Erneuter Testsieger: EnBW wird zum fünften Mal als bester E-Mobilitätsanbieter ausgezeichnet

Das Test-Magazin connect hat erneut die Leistungen und Services rund um das Ladeerlebnis und die Ladeinfrastruktur der EnBW getestet. Dabei wurde EnBW mobility+ zum 5. Mal in Folge als bester E-Mobilitäts-Provider (EMP) bestätigt. Und auch als Charge Point Operator (CPO), also Ladenetzbetreiber, wurde die EnBW mit der Note SEHR GUT ausgezeichnet – und das bereits zum 3. Mal.

Sich als bester Elektromobilitätsanbieter zu beweisen und damit entscheidend zum Erfolg einer nachhaltigen Mobilitätswende beizutragen, ist eine große Herausforderung. Erst recht, wenn man sich ihr immer wieder neu stellt, immer besser werden will und sich nicht auf seinen Erfolgen ausruht. Umso erfreulicher ist es, dass EnBW mobility+ die Expert*innen der Zeitschrift connect auch in diesem Jahr überzeugen konnte.

Wir geben einen Überblick zu den Ergebnissen.


Das erwartet Sie hier


Die Anzahl der Elektroautos auf den Straßen wächst rasant: Alleine 2022 wurden in Deutschland insgesamt 470.559 rein elektrisch angetriebene Autos neu zugelassen. Damit ist das vergangene Jahr das bislang erfolgreichste Jahr für die Elektromobilität in Deutschland. Entsprechend nimmt auch die Ladeinfrastruktur eine immer zentralere Rolle ein. Dabei werden auch Vorabinfos wie die Betriebsbereitschaft und Verfügbarkeit von Ladepunkten immer wichtiger.

Wer und was wurde getestet?

Bereits zum fünften Mal führten das Magazin connect und die Beratungsagentur umlaut den Test der E-Mobilitätsanbieter und Ladenetzbetreiber durch. Im Fokus des E-Mobilitätstests standen wieder die langstreckenrelevanten Ladestandorte mit „High Power Charging“ (HPC)also Standorte für schnelles Aufladen von entsprechend ausgerüsteten Fahrzeugen mit Ladeleistungen von mind. 150 Kilowatt.

Auch die EnBW baut derzeit massiv die HPC-Ladeinfrastruktur mit Ladeleistungen bis zu 300 kW aus. Die EnBW betreibt schon heute mit über 1.000 Schnellladestandorten in Deutschland das größte Schnellladenetz des Landes. Bis 2030 ist der Betrieb von rund 30.000 Schnellladepunkten in Deutschland geplant.

Schnellladepark der EnBW mit connect-Testsiegel.

Testsieger zum 5. Mal in Folge: EnBW ist bester E-Mobilitätsanbieter.

Wie bereits im vergangenen Jahr wurden neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch wieder die Beneluxländer – Belgien, die Niederlande und Luxemburg – mit untersucht. Außerdem fanden in diesem Jahr auch Testfahrten in Frankreich statt.

Getestet wurden sieben EMPs – also E-Mobilitäts-Provider, die Apps und Abrechnungsverfahren für Ladesäulen anbieten. Im Vergleich zum Vorjahr sind einige EMPs aus dem Test ausgeschieden. Als Grund nennt die connect die Weiterentwicklung der Testkriterien. So wurde als Voraussetzung für die Teilnahme zum Beispiel ein Tarif mit monatlicher Kündigungsfrist festgelegt. Außerdem orientierten sich die Tester an den Download-Zahlen der jeweiligen EMP-Apps.

Darüber hinaus wurden in Deutschland acht Ladenetzbetreiber bzw. CPOs unter die Lupe genommen, die Ladeinfrastruktur bauen und betreiben. Mit ihrem umfassenden Angebot wurde die EnBW als eines der wenigen Unternehmen in beiden Bereichen getestet und bewertet. Die Auswertung der beiden Testfelder fand jedoch jeweils separat statt.

Getestet und bestätigt: EnBW ist auch zukünftig führend bei E-Mobilität

Mit Maingau, Shell Recharge, Move, Plugsurfing, Swisscharge, DKV und der EnBW mobility+ wurden die sieben beliebtesten E-Mobilitätsbetreiber in Deutschland, Österreich und der Schweiz anhand deren Apps ausführlich getestet und bewertet. Dabei wurde die EnBW mobility+ App mit dem Testurteil SEHR GUT ausgezeichnet und platzierte sich so bereits zum fünften Mal vor der Konkurrenz – und das mit großem Abstand.

Bei der EnBW mobility+ App konnten vor allem die intuitive Bedienung und der informative Funktionsumfang punkten. So erhalten Nutzer*innen über die Anwendung einen zuverlässigen Überblick über die nächsten Standorte und können sich dabei auf zuverlässige Echtzeitdaten verlassen. Das einfache und übersichtliche Angebot sowie die Ladekarte konnten die Tester ebenfalls überzeugen. Mit letzterer lässt sich an zahlreichen Ladepunkten im In- und Ausland problemlos laden. Viel Lob bekam die EnBW mobility+ App auch dafür, dass sie trotz ihres bereits sehr hohen Standards in den letzten Jahren kontinuierlich weiterentwickelt wurde.

Frau sucht über die EnBW mobility+ App die nächste Ladestation

Komfortabel eine Ladestation finden, laden und bequem bezahlen – mit der EnBW mobilty+ App kein Problem.

Die für Android- und iOS-Smartphones erhältliche EnBW mobility+ App weist nicht nur den Weg zur nächsten Ladestation und gibt Auskunft darüber, ob ein Ladepunkte überhaupt verfügbar ist. Sie ermöglicht auch das Freischalten einer Ladestation, überwacht den Ladevorgang, zeigt den Ladefortschritt an und ermöglicht das direkte, kontaktlose Bezahlen. Nutzer*innen haben dabei Zugriff auf das EnBW HyperNetz, das größte Ladenetz in D-A-CH mit über 500.000 Ladepunkten in Europa. An diesen kann schnell, überall und zu einheitlichen Preisen Strom geladen werden. Mit 100% Ökostrom an allen EnBW mobility+ Ladepunkten sorgt die EnBW außerdem für nachhaltige Mobilität.

EnBW erhält als Charge Point Operator die Auszeichnung SEHR GUT

Mit ihren HPC-Ladepunkten schneidet die EnBW im CPO-Test mit SEHR GUT ab. Im Test wurde vor allem die Ausbaugeschwindigkeit des Ladenetzes hervorgehoben. So hat sich die Anzahl der HPC-Ladepunkte im Vergleich zum Vorjahr fast verdoppelt: Mehr als 100 Ladeparks bieten acht oder mehr Schnellladepunkte. Auch der Komfort an den Schnellladestandorten fiel den Testern positiv auf – wie zum Beispiel am Schnellladepark Bispingen, wo die EnBW in Kooperation mit Rewe einen vollautomatisierten Shop eingerichtet hat.

So hat connect getestet

Von Ende Juli bis Ende August 2023 haben die Testfahrer*innen der connect und umlaut rund 2.200 Kilometer auf Fahrten durch Deutschland zurückgelegt. Auf den geplanten Routen wurden jeweils sechs verschiedene Standorte der deutschen CPOs angefahren, die in die Bewertung eingeflossen sind. Während des Ladevorgangs wurden umfangreiche Fragebögen ausgefüllt. Dabei wurden unter anderem die Gegebenheiten vor Ort, der Ladevorgang selbst und mögliche Fehler während des Ladevorgangs protokolliert. Ebenfalls wurde der Service an den Hotlines der Anbieter während Testanrufen in die Bewertung mit aufgenommen. Für die EMP-Bewertung wurde vor allem die App des jeweils betrachteten Elektromobilitäts-Providers herangezogen.

Ausführlichere Informationen zum Test finden Sie unter anderem auf der Webseite der connect. Weitere Informationen zu Deutschlands bestem E-Mobilitätsanbieter haben wir Ihnen an anderer Stelle noch einmal zusammengestellt.

EnBW Hyper-News

Bleiben Sie beim Thema E-Mobilität top informiert.