Mikrogasturbine im Kraftwerk und Zuhause

Jedes Verkehrsflugzeug hat sie – eine Turbine. Auch in vielen Automotoren sind sie in Kleinstform verbaut – als Turbolader. Im gemeinsamen Forschungsprojekt unterstützt die EnBW das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR). Eine gasbetriebene Kleinstturbine wird weiterentwickelt, um sie für eine breitere Anwendung wirtschaftlich zu machen. Per Kraft-Wärme-Kopplung erzeugt die Mikrogasturbine gleichzeitig effizient Strom und Wärme.

Bewährte Technik weiterentwickelt

Meilensteine und Projekte

2008: EnBW und DLR gründen Forschungsplattform „Dezentrale Energien“

1. Mikrogasturbinen-Blockheizkraftwerk für Gewerbe und Kommunen (100 Kilowatt elektrische Leistung)

  • mit fossilem Erdgas (2010-2015)
    Ergebnis: Nahwärme in Grundlast für Gewerbegebiet Leonberg, Strom für das Heizwerk
  • mit biogenen Gasen (2011-2016)
    Ergebnis: Wärme und Strom für Gewerbebetrieb mit Holzgas aus der Landschaftspflege

2. Mikrogasturbine für Haushalte (einige Kilowatt elektrische Leistung)

  • 2015-2018: Machbarkeitsuntersuchung Kleinst-Mikrogasturbine

Biogas als Brennstoff erproben

Optimieren einer großen Mikrogasturbine für Gewerbe und Kommunen

Auf einen Blick

Name: Mikrogasturbine für Kraftwerk und Privathaushalt

Status: Teilprojekt Kraftwerk: abgeschlossen, Teilprojekt Privathaushalt: Studie

Ziel: Weiterentwicklung und Verbesserung der Mikrogasturbine für den Einsatz in Wärmenetzen und als dezentrale Energielösung für Zuhause

Stimmen zum Projekt

Wir sind mit den Ergebnissen bisher zufrieden. Die Mikrogasturbinen stellen ihre Leistungsstärke unter Beweis und zeigen, dass sie künftig eine echte Alternative zu den Diesel- oder Gasmotoren sind, die man üblicherweise in Blockheizkraftwerken verwendet.

Alois Kessler, Teamleiter Forschung und Entwicklung bei der EnBW

Kleine Mikrogasturbine für Haushalte entwickeln

Mikro-Anlage mit Maxi-Anwendung

So funktioniert die Mikrogasturbine

Grafik Mikrogasturbine
Grafik Mikrogasturbine

Servicenummer Mo-Sa 6:00 bis 22:00 Uhr