Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Dunkel Bild herunterladen Hell Drucken Teilen
1687507140000 | Pressemitteilung

E-Mobilität im Alltag: EnBW baut Schnellladeinfrastruktur an Gewerbeimmobilien der DRIA GmbH

Partner erweitern das Angebot für das einfache Laden während des Einkaufs im EnBW HyperNetz und erhöhen die Standortqualität für Kund*innen
Bild herunterladen
EnBW stattet Gewerbeimmobilien der DRIA GmbH mit hochmoderner Schnellladeinfrastruktur aus (Quelle: EnBW / Fotograf: Endre Dulic)

Karlsruhe/Heinsberg. Im Rahmen einer Kooperation baut die EnBW die Schnellladeinfrastruktur für Elektroautos an den Handelsimmobilien der DRIA GmbH aus. Der erste gemeinsame Schnellladestandort entsteht im niedersächsischen Bad Bentheim an der Grenze zu den Niederlanden. Die DRIA GmbH verwaltet den Standort im Rahmen einer Portfolio-Betreuung, der von einem Discounter betrieben wird. E-Autofahrer*innen können damit das Laden ihres E-Autos und ihren Einkauf bequem miteinander verbinden. So lässt sich Elektromobilität einfach in den Alltag von E-Autofahrer*innen integrieren. Die Kooperationspartner planen, dieses Angebot auf weitere von der DRIA GmbH betreute Standorte auszuweiten und tragen damit zum Ausbau der Schnellladeinfrastruktur bei. Die EnBW installiert dabei Schnellladepunkte der höchsten Leistungsklasse mit je bis zu 300 Kilowatt.

Stephanie Oostdijk, Gesellschafterin bei der DRIA GmbH, sagt: „Mit dem zusätzlichen Schnellladeangebot der EnBW werten wir unsere Liegenschaften auch für die Zukunft auf und steigern so die Attraktivität für unsere Handelspartner*innen und deren Kund*innen. Ein Gewinn für alle Beteiligten.“ Die DRIA GmbH verwaltet Liegenschaften in ganz Deutschland. Zu den Mietern gehören große Handelsunternehmen wie Netto, Rewe, Edeka, Lidl, Aldi, Adler Modemärkte oder Fressnapf.

„Laden ist nicht tanken“, ergänzt Volker Rimpler, der als Vice President E-Mobility Construction & Rollout den bundesweiten Ausbau der Schnellladeinfrastruktur bei der EnBW verantwortet. „Wer an Standorten der DRIA einkauft, lädt zukünftig nebenher sein E-Auto auf. Das spart nicht nur den Weg zu Tankstelle. So können auch all jene ein E-Auto nutzen, die keine private Lademöglichkeit haben.“

Mit Partnerschaften treiben die beiden Unternehmen gemeinsam den weiteren Ausbau der bundesweiten Schnellladeinfrastruktur voran. So entstehen neue Ladepunkte dort, wo die Kund*innen einen Bedarf nach Schnelllademöglichkeiten haben – insbesondere im urbanen Raum. Autofahrer*innen kehren nach einem kurzen Einkauf in der Regel zu einem vollgeladenen Fahrzeug zurück. Städte und Gemeinden können ihren Bürger*innen so hohe Ladeleistungen bei begrenztem Platzangebot bieten.

2030 rechnet die EnBW mit 15 Millionen zugelassenen Elektroautos. Bis dahin wird das Energieunternehmen 30.000 Schnellladepunkte betreiben. Damit wird es einen relevanten Anteil der bis dahin benötigten öffentlichen Ladeinfrastruktur von 130.000 bis 150.000 Schnellladepunkten zur Verfügung stellen. Bereits heute betreibt die EnBW das mit Abstand größte Schnellladenetz Deutschlands. Für den weiteren Ausbau investiert das Unternehmen jährlich deutlich mehr als 100 Millionen Euro.

Der erste gemeinsame Standort der DRIA GmbH und der EnBW entsteht in der Heinrich-Heine-Straße 1 in Bad Bentheim und wird noch in diesem Jahr in Betrieb gehen.

Karte anzeigen?
Karte anzeigen?

Bereits beim Anzeigen der Karte werden Daten an Google übertragen. Erst wenn Sie den Button klicken, wird die Google-Maps-Karte angezeigt. Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von Google.

Schnellladepark in Bad Bensheim, Heinrich-Heine-Straße 1 (wird noch in 2023 in Betrieb gehen)

Der Schnellladepark in Bad Bensheim ist der erste gemeinsame Standort der DRIA GmbH und der EnBW.

Über DRIA GmbH

Die Kernkompetenz der DRIA GmbH sind deutsche Gewerbeimmobilen. In diesem Bereich können die Gesellschafter*innen Expertisen in Investment, Technischem und kaufmännischen Asset Management vorweisen. Darüber hinaus wurden Projekte für Lebensmittler, Fachmarktzentren, Fast-Food Restaurants, Waschstraßen sowie auch gemischt genutzte Geschäftshäuser geplant und umgesetzt

Über das EnBW HyperNetz

Neben dem Betrieb und Ausbau der bundesweiten Schnellladeinfrastruktur bietet die EnBW Autofahrer*innen mit dem EnBW HyperNetz® Zugang zu mehr als 400.000 Ladepunkten in Europa. Die EnBW mobility+ App findet überall dort stets die nächste Lademöglichkeit. E-Autofahrer*innen können über die App auch bequem und kontaktlos bezahlen. Nach einer einmaligen Registrierung können Kund*innen zudem an den meisten EnBW-eigenen Schnellladepunkten einfach ihr Fahrzeug anschließen und direkt losladen. An allen Ladepunkten im EnBW HyperNetz gelten einheitliche und transparente Preise je Kilowattstunde.

Das EnBW mobility+ Angebot gewinnt regelmäßig unabhängige Tests, zum Beispiel: bester Ladeinfrastrukturbetreiber Deutschlands (connect 11/2022 und 12/2021), bester HPC-Ladenetzbetreiber (autobild.de, 21.07.2022), bester Elektromobilitätsanbieter Deutschlands (connect 11/2022, 12/2021, 12/2020 und 07/2020), Zugang zum größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz (AUTO BILD 22/2022 und 20/2021), bestes Preis-Leistungs-Verhältnis unabhängiger Anbieter (AUTO BILD 22/2022), beste Elektromobilitäts-App der Stiftung Warentest mit den Noten GUT (iOS: 2,1, Android: 2,2; test 5/2022) sowie beste Elektromobilitäts-App der connect (connect 05/2021).

Elektromobilität bei der EnBW

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist mit rund 27.000 Mitarbeiter*innen eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt etwa 5,5 Millionen Kund*innen mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Im Bereich E-Mobilität hat sich die EnBW in den vergangenen Jahren zu einem der Marktführer entwickelt und deckt als Full-Service-Anbieter mit ihren Tochterunternehmen die komplette Bandbreite ab: von der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen über den Auf- und Ausbau sowie den Betrieb von Ladeinfrastruktur bis zu digitalen Lösungen für Verbraucher*innen. Die Netze BW als unabhängiges EnBW-Tochterunternehmen sorgt darüber hinaus für den sicheren Betrieb von Verteilnetzen. Als einer der deutschen Marktführer für Heimspeicher und Photovoltaik-Anlagen verknüpft die EnBW zudem Solar-, Speicher- und Stromcloud-Lösungen mit Elektromobilitätsangeboten zu einem kompletten Energie-Ökosystem für ihre Kund*innen.

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Kontakt DRIA GmbH

Stephanie Oostdijk
Gesellschafterin
DRIA GmbH

Apfelstraße 82
52525 Heinsberg

Telefon: +49 (0)2452 670 62 90
E-Mail:
Web: Assetmanagement & Investmentmanagement deutschlandweit – DRIA GmbH

Pressekontakt EnBW

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Kundenkontakt

Als Kund*in oder Privatperson wenden Sie sich bitte an unseren Kundenservice montags bis freitags von 08:00 bis 18:00 Uhr und Samstag von 08:00 bis 14:00 Uhr unter den folgenden Telefonnummern:

Weitere Kontaktmöglichkeiten finden Sie unter: https://www.enbw.com/service/kontakt

Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren