur klimaschonenden Versorgung von etwa 1400 Haushalten reicht.

Bild herunterladen

Link zum Spatenstich im Frühjahr 2018 mit weiteren Detailinfos zur Anlage: https://www.enbw.com/unternehmen/presse/spatenstich-fuer-solarpark-bei-hervetsweiler.html

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Downloads

Luftbild des Solarparks in Ingoldigen-Hervetsweiler (Foto: EnBW)
Corona-konform nach dem Notartermin (v.l.n.r): Thomas Stäbler (Leiter Regionalzentrum Oberschwaben Netze BW), Martin Spieß und Daniel Steiner (Vorstände BEG Fronreute-Wolpertswende), Jürgen Müller und Robert Schafitel (Vorstände BEG Riss), Daniel Richter (Geschäftsführer EnBW Solarpark Ingoldingen GmbH), Winfried Eberhard und Jürgen Schell (Vorstände BEG Bad Schussenried-Ingoldingen) (Foto: EnBW)
Tag der Offenen Tür zur offiziellen Einweihung am 16. September 2018 (Foto: EnBW)
Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Ulrich Stark
Pressesprecher Region Süd-West
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren