Standard, schnell, ultraschnell – so viel Power haben Schnelladestationen für E-Autos

Mit dem E-Auto in den Urlaub fahren? Oder zu Freunden, die weiter wegwohnen? Dank neuster Technik zum Schnellladen und Ultraschnellladen von Elektroautos ist das kein Problem mehr. Und die Entwicklung ist noch nicht am Ende. Wir erklären dir, was Schnellladen ist und zeigen dir, wie du dein Elektroauto in nur fünf Minuten lädst.

Eine aktuelle Umfrage von Statista zeigt, dass neben dem Anschaffungspreis vor allem die Reichweite und Ladedauer bei Langstrecken ausschlaggebende Kriterien für den Kauf eines Elektroautos sind. Verständlich, denn wer möchte schon auf einer Langstreckenfahrt zu unnötig langen Pausen gezwungen sein. Doch wie ist es eigentlich um die Ladedauer bestellt? Wir zeigen dir, welche Möglichkeiten zum Schnellladen und Ultraschnellladen das E-Auto fit für die Langstrecke machen.


Das erwartet dich hier

Was heißt eigentlich Schnellladen beim Elektroauto?

Durchschnittlich zwei bis vier Stunden braucht der Akku deines E-Autos an einer einfachen AC-Ladesäule, um komplett aufgeladen zu werden. Das geht an einer DC-Schnellladesäule wesentlich schneller: In der Praxis bedeutet das, dass du etwa alle 2 – 3 Stunden laden musst – genau das Pausen-Intervall, das bei längeren Strecken eh eingehalten werden sollte. Denn während du deinen Stromer an Normal-Ladestationen mit Wechselstrom (AC) mit einer Ladeleistung von bis zu 22 Kilowatt (kW) lädst, sind an Schnellladestationen mit Gleichstrom (DC) bis zu 150 kW drin. Zwar hängt die Ladezeit neben der Station auch von der Ladeleistung des jeweiligen Fahrzeugmodell ab, trotzdem ist die Standzeit an einem Schnellladepunkt wesentlich kürzer.

Frau lädt ein E-Auto auf

Die Ladestationen der neuesten Generationen laden deine Batterie mit 300 kW auf. Im Idealfall ist dein E-Auto bereits nach fünf Minuten so weit aufgeladen, dass du weitere 100 km fahren kannst.

Was ist Ultraschnellladen?

Doch damit nicht jede weitere Fahrt mit einer längeren Pause verbunden ist oder sich das Laden auch zwischendurch beim Besuch des Supermarkts lohnt, ist eine neue Technologie auf dem Vormarsch: Das Ultraschnellladen. In Europa werden dazu seit Oktober 2016 High Power Charger (HPC) oder Ultraschnellladesäulen mit einer Ladeleistung von 150 kW bis zu 300 kW aufgebaut. Dort lädst du dein Elektroauto für eine Reichweite von bis zu 100 km in gerade einmal fünf Minuten. Die Ladesäulen sind mit CCS-Steckern versehen. Die HPC-Station kannst du also nutzen, wenn dein Fahrzeug DC-ladefähig ist und einen CCS-Anschluss hat. Allerdings gibt es heute fast noch keine E-Autos, die die vollen 300kW aufnehmen können. Darum informiert dein Fahrzeug die Station, über wie viel Ladeleistung es verfügt, und die Station passt die Leistung entsprechend an.

bulk
Wie schnell ist eigentlich schnell?

Die Ladestationen der neuesten Generationen laden deine Batterie mit 300 kW auf. Im Idealfall ist dein E-Auto bereits nach fünf Minuten so weit aufgeladen, dass du weitere 100 km fahren kannst.

Welche Elektroautos eignen sich für das Ultraschnellladen

Da Ultraschnellladen immer mehr im Kommen ist, ziehen auch die E-Auto-Hersteller nach. Teslas dritte Ladesäulengeneration V3 Supercharging erlaubt bereits jetzt das Laden mit bis zu 250 kW. Automatisch vorgewärmte Akkus verkürzen die Ladezeit noch weiter. So kann der Tesla Model 3 heute schon ultraschnell geladen werden. Und auch andere Hersteller legen ein schnelles Tempo in Sachen Laden vor. Mittlerweile gibt es eine ganze Reihe von Elektroautos, die bereits eine Ladeleistung von 150 bis 350 kW ermöglichen. Hier einige Beispiele:

In unserem Blogbeitrag zum Thema reichweitenstarke E-Autos findest du übrigens eine Übersicht, welche Elektroautos heute schon eine sehr große Reichweite haben.

Welcher Mobilitätstyp bist du?

Finde heraus, welches E-Auto zu dir passt.

Wo ist Ultraschnellladen bereits möglich?

Der Hochgeschwindigkeits-Ladestationen in Seligweiler

Wenn du einen Blick in die Zukunft werfen möchtest, kannst du das in Seligweiler am Autobahnkreuz A7/A8 tun. Hier stellt die EnBW zehn Ladepunkte zur Verfügung. An diesen sogenannten Hochgeschwindigkeits-Ladestationen ist das Laden mit maximal 300 kW Leistung möglich. Das bedeutet in der Praxis: Wenn du ein E-Fahrzeug der neueren Generation hast, kannst du dort in weniger als fünf Minuten Energie für bis zu 100 Kilometer Reichweite tanken. Die Installation von weiteren Schnellladesäulen an verschiedenen Standorten ist bereits geplant.

Laden im Dunkeln ist am Schnellladepark Rutesheim kein Problem: Durch flächendeckende Beleuchtung und Videoüberwachung vor Ort ist das Laden immer sicher.

 

 

Der Ladepark der Zukunft in Rutesheim

Im Herbst 2020 wurde mit dem Schnellladepark Rutesheim an der A8 der neue Flagship-Ladepark der EnBW eröffnet. Hier können E-Autos an insgesamt acht Ladepunkten geladen werden. Bei Bedarf ist die Erweiterung auf 16 Ladepunkte möglich. Hier kannst du nicht nur schnell, sondern ultraschnell laden und erreichst innerhalb von fünf Minuten bis zu 100 km Reichweite. Das funktioniert Dank neuster Ladesäulentechnik. Denn diese wandeln den Wechselstrom schon vor der Übertragung in den Akku deines E-Autos in Gleichstrom um. So kannst du die volle Ladekapazität deines Stromers nutzen und erreichst nicht nur schnell, sondern auch mehr Reichweite. Dabei lädst du dein Elektroauto mit 100% Ökostrom, der direkt durch eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Parks erzeugt wird. So sieht das Laden der Zukunft aus!

Elektroautos LADEN ab JETZT wie Verbrenner TANKEN? Car Maniac war vor Ort und hat den neuen Ladepark unter die Lupe genommen. Mehr dazu im Video:

 

 

Wie schnell lade ich bei der EnBW?

Ein flächendeckendes und dichtes Netz an (Schnell-)Ladestationen ist wichtige Voraussetzung, damit sich die E-Mobilität weiter entwickeln kann. Entsprechend investiert die EnBW kontinuierlich in diesen Bereich.

Das EnBW HyperNetz ist das größte Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Darüber hinaus kannst du auch in Frankreich, Italien und den Niederlanden und so an mehr als 150.000 Ladepunkten laden. Mit jetzt schon mehr als 450 Schnellladestandorten kannst du auf ein flächendeckendes Schnellladenetz zurückgreifen. Damit ist die EnBW der größte Betreiber eines Schnellladenetzes in der Bundesrepublik. Bis Anfang 2021 ist zudem der Ausbau auf mehr als 1.000 Schnellladestandorte geplant. Dabei setzen wir auf starke Partner, wie Shell, EURONICS, hagebau oder TRIGEMA.

Willkommen im EnBW HyperNetz:

  • Schnell: In 5 Minuten laden Sie bis zu 100 km Reichweite in Deutschlands größtem Schnellladenetz.
  • Überall: Mit über 100.000 Ladepunkten im größten Ladenetz in D-A-CH sowie NL, FR und IT laden.
  • Ein Preis: Egal, wo und bei wem – Sie zahlen über die EnBW mobility+ App immer einen einheitlichen und fairen Preis.

Alle Schnellladestationen der EnBW und ihrer Partner im EnBW HyperNetz findest du einfach und schnell über die EnBW mobility+ App. Über diese navigierst du zur nächsten Ladesäule, lädst dein Elektroauto auf und bezahlst den Ladevorgang. So einfach geht E-Mobilität.

Übrigens: Wir wollen das Ladeerlebnis an Ladestationen verbessern und haben mit unserem Partner &Charge Challenges gestartet. Du lädst dein E-Auto häufig an EnBW-Ladesäulen? Mach mit bewerte mit der kostenfreien &Charge-App den Zustand von EnBW-Ladestationen und sammeln so Kilometer. Diese kannst du dann z. B. in EnBW-Ladeguthaben umwandeln. Mehr das zu in unserem Artikel zum &Charge.

EnBW mobility+ App

Ladestation finden, per App bezahlen und mit der Fahrsimulation das passende E-Auto finden. Jetzt downloaden und entdecken.

 

 

 

Zurück zur Übersicht