Telefax: Mobil: Telefon: Schließen Bild herunterladen nach oben Drucken
1667811600000

Mit dem E-Auto bis nach Skandinavien fahren: EnBW Schnellladepark entsteht in Tornesch in Schleswig-Holstein

Acht überdachte Schnellladepunkte versorgen bald E-Autofahrer*innen an der A23
Bild herunterladen
Von der Größe vergleichbar: Das Bild zeigt den Schnellladepark in Rutesheim. In Tornesch an der A23 baut die EnBW bis Ende des Jahres einen Standort, der genau so groß sein wird. (Quelle: EnBW, Fotograf: Endre Dulic)

Karlsruhe. Ob nach St. Peter Ording oder über Hamburg bis nach Dänemark – von Tornesch in Schleswig-Holstein aus sind viele attraktive Reiseziele mit dem E-Auto zu erreichen. Für die nötige Reichweite sorgt die EnBW: Das baden-württembergische Energieunternehmen beginnt den Bau eines Schnellladeparks in Tornesch. Bereits Ende des Jahres können Autofahrer*innen an dem hochmodernen Ladestandort direkt an der A23 ihr E-Auto laden.

Der Großladepark befindet sich etwa 30 Kilometer nördlich von Hamburg und wird mit acht Ladepunkten ausgestattet. E-Autofahrer*innen laden hier an sogenannten High Power Chargern (HPC) mit einer Leistung von bis zu 300 Kilowatt. Je nach Aufnahmeleistung lädt ein Fahrzeug während eines 20-minütigen Ladestopp Reichweite für bis zu 400 Kilometer. Der Schnellladepark wird großflächig überdacht. Das Dach schützt die Ladenden nicht nur vor Witterung, die verbauten Solarpanels erzeugen Solarenergie, die direkt für den Betrieb des Ladeparks verwendet wird. Wie an allen Standorten der EnBW laden Autofahrer*innen auch in Tornesch 100 Prozent Ökostrom.

EnBW: Große Schnellladeparks im Fernverkehr sind Teil von bedarfsgerechter E-Mobilität

„Mit dem Schnellladepark in Tornesch verdichten wir unsere Schnellladeinfrastruktur in Schleswig-Holstein weiter. Standorte wie in Tornesch, also mit unmittelbarer Anbindung an das Fernverkehrsnetz, sind ein wichtiger Teil unserer Ausbaustrategie. Sie ermöglichen es Reisenden, die Pause auf Fernfahrten direkt mit dem Ladestopp zu verbinden“, erklärt Timo Sillober, Chief & Sales Operations Officer und Verantwortlicher für den Bereich Elektromobilität bei der EnBW. „Gerade auf Reisen brauchen E-Autofahrer*innen eine flächendeckende Schnellladeinfrastruktur. Daher bauen wir in ganz Deutschland unsere großen Schnellladeparks.“

Neben Standorten an Fernverkehrsadern sorgt die EnBW auch für ein breites innerstädtisches Angebot an Schnelllademöglichkeiten. So können Autofahrer*innen in ganz Deutschland auf zahlreichen Parkplätzen von Groß- und Einzelhandelsketten laden. Und auch für die Zukunft lässt das Energieunternehmen in seinen Bestrebungen nicht nach: Bis in das Jahr 2025 nimmt die EnBW 2.500 Schnellladestandorte in Betrieb, dafür investiert sie jährlich deutlich mehr als 100 Millionen Euro. „Wir rechnen bis 2030 mit einer Anzahl von 15 Millionen Elektroautos in Deutschland und gehen daher von einem Gesamtbedarf von 130.000-150.000 Schnellladepunkten aus. Mit den Fortschritten in der Schnellladetechnologie und unserem konsequenten Vorantreiben der Schnellladeinfrastruktur sehen wir diesem wachsenden Bedarf in Deutschland zuversichtlich entgegen“, so Sillober.

Bild herunterladen
Über das EnBW HyperNetz

Das EnBW HyperNetz® bietet E-Autofahrer*innen Zugang zu mehr als 300.000 Ladepunkten in Europa. Die EnBW mobility+ App findet überall dort stets die nächste Lademöglichkeit. E-Autofahrer*innen können über die App auch bequem und kontaktlos bezahlen. Nach einer einmaligen Registrierung können Kund*innen zudem an den meisten EnBW-eigenen Schnellladepunkten einfach ihr Fahrzeug anschließen und direkt losladen. An allen Ladepunkten im EnBW HyperNetz gelten einheitliche und transparente Preise je Kilowattstunde.
Das EnBW mobility+ Angebot gewinnt regelmäßig unabhängige Tests, zum Beispiel: bester Elektromobilitätsanbieter Deutschlands (connect 12/2021, 12/2020 und 07/2020), bester Ladeinfrastrukturbetreiber Deutschlands (connect 12/2021), Zugang zum größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz (AUTO BILD 22/2022 und 20/2021), bestes Preis-Leistungs-Verhältnis unabhängiger Anbieter (AUTO BILD 22/2022), beste Elektromobilitäts-App der Stiftung Warentest mit den Noten GUT (iOS: 2,1, Android: 2,2; test 5/2022) sowie beste Elektromobilitäts-App der connect (connect 05/2021).

Das Unternehmen EnBW

Die EnBW Energie Baden-Württemberg AG ist mit rund 26.000 Mitarbeiter*innen eines der größten Energieunternehmen in Deutschland und Europa und versorgt rund 5,5 Millionen Kund*innen mit Strom, Gas und Wasser sowie mit Energielösungen und energiewirtschaftlichen Dienstleistungen. Im Bereich E-Mobilität hat sich die EnBW in den vergangenen Jahren zu einem der Marktführer entwickelt und deckt als Full-Service-Anbieter mit ihren Tochterunternehmen die komplette Bandbreite ab: von der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energiequellen über den Auf- und Ausbau sowie den Betrieb von Ladeinfrastruktur bis zu digitalen Lösungen für Verbraucher*innen. Die Netze BW als unabhängiges EnBW-Tochterunternehmen sorgt darüber hinaus für den sicheren Betrieb von Verteilnetzen. Als einer der deutschen Marktführer für Heimspeicher und Photovoltaik-Anlagen verknüpft die EnBW zudem Solar-, Speicher- und Stromcloud-Lösungen mit Elektromobilitätsangeboten zu einem kompletten Energie-Ökosystem für ihre Kund*innen.

Akzeptieren Ablehnen Jetzt herunterladen Bild herunterladen

Download

EnBW Hypernetz (Quelle: EnBW, Fotograf: Endre Dulic)

Kontakt

Telefax: Mobil: Telefon:
Telefax: Mobil: Telefon:
Video anzeigen
YouTube Video anzeigen?

Bitte beachten Sie die Datenschutzhinweise von YouTube.

Das könnte Sie auch interessieren