E-Auto mit Roaming aufladen: Was ist das?

Was haben Mobilfunktarife und EnBW mobility+ Ladetarife für E-Autos gemein? In beiden kannst du auf das sogenannte Roaming zurückgreifen. Wir erklären in diesem Beitrag, was der Begriff bedeutet und warum Lade-Roaming für die Zukunft der E-Mobilität eine wichtige Rolle spielt.

Zu den größten Herausforderungen beim Ausbau der E-Mobilität zählt nicht nur die flächendeckende Bereitstellung von Ladestationen, sondern auch, dass die Ladestationen so unkompliziert wie möglich genutzt werden können. Damit du mit deinem E-Auto sowohl auf der Kurzstrecke, als auch auf längeren Distanzen sorglos unterwegs bist, bieten viele Anbieter von Ladetarifen – auch die EnBW – das sogenannte Lade-Roaming an. Dadurch stellen sie sicher, dass dir ein möglichst dichtes Netz an Ladepunkten zur Verfügung steht. Das gilt nicht nur für Deutschland, sondern oft auch über die Landesgrenzen hinaus.


Das erwartet dich hier

Was ist Roaming?

Den Begriff „Roaming“ kennst du wahrscheinlich aus dem Mobilfunkbereich. Wenn du im Urlaub in einem anderen Land bist, in dem dein Mobilfunkanbieter kein eigenes Mobilfunknetz hat, nutzt du das Netz eines dortigen Anbieters. Auf diese Weise kannst du auch im Ausland telefonieren und surfen. Du musst dich dafür nicht bei einem ausländischen Anbieter registrieren oder anmelden – der Wechsel des Netzes läuft automatisch. Die Abrechnung der verbrauchten Minuten und des Datenvolumens erfolgt über deinen deutschen Anbieter.

So ähnlich funktioniert Roaming auch beim Aufladen von E-Autos. Um öffentliche Ladesäulen zum Beispiel in der Innenstadt oder auf der Autobahn nutzen zu können, schließt du mit einem E-Mobilitätsanbieter (kurz EMP, für E-Mobility Provider) einen Stromladetarif ab. Dadurch hast du Zugriff auf alle Ladesäulen im Ladenetzes des EMP.

Ein E-Auto wird an einer Ladestation aufgeladen.

Unterwegs laden? Kein Problem!

Damit du jederzeit und in ganz Deutschland den Akku deines E-Auto laden kannst, bieten einige Anbieter Roaming an. Das ermöglicht dir, an Ladestationen von verschiedenen Betreibern aufzuladen – ohne mit jedem Anbieter einen entsprechenden Tarifvertrag abschließen zu müssen. Während Roaming im Mobilfunkbereich EU weit geregelt und kostenlos ist, hängen die Kosten beim Lade-Roaming vom jeweiligen E-Mobility Provider ab.

Was sind eigentlich Ladestandorte, Ladestationen und Ladepunkte? Und wie wird zwischen ihnen unterschieden? In unserem Artikel zum Thema machen wir dich mit den verschiedenen Bezeichnungen im Kontext der Ladeinfrastruktur vertraut.

Wo wird Roaming angeboten?

Anders als beim Mobilfunk, bei dem der Begriff Roaming vor allem bei Auslandsreisen Verwendung findet, beschränkt sich das Roaming beim E-Auto aber keinesfalls nur aufs Ausland.

So bietet zum Beispiel die EnBW in Deutschland, Österreich und der Schweiz den Zugang zum größten Ladenetz an. Neben E-Tankstellen der EnBW stehen auch Ladestationen von Roaming-Partnern zur Verfügung, an denen zum einheitlichen Tarif nachgeladen werden kann. Dadurch sorgt die EnBW für eine hohe Transparent und macht E-Auto-Fahrern den Alltag so komfortabel und möglich wie einfach.

Auch Auslandsreisen sind mit deinem E-Auto natürlich möglich. Viele Anbieter bieten das Roaming auch innerhalb der EU und in der Schweiz an, sodass du auch im Urlaub bequem den Akku deines Gefährts aufladen kannst. Du solltest bei längeren Fahrten aber auf jeden Fall vorher prüfen, ob dein Anbieter im Zielgebiet Partnerstationen hat.

Familie sitzt in einem Auto zusammen.

Auch längere Urlaubsfahrten sind mit dem E-Auto kein Problem.

Wenn du trotz des mittlerweile dichten Ladenetzes einmal keine Ladestation in der Nähe finden solltest, kannst du natürlich trotzdem nachladen. Beziehst du Strom an der Ladestation eines Fremdanbieters, spricht man vom sogenannten Ad-hoc-Laden. In diesem Fall zahlst du allerdings nicht zu den Konditionen deines Tarifs, sondern zu den meist teureren Konditionen des Ladesäulenbetreibers.

Wie funktioniert Roaming mit EnBW mobility+?

Mit der EnBW ist Elektromobilität alltagstauglich und einfach. Über die EnBW mobility+ App verschaffst du dir Zugang zum größten Ladenetz in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Neben unseren eigenen Stationen umfasst unser Netz auch Ladestationen unserer Roaming-Partner. An diesen lädst du dein E-Auto zu den gewohnten Konditionen deines EnBW-Tarifs auf.

Zusätzlich zu den Normal-Ladestationen mit Wechselstrom (AC) mit bis zu 22 Kilowatt (kW) umfasst unser Ladenetz auch Schnellladestationen mit Gleichstrom (DC), an denen du dein E-Auto mit bis zu 300 kW lädst. Gerade einmal fünf Minuten dauert es an den sogenannten EnBW mobility+ High-Power-Ladestationbis du Strom für die nächsten 100 Kilometer geladen hast.

Der Alleskönner der E-Mobilität?

EnBW mobility+ App: Einfach finden, laden, zahlen – mit nur einer App.