Fernseher im Test: Das sind die aktuellen Favoriten

Fernseher gibt es wie Sand am Meer. Während die einen immer dünner werden, berauschen andere mit riesigen Ausmaßen. Andere dagegen setzen auf einen besonders niedrigen Energieverbrauch. Dank der Mehrwertsteuersenkung von 19 auf 16 Prozent bis Ende des Jahres kannst du sogar noch einige Euro sparen. Höchste Zeit also, sich ein neues TV-Gerät zu besorgen?

Im Folgenden stellen wir dir vier spannende Modelle vor, die in ganz unterschiedlichen Kategorien überzeugen.


Das erwartet dich hier

Was hat es mit Pixeln, High Definition und UHD auf sich?

Bevor wir dir unsere Auswahl der Fernseher im Test vorstellen, sollten wir im Vorfeld noch ein paar grundsätzliche Punkte klären. Denn Begriffe wie Pixel Full HD oder 4K werden dir immer wieder über den Weg laufen. Da kann es nicht schaden, einen Überblick über die wichtigsten Begriffe zu bekommen:

  • Die Auflösung eines Fernsehers bestimmt, wie detailreich und scharf er die Bilder darstellt. Die Maßeinheit zur Bestimmung der Auflösung sind Pixel. Dabei handelt es sich um winzige Bildpunkte – die im besten Fall nicht mit dem bloßen Auge zu erkennen sind. Grundsätzlich gilt: Je höher die Auflösung, desto schärfer das Bild.
  • Die Bezeichnung HD bzw. High Definition wurde eingeführt, um die deutlich bessere Darstellung des Fernsehbildes von der bis dato gebräuchlichen Auflösung von Standard-TVs, kurz SD-TVs, abzugrenzen. High Definition beginnt bei einer Auflösung von mindestens 1.280 x 720 Pixeln.
  • Bei Full HD handelt es sich um die aktuell am häufigsten genutzte Auflösung. Sie beträgt 1.920 x 1.080 Pixel. Ein Full-HD-Fernseher verfügt also über eine sehr scharfe und detailreiche Auflösung.
  • 4K oder UHD ist der neue Standard für die Auflösung bei TV-Geräten. Mit 3.840 x 2.160 Pixel ist 4K beziehungsweise UHD nochmal eine ganze Ecke schärfer und detailreicher als Full HD. Da viele ältere Filme allerdings noch in Full HD aufgenommen wurden, kommt bei der neuen Technik oft das sogenannte 4K-Upscaling zum Einsatz. Das bedeutet, dass das Filmmaterial von Full HD hochgerechnet wird. Dies sieht dann zwar besser aus als das ursprüngliche Full-HD-Material, kann aber mit echtem (nativem) 4K nicht mithalten.

UHD-Fernseher sind die neue Generation, die von den großen Herstellern flächendeckend vertrieben wird. Damit sind Detailschärfe und brillante Bilder garantiert.

Spitzenfernseher der Oberklasse: Sony KD-65A8 überzeugt bei Bild und Sound

Der neue Sony KD-65A8 ist erst seit Kurzem auf dem Markt und hat direkt die Spitze der Oberklasse erobert. Nicht ohne Grund: Der 65 Zoll große Mega-Fernseher bietet alles, was das Herz von Filmfans höherschlagen lässt: Die extreme Bildschärfe und der phänomenale Sound werden in zahlreichen Tests sehr gut bewertet – und das zurecht. Immerhin löst der Fernseher in 4K auf. Darüber hinaus überzeugt das Gerät mit dem sogenannten Acoustic Surface+. Als klassische Lautsprecher sind unterstützende Woofer verbaut, die auf der Rückseite des Geräts verbaut sind. Alles, was über den Bassbereich hinausgeht, wird hingegen durch akustische Schwingungen des Panels selbst erzeugt. Dadurch wirken zum Beispiel Dialoge so als ob sie direkt aus den Mündern der Darsteller kommen. Eine Technik, mit der gewöhnliche Lautsprecher oder Soundbars nicht mithalten können.

Der 4K-taugliche Fernseher bietet auch im Hinblick auf Ausstattung und Konnektivität das, was man von einem Fernseher dieser Preiskategorie erwartet – immerhin soll er 3.000 Euro kosten. Zur Verfügung stehen Dienste wie der Google Store sowie diverse Streaming-Anbieter. Doch so richtig punktet der Sony-Fernseher in technischer Hinsicht: Ein eigens entwickelter Prozessor kümmert sich fortlaufend um die Bildoptimierung. In Kombination mit der außergewöhnlichen Akustik, die dafür sorgt, dass der Sound zur Richtung der Klangquelle im Film oder in der Serie passt, ist damit Kinofeeling garantiert.

Der sparsamste Fernseher 2020: Grundig hat die Nase vorn

Mit dem Energieverbrauch ist es so eine Sache: Je größer ein Fernseher und je besser die Leistung, desto höher ist der Stromverbrauch. Aus diesem Grund ist die Bilddiagonale eines Fernsehers für alle umweltbewussten Streaming-Freunde und TV-Zuschauer auch kleiner als die von vergleichbaren Geräten: So misst der sparsamste Fernseher im Test gerade einmal 32 Zoll und kommt aus dem Hause Grundig.

Zwar bietet der 32GHB5742 mit 1.366 x 768 Pixeln keine Full-HD-Auflösung, darunter leidet die Darstellung aufgrund der kleineren Abmessung jedoch nicht. Und durch die Energieeffizienzklasse A+ sparst du auch im Betrieb ein paar Euro, die dann wiederum den nächsten Kinobesuch mit Riesenleinwand sponsern können. 300 Euro sind zudem als Listenpreis sehr erschwinglich.

Übrigens: Wenn du zusätzliche Tipps suchst, wie du daheim Energie sparen kannst, dann schau doch mal hier.

Satte Farben und ruckelfreie Darstellung: Einige Hersteller bieten bereits TVs speziell fürs Gaming an.

Ein TV für Gamer: Mit Samsung 4K und HDMI 2.1 für unter 900 Euro zocken

Soll ein Fernseher zum Gaming eingesetzt werden, ist entscheidend, welche Konsolengeneration du nutzt. Sind ältere Konsolen wie PS4 und XBOX One noch anspruchslos, was den genutzten Fernseher angeht (ein HDMI-Anschluss reicht aus), brauchen die neuesten Spielgeräte auch eine entsprechende Leistung in Form von 4K auf dem genutzten Fernseher.

Damit du zusätzlich zur neuen Konsole nicht zu tief in die Tasche greifen musst, bietet sich ein Fernseher des etablierten Herstellers Samsung an. Der Mittelklasse-TV Samsung Q70T bietet für rund 900 Euro 55 Zoll Bildschirmdiagonale. Besonders nützlich für Gamer ist vor allem HDMI 2.1, womit Spiele bei einer Bildfrequenz von satten 120 frames per second (fps) laufen können. Dadurch mutet die Darstellung besonders flüssig an. Im aktuellen Vergleich gibt es noch nicht viele Alternativen zum Samsung Q70T, sodass Gamer bei einem Aktionspreis ruhig zuschlagen können.

Samsungs The Frame vereint Kunst und Technik. Ist der Fernseher nicht aktiv, zeigt der Screen Gemälde oder Urlaubsfotos.

Noch Fernseher oder schon Kunstobjekt?

Einige Hersteller investieren nicht nur in eine immer bessere technische Ausstattung, sondern sie interpretieren den Fernseher auch als Einrichtungsgegenstand. So bietet beispielsweise Samsung mit seinem „The Frame“ einen echten Hingucker an, der erst auf den zweiten Blick überhaupt als Fernseher auszumachen ist. Solange der TV nicht aktiv ist, stellt er in superflachem Design Werke von Monet, van Gogh und anderen berühmten Malern aus. Wahlweise kann der TV auch mit deinem liebsten Urlaubsmotiv bespielt werden.

Darüber hinaus überzeugt „The Frame“ aber natürlich auch mit Technik auf dem aktuellen technischen Niveau: Der Fernseher löst in UHD auf, sodass nicht nur Fotos, sondern auch Serien und Filme zum echten Hingucker werden. Über den Smart Hub, die Samsung-Benutzeroberfläche, lässt sich nicht nur durch das aktuelle TV-Programm zappen, sondern auch Streaming-Dienste, YouTube oder verschiedene Apps ansteuern. Dabei gibt es „The Frame“ in ganz unterschiedlichen Größen: von 32 Zoll für eher kleine Räume bis hin zu 75 Zoll für das richtige Heimkinoerlebnis.

Entsprechend weit spannt sich auch der finanzielle Rahmen. In der 32-Zoll-Variante gibt es den innovativen Fernseher ab rund 400 Euro. Für die Ausführung in 75 Zoll musst du dagegen etwa 2.500 Euro einkalkulieren.

bulk
Ein Fernseher zum Stromtarif

Eine spannende Alternative bietet die EnBW übrigens mit dem Samsung 50 Zoll UHD TV an. Mit einer Bildschirmdiagonale von 125 Zentimetern und einer 4K HDR Auflösung von 3.840 x 2.160 Pixeln kannst du dir Serien und Filme in hervorragender Qualität anschauen. Für atemberaubende Farben sorgt die PurColor-Technologie. Entscheidest du dich für einen nachhaltigen Ökostromtarif der EnBW erhältst du den Fernseher für eine Zuzahlung von gerade einmal 99 Euro!

Fazit: Bei dem großen Angebot nicht den Überblick verlieren

Wenn du auf der Suche   nach einem neuen Fernseher bist, solltest du dir möglichst früh überlegen, welche Funktionen dir wichtig sind. Hast du beispielsweise schon in die neue PlayStation 5 investiert, bietet sich ein Gerät mit 4K-Auflösung und einer hohen Bildwiederholungsrate an. Soll der Fernseher auch stylish aussehen und sich eher als Kunstobjekt in deinen Wohnraum eingliedern? Dann ist ein Designfernseher die richtige Wahl. Grundsätzlich bietet es sich an, dass du nach der Markteinführung eines neuen Geräts mindestens noch ein halbes Jahr wartest: Dann sind die Preise in aller Regel meist schon deutlich gesunken.

Wechsle jetzt zu einem unserer neuen Ökostrom-Tarife. Sichere dir nicht nur einen attraktiven Abschlussbonus, sondern wahlweise auch volle Preisgarantie.

Kinderleicht zum neuen Ökostrom-Tarif

Zurück zur Übersicht